Nordstadtblogger

Geben und Nehmen in der Nordstadt: Mobile Givebox ist am Borsigplatz eingeweiht worden

Borsig 11 präsentiert mobile Givebox am Borsigplatz

Borsig 11 präsentiert mobile Givebox am Borsigplatz

Gut schaut sie aus: Die mobile Givebox, die Susanne Bosch, Künstlerin in “Public Residence” am Borsigplatz, zusammen mit anderen gebaut hat und die vor den Räumlichkeiten der Machbarschaft Borsig 11 in die Sonne gestellt wurde. Die Aufmerksamkeit der Passanten erregt sie auf alle Fälle an diesem Samstag.

„Einweihungparty“ mit Kaffee und Kuchen auf dem Bürgersteig am Borsigplatz

Borsig 11 präsentiert mobile Givebox am Borsigplatz." Artist in Residence" Susanne Bosch nimmt Gläser für die Givebox von einer Anwohnerin entgegen

Susanne Bosch nimmt Gläser für die Givebox von einer Anwohnerin entgegen

Viele bleiben stehen, schauen was die Box so bietet, wühlen in der Kleidung auf den Tischen und nehmen das eine oder andere Teil gleich mit. Der Umsonstladen hat zur Einweihung des Containers auf Rollen seinen Stand aufgebaut. Es gibt Kaffee und Kuchen.

Dilek Sahin sitzt mit einem Stück Gebäck auf der Bank vor dem Projektbüro der Machbarschaft. Die Frau wohnt eigentlich in Körne, ist aber beim Besuch der Mutter, die im Viertel wohnt, auf die Aktion aufmerksam geworden. „Ich habe so viel gut erhaltene Kinderkleidung und Spielzeug zuhause, aber kein Auto um es hier hin zu transportieren“, sagt die Frau. „Den Transport haben dann die Leute von Borsig 11 übernommen.“

Ansprechende Gestaltung der Box soll für einen gewissenhaften Gebrauch sorgen

Borsig 11 präsentiert mobile Givebox am Borsigplatz. Allerlei Nippes ist in der Givebox zu finden

Die Porzellanabteilung der Givebox

Andere bringen fußläufig guterhaltene und funktionstüchtige Sachen, die sie nicht mehr benötigen, vorbei. Zu schade zum Wegwerfen! Jemand wird es noch gebrauchen können oder seine Freude daran haben, wie zum Beispiel die Elefanten in Porzellan, hoffen sie.

Ein Fach darüber in der Box hat sich die Medienabteilung etabliert. Filme, Sprachkurse auf DVD und sogar ein Paar Schallplatten stehen da und warten auf Interessenten. Das ist alles sehr ansprechend dort präsentiert. „Wenn man für einen schönen Rahmen sorgt, dann besteht auch nicht die Gefahr, dass in der Box etwas unbrauchbares entsorgt wird“, hofft Susanne Bosch auf die Wirkung des Ambiente.

Mobile Bücherboxen sollen in Kürze die Givebox ergänzen

Borsig 11 präsentiert mobile Givebox am Borsigplatz. Betreuen federführend die Box, Susanne Bosch und Praktikantin Pia Bitzuga

Betreuen zusammen die Box, Susanne Bosch und Praktikantin Pia Bitzuga

Trotzdem wird sie täglich auf ihren Inhalt kontrolliert. Unterstützung bekommt sie dabei von der Praktikantin Pia Bitzuga.

Die junge Frau betreut auch die Facebook-Seite der Box, auf der man auch Dinge anbieten kann, die aufgrund ihre Größe keinen Platz in den Fächern finden.

Den gleichen Zweck erfüllt auch die Tafel an der Seite der Box.

Hier kann man notieren, was man sucht oder über hat. Pia freut sich schon auf den nächsten Schritt, die mobilen Bücherboxen.

Givebox ist von Montag bis Freitag bei gutem Wetter auf dem Bürgersteig zu finden

Borsig 11 präsentiert mobile Givebox am Borsigplatz. Mobile Bücher Boxen sollen folgen

Mobile Bücher Boxen sollen folgen

„Dazu müssen wir aber erst mal Chancen sammeln.“ Chancen sind am Borsigplatz das Zahlungsmittel für künstlerische Projekte im öffentlichen Raum.

100 Chancen stehen jedem Bewohner des Quartiers zur Verfügung, um Aktionen wie diese zu fördern.

Die Bücherboxen sollen dann über das Viertel verteilt in geschlossenen Räumen stehen, wie zum Beispiel in den Wartezimmern von Artzpraxen.

Die Givebox selbst ist an schönen Tagen von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr von Montag bis Freitag auf dem Bürgersteig vor den Projekträumen von Borsig 11 zu finden.

Mehr zum Projekt:

www.borsig11.de/givebox

Die Givebox ist eine Aktion von Susanne Bosch

im Rahmen von PUBLIC RESIDENCE: DIE CHANCE

ein Projekt von Machbarschaft Borsig11 e.V.

in Kooperation mit der Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft

Weitere Beiträge zur Machbarschaft Borsig auf nordstadtblogger.de:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *