Nordstadtblogger

UPDATE: ICE nach Berlin springt im Hauptbahnhof Dortmund aus den Gleisen – Fernverkehr bleibt stark beeinträchtigt

Nur der vordere Zugteil kam im Hauptbahnhof an - die hinteren drei Teile entgleisten.

Nur der vordere Zugteil kam im Hauptbahnhof an – die hinteren drei Teile entgleisten. Foto: Leopold Achilles

Betriebsunfall in Dortmund: Der hintere Teil von ICE 945 von Düsseldorf auf dem Weg nach Berlin ist am Montag um 18.50 Uhr bei der Einfahrt in den Dortmunder Hauptbahnhof aus dem Gleis gesprungen. Drei von sieben Zugteilen sprangen aus dem Gleis und stellten sich teils quer. Der Hauptbahnhof musste für zwei Stunden für den Zugverkehr komplett gesperrt werden. Der Fernverkehr von und nach Dortmund ist seitdem stark beeinträchtigt bzw. ganz zum Erliegen gekommen.

Hauptbahnhof ist gesperrt – Fernverkehr ist zum Erliegen gekommen

Der Betriebsunfall löste eine Großeinsatz der Rettungskräfte aus.

Der Betriebsunfall löste eine Großeinsatz der Rettungskräfte aus. Foto: Leopold Achilles

Die Feuerwehr Dortmund und die Bahnpolizei konnten den Reisenden erfolgreich aus den letzten drei Zugeinheiten zu helfen. Über dem Geschehen kreiste ein Polizeihubschrauber, um sich Übersicht über das Bahnhofsareal zu verschaffen.

Bei dem Unfall gab es zum Glück nur zwei Verletzte. Eine Person konnte nach ambulanter Behandlung den Hauptbahnhof verlassen, die andere Person musste im Krankenhaus behandelt werden.

Über die Unfallursachen gibt es noch keine Informationen. Zug und Gleisbett wurden erheblich beschädigt. Die Bundespolizei und die Eisenbahnunfalluntersuchungsstelle des Eisenbahnbundesamtes. hat die Untersuchung aufgenommen. Wie lange der Hauptbahnhof noch gesperrt bleiben muss, ist nicht abzusehen.

Züge der S4 sind von der Sperrung nicht betroffen – alle anderen Verbindungen ruhen

Aktuell laufen die Ermittlungen zur Unfallursache auf Hochtouren. Fotos: Tomasz Niemiec

Aktuell laufen die Ermittlungen zur Unfallursache auf Hochtouren. Foto: Tomasz Niemiec

Die Züge der S4 sind von der Zugentgleisung und deren Auswirkungen nicht betroffen und fahren auf dem Regelweg ohne Einschränkungen. Allerdings sind die S1, S2, S5 und S8 im Raum Dortmund für heute bis Betriebsschluss eingestellt, teilt DB Regio mit.

Zahlreiche Reisende sind in Dortmund gestrandet. Wann sie wieder einen Zug besteigen können, ist völlig offen. Ein Schienenersatzverkehr, der  die Reisenden zu anderen Bahnhöfen bringen könnte, wurde bisher nicht organisiert. Hier gibt es aktuelle Informationen: bahn.de/blitz/view/nrw/   (UPDATE am Ende des Textes)

Allerdings ist auch morgen noch mit massiven Behinderungen im Zugverkehr zu rechnen, da der Zug frühestens morgen im Lauf des Tages geborgen werden kann. Mehrere Zugteile inklusive eines Triebkopfes müssen wieder aufgegleist werden, falls die Drehgestelle nicht zu stark beschädigt sind. Doch bevor dies passiert, laufen die Ermittlungen zur Unfallursache auf Hochtouren. Am Montagmittag wird mit dem Aufrichten des Zuges begonnen. Erst danach kann festgestellt werden, wie massiv die Schäden am Gleisbett sind.

UPDATE (22.15 Uhr): Fernverkehr bis Dienstag beeinträchtigt – Regionalverkehr fährt teilweise wieder

Über zwei Stunden war der Hauptbahnhof komplett vom Fernverkehr abgeschnitten. Mittlerweile konnte zumindest ein Teil der Gleise wieder freigegeben werden.

  • Seit 21 Uhr sind von und nach Dortmund Hbf folgende Zugfahrten wieder möglich: Richtung Dortmund-Mengede, Richtung Münster über Lünen und Richtung Hamm.
  • Fernverkehrszüge von und nach Bochum werden zwischen Essen und Dortmund über Gelsenkirchen Hbf (zusätzlicher Halt) umgeleitet.
  • Im Regionalverkehr fahren die Züge der RE 1, RE 6 und RE 11 wieder über Dortmund Hbf und werden zwischen Dortmund und Essen über Herne—Gelsenkirchen (jeweils zusätzlicher Halt) umgeleitet. In Herne besteht Anschluss mit der U 35 von und nach Bochum.
  • Züge der RB 43 und RB 51 verkehren wieder auf dem Regelweg.
  • In Richtung Bochum, Witten und Dortmund-Hörde ist bis auf weiteres kein Zugverkehr möglich.
  • Züge der RE 4 und S 5/8 enden und beginnen weiterhin in Witten.
  • Züge der RB 53 und RE 57 enden in Dortmund Hörde. S1 und S2 wenden weiterhin in Dortmund Dorsfeld.
  • Zwischen Dortmund Hbf und Witten wird ein Busnotverkehr eingerichtet.
  • Tagesaktuelle Reiseverbindungen mit Echtzeitinformationen sind in der Reiseauskunft auf m.bahn.de, in der DB Navigator-App und bei www.bahn.de/Reiseauskunft zu ersehen. Verkehrsmeldungen sind unter bahn.de/aktuell enthalten.

Hier gibt es aktuelle Informationen: bahn.de/blitz/view/nrw/

(Falls sich das Video nicht darstellt, bitte das Fenster neu laden!)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.