Nordstadtblogger

DADA-istische „KunstBusFahrt“ in Dortmund: Mit dem Oldtimer zu ausgesuchten KünstlerInnen der Offenen Ateliers

Das DADADO-Team und das Kulturbüro laden mit TRD zu einer ungewöhnlichen Tour ein. Fotos: Gerd Wüsthoff

Von Gerd Wüsthoff

Das DADADO-Team veranstaltet in Kooperation mit dem Kulturhaus Neuasseln und dem Dortmunder Kulturbüro bei der 2. Offenen Straßenkunst an zwei Sonntagen (3. und 10. Juni 2018) eine „KunstBusFahrt“, bei der teilnehmende KünstlerInnen der Offenen Ateliers ihre Arbeiten präsentieren. Damit erhalten die „KunstBusFahrt“-Gäste während einer rund fünfstündigen Tour im restaurierten Oldtimer-Bus eine besonders attraktive Möglichkeit, einen Überblick über das künstlerische Schaffen in Dortmund zu bekommen.

Die Dortmunder Kunstszene vibriert und öffnet ihre Atelier-Türen

Die InitiatorInnen Anette Göke, Christiane Köhler, Richard Ortmann und Dieter Gawol („Doc Little Dada“) schicken die Interessierten mit einem Oldtimer-Salonbus der Firma TRD – einem Büssing Präsident von 1965 – auf die Kunst- und Atelier-Tour.

Mit dem Nostalgie-Bus geht es auf Nordstadt-Exkursion. Foto: R. Barz/LWL

Mit dem Nostalgie-Bus geht es auf die künstlerische Dortmund-Exkursion. Foto: R. Barz

Der Salon-Oldtimer, aus einer Zeit als Busse noch Namen hatten, ist mit Tischen und kleiner Küche ausgestattet. Er bietet auf der Tour auch etwas für das leibliche Wohl, damit die „KunstBusFahrt“ für die TeilnehmerInnen nicht allzu anstrengend wird.

Entgegen landläufiger Meinung ist Dortmund mit einer lebendigen, vibrierenden und wagemutigen Kunstszene gesegnet. Neben Theater, Philharmonie und Oper leben und arbeiten in Dortmund zahlreiche KünstlerInnen. Die ehemalige Stahl- und Kohle-Metropole entwickelte sich über die letzten beiden Jahrzehnte zu einem Hot-Spot der Kunstszene.

Von rund 100 teilnehmenden KünstlerInnen der Offenen Ateliers hat das DADADO-Team je sieben Ateliers und ihre KünstlerInnen ausgesucht und bringt jeweils 20 Gäste auf der „KunstBusFahrt“  mit deren Arbeiten in Kontakt. „Wir machen diese ,KunstBusFahrt‘ für die interessierten Dortmunder und für die Künstler, die sich mit ihren Ateliers und Arbeiten dem Publikum damit präsentieren können“, betont Göke.

Begrenztes Kartenkontingent für die „KunstBusFahrt“

„schwarz-rot Atemgold 09“ hat schon mehrfach an DADADO-Aktionen teilgenommen.

Für die sonntäglichen Abfahrten der fünfstündigen „KunstBusFahrt“ an 3. und 10. Juni stehen jeweils 20 Karten zur Verfügung,  welche nach dem „Windhund-Prinzip“ am 5. Mai ab 15.15 Uhr unter anettegoeke@freenet.de bestellt werden können.  Da insgesamt nur 40 Karten für die zwei „KunstBusFahrt“-Touren zur Verfügung stehen, können pro E-Mail nur maximal zwei Tickets bestellt werden. Der Ticketpreis beträgt 20 Euro.

Während der Tour steuert der Oldtimer die verschiedenen Ateliers für jeweils ein etwa 20-minütiges Kunstprogramm an. Auch dazwischen wird es kunstvoll. Während der „KunstBusFahrt“ werden verschiedene AkteurInnen –  durch den Kostümverleih Sommer ausgestattet – die mitreisenden BesucherInnen mit ausgefallener Kunst, Literatur, Live Musik und verschiedenen Life Acts unterhalten.

So treten u.a. schwarz/rot Atemgold 09, Thorsten Trellenberg, Sankt Pauls vom Dada Amt Zürich und Guido Schlösser auf, um die Kunstreisenden zwischen den Atelierstationen zu Unterhalten.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.