Nordstadtblogger

Dortmund-Triathlon soll in diesem Jahr nicht am Fredenbaum im Norden, sondern am Phoenixsee in Hörde stattfinden

Auch Segeln und Rudern auf dem Phoenixsee stand auf dem Programm. Foto: Victoria Kazachkova

Segeln auf dem Phoenixsee ist erlaubt – das Schwimmen aber nicht. Foto: Victoria Kazachkova

Wenn die politischen Gremien zustimmen, wird der Dortmunder Triathlon in diesem Jahr erstmals nicht im Kanal am Fredenbaum, sondern am und im Phoenixsee stattfinden – trotz des Badeverbots. Darum hatte es in den vergangenen Monaten kontroverse Diskussionen gegeben.

 Tri-Geckos Dortmund e.V. möchte nach 15 Jahren an den Phoenixsee wechseln

Bereits seit 15 Jahren findet der PSD Bank Triathlon, früher Westfalen-Triathlon, im Fredenbaumpark statt und ist fester Bestandteil im Dortmunder Sportkalender. Um aus Sicht des Organisators Tri-Geckos Dortmund e.V. überregional an Relevanz zu gewinnen, möchte dieser das Event im Jahr 2017 erstmalig in Hörde unter Einbeziehung des Phoenixsees durchführen.

Doch dafür muss die Politik eine Ausnahmegenehmigung für das mit der Veranstaltung verbundene Sportschwimmen im See erteilen.  Der Verwaltungsvorstand unterstützt das Ansinnen. „Kein Regelwerk ohne Ausnahme – und Sportschwimmen ist kein Baden“, betont OB Ullrich Sierau.

Am Badeverbot im Phoenixsee wird auch zukünftig nicht gerüttelt 

Triathlon„Es geht auch nicht drum, den ganzen Sommer zu baden, sondern für einige wenige Stunden Leistungssport im urbanen Teil des Beckens zu machen. Da wird auch kein Uferbepflanzung niedergetrampelt und die zu erwartenden Einträge sind überschaubar“, so der OB.

Die Beschlussvorlage für den Rat sieht vor, dass bei einem positiven Verlauf in diesem Jahr auch in den Folgejahren den Triathlon im Wechsel mit dem bisherigen Austragungsort Fredenbaumpark durchgeführt werden.

Wie anlässlich der Bürgerversammlung am 12. Januar 2017 in der Bezirksverwaltungsstelle Hörde zugesagt, wird die Verwaltung für den Fall, dass der Rat der Stadt Dortmund dem Beschlussvorschlag zustimmt, im 3. Quartal 2017 zusammen mit dem Veranstalter eine Rückbetrachtung zum Verlauf des Triathlons durchführen und eine abschließende Entscheidung über eine Wiederholung eines Triathlons in Hörde treffen.

Die Details zum ersten Triathlon am Phoenixsee:

  • -Der geplante Veranstaltungstermin ist der 2. Juli 2017. 
  • – Der Triathlon soll primär als Triathlon für den Breitensport ausgetragen werden.
  • – Der Wettbewerb soll über zwei Distanzen ausgetragen werden: Sprint bzw. Staffel: 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Rad, 5 Kilometer Laufen, Olympisch: 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Rad, 10 Kilometer Laufen
  • Darüber hinaus sollen eigens für Schüler kürzere Distanzen angeboten werden: 200-400 m Schwimmen, 5-10 Kilometer Radfahren, 1-2,5 Kilometer Laufen
  • Die Schwimmeinheiten sollen im Hafenbereich des PHOENIX Sees absolviert werden, und zwar auf Dreieckskursen zwischen 300 Meter und 400 Meter. 
  • Nach Abschluss der Schwimmeinheit ist ein rund 6,5 Kilometer langer Radfahr-Rundkurs aus drei (Sprintdistanz, Staffeln) bzw. sechs Runden (Olympische Distanz) zu absolvieren. Die Radstrecke führt vom Hafenbecken über die ehemalige Werksbahntrasse in Richtung PHOENIX West, von dort über die Hochofenstraße, Aldinghofer Straße und Seekante wieder zurück in Richtung PHOENIX See.
  • Die Schlussdisziplin Laufen wird auf einer 1250 Meter langen Strecke entlang des Südufers des PHOENIX Sees mit einem Wendepunkt nahe der B 236 ausgetragen. Das Ziel soll auf der Kaipromenade auf Höhe der Kulturinsel sein.
  • Die Veranstaltung soll begleitet werden von einem attraktiven Begleitprogramm, welches Seebesucher und Anwohner gleichermaßen ansprechen soll. 

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

Die Pläne, den Triathlon vom Fredenbaum an den Phoenixsee zu verlegen, stoßen auf Kritik: „Nordwärts“ geht anders

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.