Nordstadtblogger

Chancen ergreifen: Agentur für Arbeit und Jobcenter Dortmund laden zur Woche der Ausbildung ein

Auf einer Tafel stehen mehrere Begriffe, die mit dem Studium, der Ausbildung und der Schule zu tun haben.

Auf einer Tafel stehen mehrere Begriffe, die mit dem Studium, der Ausbildung und der Schule zu tun haben.

In der „Woche der Ausbildung“ vom 27. bis 31. März bietet die Agentur für Arbeit gemeinsam mit dem Jobcenter Dortmund jungen Menschen vielfältige Unterstützung für einen erfolgreichen Übergang von der Schule in den Beruf. Zum Angebot gehören unter anderem die Aktion „Nur nicht hängen lassen“, die freie Ausbildungsstellen für diesen Sommer an einer Wäscheleine präsentiert, ein Speed-Dating mit einer Bäckerei und der Gastronomie sowie ein Aktionstag, der über Anschlussperspektiven für Abiturienten informiert.

Für Unentschlossene ist es noch nicht zu spät – heiße Bewerbungsphase läuft

Der Countdown bis zum letzten Schultag hat längst begonnen. Doch viele Jugendliche sind noch unentschlossen, was ihre berufliche Zukunft betrifft. Es ist noch nicht zu spät – wir befinden uns mitten in der heißen Phase – doch wer eine Ausbildung noch im Sommer beginnen möchte, sollte jetzt unbedingt aktiv werden.

Hierbei bietet die „Woche der Ausbildung“ in der Zeit vom 27. bis 31. März vielfältige Unterstützung an. Besonders informiert die Aktion „Nur nicht hängen lassen“ im Foyer des Jugendberufshauses über sämtliche noch freie Ausbildungsstellen. Jugendliche haben hier zudem die Möglichkeit ihre Bewerbungsunterlagen von Experten prüfen zu lassen.

In Dortmund werden jedes Jahr rund 4.400 Ausbildungsstellen vergeben

Schultafel mit der Aufschrift Lehrstelle freiJedes Jahr werden in Dortmund rund 4.400 Ausbildungsstellen vergeben. „Mit der ‚Woche der Ausbildung‘ wollen wir besonders schwächere Jugendliche an Bord holen, die ohne Unterstützung den Sprung in eine Ausbildung nicht schaffen“, so die Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit, Annabelle Brandes.

„In der ‚Woche der Ausbildung‘ geht es uns darum, die Vielfalt der Ausbildungsberufe vorzustellen. Mit unseren Speed-Datings wollen wir jungen Menschen Berufe schmackhaft machen, die bei vielen Jugendlichen nicht unbedingt unter den Top Ten der Wunschberufe stehen“, erklärt Heike Bettermann von der Geschäftsführung des Jobcenters Dortmund.

Doch auch wer im Sommer die Schule mit Abitur oder Fachhochschulreife verlässt, bekommt am Aktionstag „Abi und Dann?“ am 30. März eine Menge Anregungen und Unterstützung zu Ausbildungen, Überbrückungsmöglichkeiten und Studienwahl durch Studien- und Berufswahlexperten, Kammern und örtliche Hochschulen.

Woche der Ausbildung

Alle Veranstaltungen im Überblick: 

  • Montag 27. bis Mittwoch 29. März 2017: „Nur nicht hängen lassen“: Freie Ausbildungsstellen hängen ganztägig im Foyer des Jugendberufshauses im Gebäude der Dortmunder Arbeitsagentur an Wäscheleinen aus. Angebote, die interessant sind, können sofort mitgenommen werden. Auf Wunsch prüfen wir mitgebrachte Bewerbungsunterlagen. Die Berufsberater/innen unterstützen die Jugendlichen auch bei der Suche nach Alternativen.
  • Montag, 27. März: jobetec.training „Gesundheit und mehr“: An verschiedenen Stationen können Jugendliche von 7.30 bis 14.30 Uhr Arbeiten der Gesundheitsberufe kennenlernen und ausprobieren, das Training findet in der DASA statt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Mail: simone.gossling@stadtdo.de
  • Montag, 27. März: Speed-Dating mit einer Bäckerei: Wer sich für eine Ausbildung als Bäcker/in oder Bäckereifachverkäufer/in interessiert, kann beim Speed-Dating von 13.00 bis 16.00 Uhr  direkt bei einem großen Ausbildungsbetrieb punkten. Das Dating findet im BiZ statt. Auch hier ist eine Anmeldung erforderlich. Bewerbungsunterlagen bitte mitbringen. Mail: dortmund.berufsberatung@arbeitsagentur.de
  • Dienstag, 28. März 2017: Speed-Dating für die Gastronomie: Die Gastronomie bietet mehrere Ausbildungsberufe an. Beim Speed-Dating im BiZ kannst du von 13.00 bis 16.00 Uhr mit einem Unternehmen ein Bewerbungsgespräch führen, wenn du die Berufe Hotelfachmann/-fachfrau, Koch/Köchin oder Fachkraft für Systemgastronomie anstrebst, natürlich mit deinen Bewerbungsunterlagen. Anmeldung per E-Mail an dortmund.berufsberatung@arbeitsagentur.de
  • Mittwoch, 29. März 2017: „Mobil in deinen Beruf – Ausbildung im Umland“: Im Umland von Dortmund, insbesondere gen Süden und Osten bieten sich sehr gute Aussichten auf eine Ausbildungsstelle. Die IHK Siegen/Olpe stellt von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr im BiZ verschiedene Ausbildungsplätze und die Wirtschaft im Bereich Siegen/Olpe vor und bietet Kontaktmöglichkeiten. Auch über Verkehrsverbindungen und Wohnmöglichkeiten wird informiert.
  • Donnerstag, 30. März 2017: Hoch hinaus: Dachdecker/in: Im Foyer des Jugendberufshauses stellt das Handwerksunternehmen Schomberg die Ausbildung und das Arbeiten als Dachdecker/in praxisnah vor und ermöglicht weitere Kennenlern-Kontakte. Beginn: 15.00 Uhr
  • Donnerstag 30. März 2017: Aktionstag „Abi und dann?“: Wer im Sommer die Schule mit Abitur oder Fachhochschulreife verlässt und noch unentschlossen ist bezüglich der weiteren Schritte, bekommt am Aktionstag im BiZ „Abi und Dann?“ von 14.00 bis 18.00 Uhr eine Menge Anregungen und Unterstützung zu Ausbildungen, Überbrückungsmöglichkeiten und Studienwahl durch Studien- und Berufswahlexperten, Kammern und örtliche Hochschulen.
  • Details zum Programm: www.arbeitsagentur.de/

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

Neue Wege gegen Arbeitslosigkeit: Jugendberufshaus vereint Jugendamt, Jobcenter und Arbeitsagentur unter einem Dach

 

Print Friendly

Ein Gedanke zu “Chancen ergreifen: Agentur für Arbeit und Jobcenter Dortmund laden zur Woche der Ausbildung ein

  1. Arbeitsagentur Dortmund Beitrags Autor

    Abi 2017 und jetzt? Input für Plan A oder B

    Abiturientinnen und Abiturienten, die noch unentschlossen in ihre berufliche Zukunft blicken, erhalten nun Unterstützung. Am 30. März 2017 lädt die Agentur für Arbeit Dortmund alle Unentschlossenen mit (Fach)Hochschulreife 2017 in das BiZ ein. Hochschulen der Region, Wirtschaftsvertreter und Berufswahlexperten stellen ihre offenen Möglichkeiten für 2017 vor.

    In einigen Wochen werden rund 3.000 Dortmunder Abiturientinnen und Abiturienten mit ihren Abschlusszeugnissen entlassen. Viele der Schülerinnen und Schüler wissen in diesen Tagen aber noch nicht, wohin der berufliche Weg sie führen soll. Ein Studium, aber wie und wo? Oder lieber eine Ausbildung? Für ein Jahr ins Ausland? Oder doch ein Freiwilliges Soziales Jahr? Wichtig ist, sich frühzeitig zu informieren.

    „Sich vor der Entscheidung zu drücken oder immer weiter aufzuschieben ist keine Lösung“, sagt Thomas Stiller, Teamleiter der Abiturientenberatung der Agentur für Arbeit Dortmund. „Anmeldefristen laufen ab, wichtige Chancen werden so verspielt.“ Es gilt also; jetzt aktiv werden, um frühzeitig richtige Entscheidungen zu treffen. Dabei bietet der Aktionstag am 30. März den jungen Erwachsenen Unterstützung und ein vielfältiges Programm.

    Alle Veranstaltungen im Überblick

    14.00 Uhr Ausbildungschancen für Ausbildungsbeginn 2017: Was geht noch dieses Jahr, ist es nicht zu spät, wie finde ich Arbeitgeber für meinen Berufswunsch…. Referentin: Martina Helm, Berufsberaterin im Jugendberufshaus Dortmund

    15.00 Uhr Bewerbung – wie „werbe“ ich richtig für mich? Wie geht eine schriftliche oder online-Bewerbung? Womit kann ich punkten, was sind „no goes“, worauf achten Arbeitgeber… Referent: Ullrich Löser, Berufsberater im Jugendberufshaus Dortmund

    16.00 Uhr Studienplatzbewerbung über hochschulstart.de: Wie funktioniert die online-Bewerbung auf einen Studienplatz über hochschulstart.de, welche Fristen sind wichtig, wer hilft…. Referenten: Kerstin Lütge-Varney und Joscha Hirschfeld, hochschulstart.de

    17.00 Uhr Freiwilligendienste: Noch unentschlossen? Überhaupt erst mal was ganz anderes machen? Bundesfreiwilligendienst? Freiwilliges Soziales Jahr? Referent: Daniel Woltemate, AWO Bezirksverband Westliches Westfalen e.V.

    Infostände 14.30 – 17.00 Uhr: Informationsmaterial und Gespräche mit Fachleuten zu allen Fragen rund um Studium, Ausbildung, Karrieremöglichkeiten im jeweiligen Berufsbereich sowie zu den in den Vorträgen behandelten Themen an diesen Infoständen:

    Ø AWO Bezirksverband Westliches Westfalen e.V..
    Ø Fachhochschule Dortmund
    Ø Handwerkskammer Dortmund
    Ø Hochschulstart.de
    Ø Industrie- und Handelskammer zu Dortmund
    Ø Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe, Münster
    Ø Technische Universität Dortmund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.