Nordstadtblogger

Dortmund: Neuauflage des Festi Ramazan gibt es 2017 auf dem Festplatz an der Eberstraße in der Nordstadt

Westfalenhallen Festi Ramazan zum Ramadan

An den Westfalenhallen fand in den letzten drei Jahren das Festi Ramazan statt. Fotos: Alex Völkel

Es ist nur eine Rückkehr auf Zeit: Nach drei Jahren an der Westfalenhalle Dortmund kehrt das Festi Ramazan auf den Festplatz an der Eberstraße in der Nordstadt zurück. Allerdings mit einem neuen Verkehrskonzept, um die Belastungen für die AnwohnerInnen zu minimieren.

Vom 25. Mai bis 25. Juni werden 200.000 BesucherInnen in der Nordstadt erwartet

Westfalenhallen Festi Ramazan zum Ramadan

Der Grund für die Rückkehr: Aufgrund von umfangreichen Bauarbeiten im Zuge der Modernisierung der Westfalenhallen ist das Festi Ramazan in diesem Jahr an dieser Örtlichkeit nicht durchführbar.

In Zusammenarbeit mit dem Veranstalter hat die Stadt Dortmund seit Beginn des Jahres nach einem Alternativstandort in einer Größenordnung von 30.000 Quadratmetern mit entsprechender Infrastruktur gesucht.

Letztlich stand für die Größe der Veranstaltung und den laut Veranstalter zu erwartenden 200.000 Besucherinnen und Besuchern nur noch der Fredenbaumplatz in Dortmund als Veranstaltungsfläche zur Verfügung.

Dort soll nunmehr in der Zeit vom 25. Mai bis 25. Juni 2017 das Fest,  das eine Kulturbrücke zwischen den Nationen bildet, stattfinden.

Verkehrskonzept sieht die tägliche Sperrung von Eberstraße und Burgweg ab 18 Uhr vor

Westfalenhallen Festi Ramazan zum RamadanNach den im Jahr 2012 gemachten Erfahrungen zur Verkehrs- und Lärmproblematik hat der Veranstalter in Zusammenarbeit mit den fachlich berührten Dienststellen der Stadt Dortmund ein neues Veranstaltungskonzept entwickelt, um die Beeinträchtigungen der Anwohnerinnen und Anwohner, sowie der Anlieger so gering wie möglich zu halten.

Hierzu gehört u.a. ein Verkehrskonzept, das die tägliche Sperrung der Eberstraße und des Burgweges durch das Tiefbauamt mit Unterstützung des Sicherheitsdienstes des Veranstalters in der Zeit von 18 Uhr bis zwei Uhr beinhaltet.

Darüber hinaus bietet der Veranstalter ausreichende Parkmöglichkeiten auf Parkflächen verschiedenster gewerblicher Anrainer an. Diese werden entsprechend ausgeschildert und mit einem Bus-Shuttledienst versehen.

Durchfahrtscheine für AnwohnerInnen – Eingang an Burgweg und der Grünanlage

Westfalenhallen Festi Ramazan zum RamadanDen Anliegern und Anwohnerinnen und Anwohnern der Eberstraße wird selbstverständlich mit entsprechenden Durchfahrtscheinen, die vom Veranstalter herausgegeben werden, ermöglicht, die Eberstraße in gewohnter Weise zu befahren.

Im Rahmen der Gesamtkonzeption für diese Veranstaltung ist es der Stadt Dortmund wichtig, Beeinträchtigungen für die Anlieger so gering wie möglich zu halten, um ein gedeihliches Miteinander und einen Interessensausgleich zwischen den Anwohnerinnen und Anwohnern, als auch des Veranstalters zu gewährleisten.

Daher wurden auch die Eingangsbereiche zum Veranstaltungsgelände in den nordöstlichen Bereich der Grün- und Erholungsanlage und den Burgweg verlagert. Von Seiten der Eberstraße ist kein Zugang zum Veranstaltungsgelände möglich.

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

Größtes Ramadan-Festival in Europa geht zu Ende: Neues Konzept an und in den Westfalenhallen geht auf

2 Gedanken über “Dortmund: Neuauflage des Festi Ramazan gibt es 2017 auf dem Festplatz an der Eberstraße in der Nordstadt

  1. SPD-Fraktion Beitrags Autor

    SPD-Fraktion fordert Sanierung und Nutzungskonzept für den Festplatz Eberstraße

    Die Ankündigungen, in diesem Jahr das Festi Ramazan an die Eberstraße zu verlegen, findet beim ordnungspolitischen Sprecher der SPD-Ratsfraktion Dirk Goosmann Zustimmung. „Wir freuen uns, dass eine so große Veranstaltung auf dem Festplatz in Norden Dortmunds stattfinden kann! Das zeigt uns aber auch wie wichtig es ist, die notwendigen Sanierungen nicht auf die lange Bank zu schieben. Auch das angekündigte Nutzungskonzept liegt noch nicht vor, das den Veranstalter sicherlich mit Rahmenbedingungen zur Durchführung einer solchen Großveranstaltung unterstützt hätte.“

    Die SPD-Fraktion im Ausschuss für Bürgerdienste hatte sich im vergangenen Jahr für die Sanierung und ein neues Nutzungskonzept stark gemacht. Erfreulicherweise wurde daraufhin die Wasserversorgung noch rechtzeitig vor der Osterkirmes umfassend saniert.

    „Allerdings ist die Asphaltfläche nach wie vor unverändert schlecht, sodass Besucher des Platzes stürzen könnten. Wir gehen davon aus, dass die Verwaltung nun bald sowohl die notwendigen Sanierungen angeht als auch das lange angekündigte Nutzungskonzept vorstellt. Der Eberplatz ist für den gesamten Dortmunder Norden ein wichtiger Veranstaltungsort, der viele Besucher anziehen kann. Wir werden am 23.Mai 2017 in der Sitzung des Ausschusses für Bürgerdienste, öffentliche Ordnung, Anregungen und Beschwerden die Verwaltung auffordern, hier endlich tätig zu werden!“ so Dirk Goosmann abschließend.

  2. DSW21 Beitrags Autor

    Veranstaltung auf dem Fredenbaumplatz: DSW21 fährt Umleitung

    Aufgrund einer Veranstaltung auf dem Fredenbaumplatz wird ab Donnerstag, den 25. Mai 2017, bis Sonntag, den 25. Juni 2017, (jeweils von 18:00-03:00 Uhr) die Eberstraße komplett für den Verkehr gesperrt. Hierdurch muss die Buslinie 412 im genannten Zeitraum eine Umleitung fahren. Von dieser sind die Haltestellen Eberstraße und Anne-Frank-Gesamtschule betroffen.

    Ausführliche Informationen sind dem Internetangebot http://www.bus-und-bahn.de zu entnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.