Nordstadtblogger

Ein Wegweiser zur Wohnungssuche für Geflüchtete: Planerladen stellt „WOHINDO – Wohnen in Dortmund“ vor

Flüchtlingsunterkunft Braunschweiger Straße

Zunächst wohnen Flüchtlinge in einer Unterkunft wie in der Braunschweiger Straße. Foto: Roland Klecker/ dofoto.de

Das Suchen und Finden einer Wohnung ist ein komplexer Prozess, der jede Menge Wissen voraussetzt, oftmals langes Durchhaltevermögen erfordert und nicht selten der Unterstützung durch kundige Dritte bedarf. „Deshalb hat der Planerladen e.V. einen dreisprachigen Wegweiser herausgebracht. Dieser soll geflüchteten Menschen, die in Dortmund auf der Suche nach einer Wohnung sind, diese vielschichtige Aufgabe erleichtern“, so Vorstandsmitglied Tülin Kabis-Staubach.

Wohnungsmarkt für preiswerte kleine und sehr große Wohnungen ist sehr angespannt

In den letzten Jahren haben viele Menschen, die vor gewaltsamen Konflikten,  Menschenrechtsverletzungen, Verfolgung, Naturkatastrophen, Armut und Hunger geflohen sind, in Dortmund ein neues Zuhause gefunden.

Ihre erste Station ist in der Regel die Unterbringung in einer Gemeinschaftsunterkunft. Dabei ist die Stadt Dortmund darum bemüht, dass Geflüchtete möglichst schnell aus den Unterkünften in eigene Wohnungen ziehen können. Mehr als die Hälfte der in Dortmund lebenden Geflüchteten lebt mittlerweile in einer Wohnung.

Aktuell ist der Wohnungsmarkt in Dortmund sehr angespannt, so dass nur wenig freie Wohnungen zur Verfügung stehen. Vor allem Wohnungen zu niedrigen Mieten für eine Person oder große Familien sind schwer zu finden. Daher kann die Wohnungssuche derzeit lange dauern. Davon sollte sich aber niemand entmutigen lassen, auch wenn die Suche nach einer eigenen Wohnung gerade für neu nach Deutschland gekommene Menschen nicht so einfach ist.

Viele Voraussetzungen für die Suche sind zu bedenken – gerade im Leistungsbezug

Dortmund wohnt bunt heißt die Kampagne der Wohnungsgesellschaften.

Dortmund wohnt bunt heißt die Kampagne der Wohnungsgesellschaften – doch Wohnraum ist knapp.

Viele einzelne Schritte sind notwendig, sowohl bei der Suche als auch nach dem Einzug in die eigenen vier Wände. Der Prozess ist vielschichtig und wirft eine Menge Fragen auf: Woher erfahre ich, wo es freie Wohnungen gibt? Wie kann ich Kontakt zum Vermieter aufnehmen? Was muss ich als Leistungsempfänger bei der Wohnungswahl beachten? Welche Vorgaben müssen erfüllt sein, damit das Sozialamt oder das Jobcenter die Miete übernimmt? Was kommt alles auf mich zu, wenn ich eine Wohnung gefunden habe? Wer kann mir bei diesen vielen Fragen helfen?

Für Geflüchtete, die noch nicht in einer eigenen Wohnung leben, bietet der Planerladen e.V. mit einem dreisprachigen Wegweiser (deutsch, englisch, arabisch) Unterstützung an.

Im Rahmen des Integrationsprojektes im Wohnbereich wurde dieser Wegweiser entwickelt, der Antworten auf diese Fragen gibt und Anlauf- und Beratungsstellen benennt, bei denen Geflüchtete Unterstützung bekommen können.

Planerladen-Projekt flügge hat Integration und  Empowerment von Geflüchteten in Dortmund zum Ziel

Regina Hermanns, die das Planerladen-Projekt flügge mit dem Ziel der Integration und  dem Empowerment von Geflüchteten in Dortmund betreut, erläutert: „In der Broschüre werden die aufeinanderfolgenden Schritte der Wohnungssuche aufgezeigt und mit entsprechenden Hinweisen für Transferleistungsbezieher und den Anforderungen der Leistungsträger (Sozialamt oder Jobcenter) ergänzt: angefangen bei den benötigten Formularen über das Finden von Wohnungsanzeigen bis hin zu Tipps zum Besichtigungstermin und zum Mietvertrag. Der Wegweiser hört aber nicht an der Stelle auf, an der der Mietvertrag unterschrieben wird, sondern geht z.B. auch auf das Möblieren der Wohnung, das Zusammenleben in einer Hausgemeinschaft oder die Abfalltrennung ein.“

Der Wegweiser ist kostenlos in der Integrationsagentur des Planerladen e.V., Schützenstraße 42, 44147 Dortmund erhältlich. Kontakt: Tel.: 0231/8820700, E-Mail: integration@planerladen.de

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

Der Planerladen e.V. geht mit „flügge“ an den Start – Schulungsreihe für Geflüchtete startet in der Nordstadt

Forum „Bezahlbares Wohnen für alle“ in Dortmund offenbart vielfältige Probleme, aber auch alternative Lösungen

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu “Ein Wegweiser zur Wohnungssuche für Geflüchtete: Planerladen stellt „WOHINDO – Wohnen in Dortmund“ vor

  1. Planerladen Beitrags Autor

    „WOHINDO – Wohnen in Dortmund“

    Der Wegweiserbroschüre des Planerladen e.V. zur Wohnungssuche in Dortmund für Geflüchtete ist endlich wieder erhältlich.

    Die erste Auflage der Broschüre samt Nachdruck war im Handumdrehen vergriffen. Nun ist sie noch einmal neu aufgelegt worden, so dass sich Interessierte ab sofort wieder an den Planerladen e.V. wenden können.

    Der kostenlose Wegweiser zur Wohnungssuche in Broschürenform kann vor Ort in der Integrationsagentur in der Schützenstraße 42 abgeholt werden oder telefonisch (0231/8820700) oder per E- Mail (integration@planerladen.de) bestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.