Nordstadtblogger

Inszenierung von Künstler Leo Lebendig: Bürgermeisterin Jörder hisst „Mayors for Peace“-Flagge auf dem Friedensplatz

Bürgermeisterin Birgit Jörder wird am Freitag, 7. Juli 2017, ab 12 (bis ca.13 Uhr) die „Mayors for Peace Flagge“ an der Friedenssäule ausgelegen und anschließend vor dem Rathaus hissen. Diese Aktion geschieht in Zusammenhang mit der Inszenierung der „World Peace Flower“ des Dortmunder Künstlers Leo Lebendig. Die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürger ist ausdrücklich erwünscht.

 „Atomwaffen abschaffen!“ als gemeinsames Ziel des weltweiten Bündnisses

„Atomwaffen abschaffen!“ Dieses Ziel steht im Mittelpunkt der Aktionen zum Flaggentag des weltweiten Bündnisses „Mayors for Peace“. Mit dem Hissen der Mayors for Peace Flagge appellieren die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister an die Staaten der Weltgemeinschaft, die Beseitigung der Nuklearwaffen voranzutreiben und sich für eine friedliche Welt einzusetzen. 240 deutsche Städte, darunter auch Dortmund, werden in diesem Jahr teilnehmen.

Der Flaggentag erinnert an ein Rechtsgutachten des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag – das Hauptrechtssprechungsorgan der Vereinten Nationen – vom 8. Juli 1996. Darin heißt es, dass die Androhung und der Einsatz von Atomwaffen generell mit den Regeln des humanitären Kriegsvölkerrechts unvereinbar sind. Das Gutachten ist zwar nicht bindend, aber dennoch von großer Bedeutung: die Staaten der Weltgemeinschaft werden an ihre „völkerrechtliche Verpflichtung“ gemahnt, ernsthafte Verhandlungen zur Beseitigung von Kernwaffen aufzunehmen.

Dortmunder Bündnis trägt die Künstler-Aktion auf dem Friedensplatz

Getragen wird die Aktion neben Leo Lebendig von der Stadt Dortmund, den Internationalen Ärzten für die Verhütung des Atomkriegs (IPPNW) Dortmund, der Deutsch-Japanischen Gesellschaft in der Auslandsgesellschaft NRW e.V., Christinnen und Christen für den Frieden (pax christi) sowie Pro-Dortmund e.V.

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.