Nordstadtblogger

16. Dortmunder DEW21-Museumsnacht beweist kulturelle Vielfalt – Programm unter dem Motto „KulturAktiv!“ 

Ab 23 Uhr beginnt das Open-Air-Highlight auf dem Friedensplatz mit einem Musikfeuerwerk. Foto: Ralf Rottmann

Ab 23 Uhr beginnt das Open-Air-Highlight auf dem Friedensplatz mit einem Musikfeuerwerk. Foto: Ralf Rottmann

Kulturfreunden kribbelt es schon in den Füßen – Dortmunds Nacht der Nächte steht wieder vor der Tür: Die Dortmunder DEW21-Museumsnacht geht in ihre 16. Runde! 50 Kulturorte locken am 17. September von 16 bis 2 Uhr mit rund 550 Einzelveranstaltungen bei dem beliebten Kulturereignis.

Im Fokus der Nacht steht die kulturelle Vielfalt in Dortmund

Die Kokerei Hansa ist in diesem Jahr wieder mit Programm bei der DEW21-Museumsnacht dabei. Foto: Harald Priem

Die Kokerei Hansa ist in diesem Jahr wieder mit Programm bei der DEW21-Museumsnacht dabei. Foto: Harald Priem

Unter dem Motto „KulturAktiv!“ bietet die DEW21-Museumsnacht Kultur in all ihren Facetten. Im Fokus der Nacht steht die kulturelle Vielfalt, die auch die Ruhrgebietsmetropole Dortmund prägt.

Ob afrikanische Klänge oder koreanische Trommeln, türkische Spezialitäten oder portugiesische Tänze: Internationale Kulturvereine und Künstler geben Einblick in die Kulturen, die in Dortmund miteinander leben.

„Kaum eine andere Veranstaltung bietet eine solche Vielfalt hinsichtlich der beteiligten Kultur(en) sowie Orte und Einrichtungen, die mitmachen. Die unglaubliche Fülle der verschiedenen Programmangebote – von A wie Ausstellungen bis Z wie Zauberkurse – zeigt, wie bunt diese Museumsnacht ist.

Über dieses starke Kulturangebot, das nun noch durch das Deutsche Fußballmuseum verstärkt wurde, freue ich mich sehr“, so Dr. Dr. Elke Möllmann, Geschäftsbereichsleiterin Städtischen Museen Dortmund.

„Als namensgebender Hauptsponsor der ersten Stunde und Förderer von kreativer Energie freuen wir uns in diesem Jahr besonders über das Motto „KulturAktiv!“, sagt Dr. Martina Sprotte, Leiterin der Unternehmenskommunikation von DEW21.

„Dortmund ist voller kultureller Überraschungen. Die Museumsnacht ist eine einmalige Chance, an einem Tag spannende Kunst, spektakuläre Events, interessante Menschen und Spezialitäten aus anderen Ländern zu entdecken.“

Die Dortmunder DEW21-Museumsnacht richtet sich an Menschen aller Altersklassen

Das Deutsche Fußballmuseum ist in diesem Jahr erstmals mit einem Programm im Museum dabei. Foto: DFM

Das Deutsche Fußballmuseum ist in diesem Jahr erstmals mit einem Programm im Museum dabei. Foto: DFM

Im Theater signalisiert ein Gong den Vorstellungsbeginn – bei der Dortmunder DEW21-Museumsnacht hingegen ist der Start für das große Kulturfest in der ganzen Stadt zu hören: Um 15.53 Uhr wird das Kulturereignis von einem beeindruckenden Glockengeläut der Stadtkirchen St. Reinoldi, St. Marien, St. Petri, der Propsteikirche St. Johannes Baptist, dem Lutherzentrum und der Pauluskirche eingeläutet – und das sieben Minuten lang!

Die Dortmunder DEW21-Museumsnacht richtet sich an Menschen aller Altersklassen – mit einem Programm, das dank seiner großen Bandbreite für jeden Geschmack etwas bietet: Aufregende Zeitreisen, Wissenschafts-Spektakel, Comedy, Shows, Lesungen, Ausstellungen, Kunstaktionen, Mitmachaktionen, Partys, Konzerte, Kuriositäten und Kostbarkeiten verteilen sich über die ganze Stadt.

Zehn Stunden Programm von 16 bis 2 Uhr werden geboten – an einigen Orten sogar noch länger. Mit dabei sind Museen, Kirchen, Ateliers, Galerien und andere Kultureinrichtungen, sogar das Polizeipräsidium, die WDR Lokalzeit, die Ruhr Nachrichten und Radio 91.2.

Erstmals machen auch das Deutsche Fußballmuseum und das Baukunstarchiv im ehemaligen Museum am Ostwall mit. Nach einer Pause öffnen zudem die Kokerei Hansa und das Lutherzentrum wieder ihre Türen und bieten den Besuchern ein buntes Programm.

Eine Übersicht der Programm-Höhepunkte der 16. Auflage gibt es hier:

Die Party von Radio 91.2 in der Berswordthalle ist Anlaufpunkt für viele Besucher. Foto: Christian Knospe

Die Party von Radio 91.2 in der Berswordthalle ist Anlaufpunkt für viele Besucher. Foto: Christian Knospe

Der Hauptsponsor selbst organisiert jedes Jahr ein attraktives Programm für kleine und große Besucher, so dass das DEW21-Servicecenter in der Vergangenheit stets einer der Publikumsmagneten der Veranstaltung war.

Diesmal gibt es am Günter-Samtlebe-Platz 1 Live-Musik aus aller Welt: Portugiesischer Fado (19.30 Uhr), afrikanische und karibische Sounds (20.30 Uhr) und italienische Canzoni mit Herwarth Böhmer (21.45 Uhr) nehmen die Besucher mit auf eine Reise durch die Kulturen.

Das Dortmunder U verwandelt seinen Vorplatz in einen „Urban Garden“ mit Hochbeeten und viel gemütlichem Platz zum Verweilen bei musikalischem Live Programm und einer Do It Yourself-Aktion vom Rekorder (16.00-22.00 Uhr). Außerdem stellen die 14 nominierten Künstler für den DEW21-Kunstpreis 2016 ihre Werke im Dortmunder U aus, darunter auch der Vorjahressieger, Klangkünstler Julius Stahl (16-24 Uhr).

Im Museum Ostwall machen Führungen und ungewöhnliche Mitmach-Aktionen wie das Kaffeesatzlesen in der „Konditorei Fluxus“ oder das Herstellen von Bienenwachs-Postkarten die Fluxus-Kunst erfahrbar.

In der benachbarten BIG Gallery am Dortmunder U zeigt der Westfälische Künstlerbund Dortmund e.V. Exponate namhafter verstorbener Künstler wie Theo Uhlmann und Artur Schulze-Engels (16.00-24.00 Uhr).

Weitere Highlights der Nacht sind unter anderem die Prunksitzung Geierabend in der DASA (18.30 + 20.30 Uhr) mit einem Best-of der letzten Jahre. Das Museum für Kunst und Kulturgeschichte präsentiert Poetisches mit der Show der Sandmalerei (16.00, 20.15 und 23.45 Uhr) sowie Humorvolles mit dem Kabarettisten Bernd Gieseking (21.00+21.45 Uhr).

Bekannte Motive der Stadt aus Sand gestaltet die Sandmalerin im Museum für Kunst und Kulturgeschichte. Foto: Elbarkaden Lounge

Bekannte Motive der Stadt aus Sand gestaltet die Sandmalerin im Museum für Kunst und Kulturgeschichte. Foto: Elbarkaden Lounge

Einer der deutschlandweit besten Poetry Slammer, Sulaiman Masomi steht im Brauerei-Museum auf der Bühne (19+20+21 Uhr). Im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern erklingen die mitreißenden Töne des Dudelsackvereins „1st Sauerland Pipes and Drums“ (stündl.17.00-22.00 Uhr, Dauer: 20 Min.).

Im Hoesch-Museum lädt das historische Fotostudio ein, sich als Gentleman oder Hippie zu verkleiden (16.00-22.00 Uhr), während im Borusseum eine Rock’n Roll-Lesung in Schwarz-Gelb für Stimmung sorgt.

Das Deutsche Fußballmuseum bietet den ganzen Abend über alle 15 Minuten exklusive Museumsführungen an. In der Galerie Lamers werden Werke des bekannten Schauspielers und Künstlers Armin Mueller-Stahl präsentiert (16-24 Uhr). Das Polizeipräsidium macht die Arbeit der Polizei mit vielen Mitmach-Aktionen für Groß und Klein erfahrbar, außerdem gibt es Führungen durch die neu konzipierte Polizeiausstellung „eins eins null“.

Im Baukunstarchiv, dem ehemaligen Museum am Ostwall, zeigt der Westfälische Künstlerbund e.V. zusammen mit dem Bochumer Künstlerbund e.V. anlässlich ihrer beider Jubiläen die Gemeinschaftsausstellung „SYMBIOSEN 60 / 70 – Kunst in Kooperation“ (16.00-24.00 Uhr).

In den Kirchen gibt es eine Fülle von wunderbaren Konzerten, von Gregorianik in der Propsteikirche St. Joh. Baptist (20.15 Uhr) über eine Musikalische Traumreise zur Nacht in St. Reinoldi (24.00 Uhr) bis hin zu Popkonzerten. In der Pauluskirche erleben z.B. die Songs der Beatles ein Revival (16+21 Uhr).

Essen, Trinken, Feiern, Tanzen bei der 16. Auflage der Museumsnacht

Im historischen Sudhaus des Brauerei-Museums findet die Bierverkostung statt. Foto: Jan Heinze

Im historischen Sudhaus des Brauerei-Museums findet die Bierverkostung statt. Foto: Jan Heinze

Wer zwischendurch schlemmen möchte, ist auf dem Reinoldikirchplatz richtig, denn hier locken internationale kulinarische Genüsse. Dazu gibt es Tanzvorführungen aus anderen Kulturen. Ein außergewöhnliches Kuchen- und Tortenangebot macht das Museum für Kunst und Kulturgeschichte.

Auch nach Mitternacht ist noch lange nicht Schluss. Bei der Berswordt-Party, präsentiert von Radio 91.2, klingt die DEW21-Museumsnacht in gemütlicher Atmosphäre bei Livemusik aus (20.00-2.00 Uhr). Die Funkhaus Europa Global Player Party im domicil Dortmund ist Anlaufstelle für alle Tanzwütigen (23.00-4.00 Uhr).

Die Dortmunder DEW21-Museumsnacht für Kinder

Auch die jüngsten Besucher kommen natürlich wieder voll auf ihre Kosten: Ein mitreißendes Kindertanztheater für Groß und Klein gibt es im DEW21 Servicecenter mit den Kids von Africa Positive Youths (16.00–17.00 Uhr).

Rund um das DEW21-Servicecenter können die Jüngsten sich mit dem goldenen Drachen fotografieren lassen, die Flugshow echter Greifvögel am Kindermuseum Adlerturm erleben (16.30+18.30 Uhr) und Skotty, dem Eismann, leckere Kugeln abluchsen (17.00–20.00 Uhr).

Das Kulturzentrum balou e.V. bietet die „Bremer Stadtmusikanten“ als Puppentheater mit Matthias Kuchta und das Lille Kartofler Figurentheater (16.00–16.45 Uhr). Die WDR-Filmnacht zeigt die schönsten Folgen aus dem Kinderprogramm (18.00–19.00 Uhr) in der Schauburg.

Ein Klassiker der DEW21-Museumsnacht: Die Physikanten treten in der DASA auf. Foto: Wolfgang Herzberg

Ein Klassiker der DEW21-Museumsnacht: Die Physikanten treten in der DASA auf. Foto: Wolfgang Herzberg

Eine Einführung in die Welt der Zauberei bekommen die Kinder bei zahlreichen Aktionen im Westfälischen Schulmuseum (bis 23 Uhr). Dort führt der bekannte Physikprofessor Metin Tolan in die Star-Trek-Physik ein und erklärt, warum die Enterprise nur 158 kg wiegt.

Auf Technikbegeisterte wartet außerdem die Roboterausstellung in der DASA, wo Kinder auch eigene Roboter basteln können (bis 20 Uhr). Wer auf coole Beats steht, schaut dort dem Deutschen Meister im Beatboxing und Hip Hop-Tänzern zu (17.15+21.15 Uhr) oder staunt, wenn mit den Physikanten Deutschlands größte Wissenschafts-Comedy-Truppe auf der Bühne steht (16+19.30 Uhr).

Mutige begeben sich im Museum für Kunst und Kulturgeschichte auf eine Wanderung im Dunkeln (Taschenlampenführung 16.30–20.30 Uhr, halbstündlich), basteln ihre eigene Schatzschatulle oder ihr eigenes Parfum (16.00–23.00 Uhr).

Mitmach-Angebote für Kinder

Wer selbst kreativ werden möchte, dem bieten zahlreiche Mitmach-Aktionen die Gelegenheit dazu: Ob beim Basteln und Werkeln in der Zeche Zollern (16.00–21.00 Uhr), bei der eigenen Spielherstellung im Kindermuseum Adlerturm (16.00–20.00 Uhr) oder beim Malen mit Glas im Depot (16.30, 17.30, 20.00 Uhr).

Auf dem Günter-Samtlebe-Platz können sich die jungen Besucher mit der imposanten Sonne fotografieren lassen. Foto: Pantao GbR

Auf dem Günter-Samtlebe-Platz können sich die jungen Besucher mit der imposanten Sonne fotografieren lassen. Foto: Pantao GbR

Eine besondere Erfahrung ist sicherlich auch das Modellieren der eigenen Hände in Wachs in der DASA (16.00–22.00 Uhr). Zum Goldwaschen in der Goldwaschanlage geht es ins Hoesch-Museum (16.00–22.00 Uhr) Alte Kinderspiele wie Nagelbalken und Dosenwerfen laden zum Mitmachen ein (16.00–21.00 Uhr).

Zahlreiche Angebote gibt es für alle Mini-Kicker. Neben einem XXL-Menschenkicker können die Besucher im Deutschen Fußballmuseum der Tischkicker-Weltmeisterin Katrin Matsushita bei ihren Tricks über die Schulter schauen (16.00–0.00 Uhr). Im BORUSSEUM können die Kinder ihr Talent zeigen – begleitet werden sie dabei von Maskottchen EMMA (16.00–20.00 Uhr).

In mittelalterlicher Atmosphäre laden Robin Hood und Lady Marian alle kleinen Bogenschützen zum Turnier im Kindermuseum Adlerturm ein (16.00–20.00 Uhr). Bei der Flugshow der Greifvogelstation Hellenthal können Adler, Falken und andere Greifvögel bestaunt und sogar gestreichelt werden (16.30 + 18.30 Uhr).

Spannende Vorführungen für Kinder bietet auch das Polizeipräsidium an und zeigt Polizeihunde im Einsatz (16.00, 17.20, 18.40 Uhr) sowie die Polizeipferde der Landesreiterstaffel (16.00–20.00 Uhr).

Nächtlicher Umzug für Kinder

Auch in diesem Jahr macht DEW21 allen Besuchern Geschenke: Neben Polaroids der eigenen Person verteilt der Hauptsponsor ab 20.30 Uhr kostenlose Leuchtstäbe. Ein großer goldener Drache, der Feuer spuckende Faun und verschiedene andere Fantasiewesen begleiten die kleinen Besucher um 22.30 Uhr dann bei einem nächtlichen Umzug (mit Leuchtstab!) vom Günter-Samtlebe-Platz zum Friedensplatz.

Mitternacht bei der Dortmunder DEW21-Museumsnacht

Bei der DEW21-Museumsnacht erwartet die Besucher ein Musikfeuerwerk inspiriert von historischen Feuerwerksbildern. Foto: Christian Knospe

Bei der DEW21-Museumsnacht erwartet die Besucher ein Musikfeuerwerk inspiriert von historischen Feuerwerksbildern. Foto: Christian Knospe

Den Höhepunkt der Nacht bildet das Open-Air-Event auf dem Friedensplatz, das um 23 Uhr von den Musikern Hannes Weyland und Philip Ritter mit einem Rudelsingen eröffnet wird. Anschließend erwartet die Besucher ein atemberaubendes Musikfeuerwerk, das inspiriert ist von historischen Feuerwerksbildern.

Tickets:

  • Erwachsene: 14,50 Euro
  • ermäßigt*: 11 Euro
  • von 6-17 Jahren: 3 Euro
  • Kinder unter 6 Jahren frei

* Schüler (ab 18 J.), Studierende, Auszubildende, Absolvierende des freiwilligen Wehrdienstes, BFD, FSJ und FÖJ, Inhaber des „Dortmund-Passes“ sowie Ticketabonnenten von DSW21. Begleitpersonen von Schwerbehinderten mit Ausweisvermerk „B“ haben freien Eintritt.

Die Organisatoren haben sich auf die Fahnen geschrieben, die Dortmunder DEW21-Museumsnacht zur familienfreundlichsten Veranstaltung in der Region zu machen. Das drückt sich in der Preisgestaltung aus: Alle unter 18 Jahren zahlen nur 3 Euro. Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt.

Mit dem KombiTicket zur DEW21-Museumsnacht können sowohl der Shuttle-Service mit den Sonderbuslinien als auch alle Busse und Bahnen im gesamten Nahverkehrsbereich des Verkehrsnetzes des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR, 2. Klasse) benutzt werden (ganztägig am 17.09.2016 und bis 7 Uhr am 18.09.2016). Dank der Unterstützung von DSW21 ist dieses Angebot möglich.

Alte Verwaltung bei Nacht, LWL-Industriemuseum Zeche Zollern. Foto: Annette Hudemann / LWL-Industriemuseum

Alte Verwaltung bei Nacht, LWL-Industriemuseum Zeche Zollern. Foto: Annette Hudemann / LWL-Industriemuseum

Verkaufsstellen

Die Tickets gibt es an allen Veranstaltungsorten sowie

  • im DEW21 Servicecenter (Günter-Samtlebe-Platz 1),
  • im DSW21-KundenCenter Petrikirche (Kampstr. 46),
  • im Service-Center der Ruhr Nachrichten (Silberstr. 21),
  • bei DORTMUNDtourismus (Max-von-der-Grün-Platz 5–6),
  • in den Mayersche Buchhandlungen (Westenhellweg 37–41 und Harkortstr. 61),
  • oder bei anderen Vorverkaufsstellen (CTS) zzgl. VVK-Gebühren.

Kartentelefon: (0231) 1 89 99-444 (Mo–Sa, 10.00–18.00 Uhr),

Karten online: www.dortmunderdewmuseumsnacht.de (zzgl. 4,50 € / Bestellung). Bei Bestellungen über Internet oder Telefon (s.o.) werden zusätzlich nur die Versandkosten berechnet.

Noch mehr Informationen gibt es unter www.dortmunderdewmuseumsnacht.de

Print Friendly, PDF & Email

5 Gedanken über “16. Dortmunder DEW21-Museumsnacht beweist kulturelle Vielfalt – Programm unter dem Motto „KulturAktiv!“ 

  1. Pauluskirche und Kultur Beitrags Autor

    Das Programm der Pauluskirche in der Dortmunder Museumsnacht 2016

    Feuershow von der Feuer-Performance-Artistin Miranda, THE BEATLES-/ und ERIC CLATON- Tribute- Shows und Magie vom Großen Pilloso

    15.53-16.00 Uhr • Eröffnung – Glockenklang der Innenstadtkirchen und der Pauluskirche

    ROCK & FIRE • Die Bands FAB (The Beatles-Tribute) und ERIC, WHERE IS LAYLA (Eric Clapton-Tribute) bieten erstklassige Live-Konzerte. Im Wechsel mit Feuerakrobatik und Zauberei wird den Besuchern in der Kulturkirche Paulus an diesem Abend attraktive Unterhaltung geboten.

    16:00 Uhr + 21:00 Uhr, Dauer je 45 Min.:
    • Konzert
    FAB – A tribute to the music of THE BEATLES • Seien Sie dabei, wenn John, Paul, George und Ringo im neuen Jazzgewand erklingen. Die NRW Combo „FAB – A tribute to the music oft The Beatles“ gibt die beliebtesten Hits der Fabulous Four zum Besten.

    19:00 Uhr + 22:00 Uhr, Dauer je 45 Min.:
    • Konzert
    ERIC, WHERE IS CLATON? (Foto 2 v.o.) – A tribute to the music of ERIC CLAPTON • Die Unnaer Formation huldigt Eric Clapton mit einer Playlist seiner bekanntesten Songs. Vom Blues-Gitarristen über Cream, von seinem legendären Unplugged-MTV-Konzert bis hin zu den jüngsten Crossroads-Aktivitäten streift sie alle Nuancen aus Claptons Laufbahn.

    17:00 Uhr, 18:00 Uhr, 20.00 Uhr, 23:00 Uhr, Dauer je 45 Min.:
    Unterhaltungsshow mit Miranda und dem Großen Pilloso

    • Feuer – und Zaubershow in der Kirche!
    Feurig wird es, wenn Miranda von der Feuerperformance-Gruppe Femfire (Fotos von Rüdiger Barz) die Bühne betritt. Die Flammen tanzen lassen, um auf diese Weise „Feuer und Flamme zu sein“, ist ihre Devise. Die Pauluskirche wird nicht nur zu sphärischen Klängen von wirbelndem Feuer illuminiert. Nein, es darf auch mal warm werden, wenn Miranda Alt und Jung Feuer „erleben“ lässt.

    • Zauberer, Kartenhai und so vieles mehr
    … Der Große Pilloso (Foto 3 v.o.) sorgt mit seiner Magie und Täuschung für großes Erstaunen. Mit dem phantasievollen Unterhaltungsrezept aus ausgefeiltesten Kunststücken,
    cleveren Manövern und flinken Fingern, gewürzt mit unnachahmlichem Humor hat er noch jedem Zuschauer ein Lachen entlockt. Am Ende bleibt dann so oft ein Kopfschütteln und die Frage: Wie macht der Typ das?

    Bio-Bratwurst, Linsensuppe, Kuchen und Getränke im Kirchgarten!!

    Samstag, 17.09.2016 | PAULUSKIRCHE, Schützenstr. 35
    Wechselndes Programm von 16:00 bis 24:00 Uhr
    Geöffnet ab 15:00 Uhr!

    Eintrittspreise:
    Nötig ist ein KombiTicket für die Dortmunder Museumsnacht.
    Sie sind u.a. an folgenden Stellen ohne weitere VVK-Gebühren erhältlich:
    PAULUSKIRCHE – (nur) am Veranstaltunstag ab 15:00 Uhr!
    Ab sofort hier:
    DEW21 Kundenzentrum (Ostwall 51)
    DSW21 Kunden-Center Petrikirche
    Mayersche Buchhandlung (City und Hombruch)
    Service-Center der Ruhrnachrichten
    DORTMUNDtourismus (Max-von-der-Grün-Platz 5–6)
    Frühbucher-Tickets können zudem telefonisch oder online bei DORTMUNDtourismus bestellt werden.
    Die KombiTickets sind zum Preis von je 14,50 Euro (Erwachsene) bzw. 11,00 Euro (ermäßigt) ohne weitere Gebühren auch bei allen Veranstaltungsorten und an weiteren Verkaufsstellen (wie in den Vorjahren) erhältlich (in der Pauluskirche auf Anfrage).
    Für Kinder gibt es keine Frühbucher-Tickets. Kinder von 6 bis 14 Jahren zahlen jeweils 3,00 Euro, so wie im vergangenen Jahr. Kinder unter 6 Jahren benötigen kein Ticket.

  2. MKK Beitrags Autor

    Vorfreude auf die Dortmunder DEW21-Museumsnacht –
Vorbereitungen laufen

    Der Countdown läuft: Am Samstag, 17. September, 16 Uhr beginnt Dortmunds „Nacht der Nächte“. Die Vorbereitungen auf die 16. Dortmunder DEW21-Museumsnacht laufen auf Hochtouren. So verwandelt sich das ehemalige Café im Museum für Kunst und Kulturgeschichte (MKK) extra für diese Nacht in ein liebevoll dekoriertes Museumsnacht-Café mit Torten und Leckereien aus aller Welt – von der Portugiesischen Mandeltorte bis zum traditionellen Dortmunder Salzkuchen. Dort können die Besucherinnen und Besucher eine Pause vom Programm einlegen und für einen guten Zweck schlemmen – der Erlös der Kaffeetafel wird gespendet.

    Insgesamt öffnen 50 Kulturorte aus der ganzen Stadt ihre Türen bis in die Nacht und haben rund 550 Einzelveranstaltungen für Groß und Klein auf die Beine gestellt. Die Palette reicht von A wie Ausstellungen bis Z wie Zaubershow. Das vielfältige, zehnstündige Programm steht unter dem Motto „KulturAktiv!“ und bietet Kunst und Kultur, Kinderspaß und Comedy, Shows und Konzerte – und am Ende das Rudelsingen auf dem Friedensplatz, gefolgt von einem spektakulären Musikfeuerwerk. Für Kinder gibt es ab 22.30 Uhr einen nächtlichen Umzug vom Günter-Samtlebe-Platz zum Friedensplatz, begleitet von Feuer spuckenden Fantasiewesen.

    Das komplette Programm sowie Fotos zum Herunterladen: http://www.dortmunderdewmuseumsnacht.de

  3. Stadt Dortmund Beitrags Autor

    Museumsnacht: Öffnungszeiten der Museen

    Wegen der DEW21-Museumsnacht öffnen das gesamte Dortmunder U, das Museum für Kunst und Kulturgeschichte (MKK), das Kindermuseum Adlerturm, das Hoeschmuseum und das Westfälische Schulmuseum am Samstag, 17. September erst um 16 Uhr.

    Bis ca. 2 Uhr können sich die Besucherinnen und Besucher anschließend mit Ticket (Museumsnachtbändchen) in den Museen auf ein breitgefächertes künstlerisches und kulturelles Angebot freuen. Ein regulärer Museumsbesuch ist an dem Tag vorher nicht möglich.

    Nur das Brauereimuseum und die Mahn- und Gedenkstätte Steinwache haben am 17. September schon vor Beginn der Museumsnacht geöffnet: Die Steinwache ab 10 Uhr, das Brauereimuseum von 12 bis 15 Uhr.
    Das Dortmunder U öffnet am Sonntag nach der Museumsnacht (18. September) erst um 14 Uhr.

  4. Atelierhaus Westfalenhütte Beitrags Autor

    Programm zur 16. Dortmunder DEW21-Museumsnacht Kultur Aktiv am 17. September 2016

    Atelierhaus Westfalenhütte
    Galerie und Atelier Brigitte Bailer

    Freizeitstr. 2
    44145 Dortmund
    Telefon: 01722742814 0231 4759167
    Internetadresse: http://www.atelierhaus-westfalenhuette.de

    Zu erreichen mit Bus/Bahn/Linie: U 44
    Öffnungszeit 16.00:24.00 Uhr
    Die Einrichtung ist teilweise barrierefrei

    Seit 13 Jahren besteht das Atelierhaus Westfalenhütte und präsentiert in der Galerie zeitgenössische Kunst (inter-)nationaler Künstler.

    Die ersten 200 Besucher erhalten ein kleines Kunstwerk

    16:00 – 18:00 Uhr (für Kinder ab 7Jahre und Erwachsene) Mitmachaktion
    Atelier Brigitte Bailer (bei schönem Wetter auf dem Vorplatz)
    Wir bemalen einen Papphocker zum Mitnehmen (zusammenklappbar)

    16:00 –24:00 Uhr
    Offenes Atelier Brigitte Bailer, Malerei, Objekte
    Brigitte Bailer arbeitet als Malerin, wie auch als Objektkünstlerin in Werkgruppen. Es geht mir um Kontinuität um die Fortsetzung einer künstlerischen Recherche, die sich mit dem Material und dessen Ausdrucksmöglichkeiten, mit Farbe, Form, Gestus und Komposition, aber ebenso mit Prozessen in der Natur, mit dem Zufall und dessen poetischen Möglichkeiten auseinandersetzt.
    Rauminstallation Schichtungen und Video

    16:00 –24:00 Uhr Sonderausstellung
    Zum Sehen geboren zum Schauen bestellt
    Werkschau 10 Jahre Künstlergruppe duktus
    Barbara Abendroth, Brigitte Bailer, Heinrich Delere, Petra Eckardt, Robert Evangelisto,
    Angela Möllenbeck, Karl-Ulrich Peisker, Anschi Pohlmann und SARIDI.
    zeigen Malerei, Fotografie, Skulptur, Grafik, Video

    Ab 17:00 Uhr stündl. letzte Führung 23.00 Uhr Führung
    mit einem Mitglied der Künstlergruppe duktus
    BACK IN 20 MINUTES : Führungen durch die Ausstellung …..
    zum Sehen geboren zum Schauen bestellt

    16.00 – 24:00 Uhr Sonderausstellung
    Kunst im Skulpturengarten
    von Burkhardt Jankowski, Holger Hagedorn, Hennik Gausling und Jürgen Schubbe

    Ab 20:00 Uhr Konzert
    Open air Museumsnachtparty Live Musik mit der Band ProjectC (Rock, Popp, modern Covermusik) das erste Bier „geht auf`s Haus“

    Kaffee, Kuchen, kleine Speisen und Getränke (bei Dunkelheit im beleuchteten Skulpturengarten)

  5. DEW21 Beitrags Autor

    Künstlerinnen und Künstler bieten individuelle Einblicke

    Die Sonderaktionen zur diesjährigen DEW21 Kunstpreisausstellung im Rahmen der DEW21 Museumsnacht am 17. September stehen fest. Gemeinsam mit verschiedenen Künstlerinnen und Künstlern können sich die Besucher auf eine Reise durch die aktuelle Ruhrgebietskunst begeben, die individuelle Einblicke in die Kunstpreisausstellung, die Einzelausstellung des Vorjahressiegers sowie auf einzelne Werke ermöglicht.

    Führung durch die DEW21 Kunstpreisausstellung 2016
    Jeweils um 16:30 Uhr, 18:30 Uhr und 20:00 Uhr gibt es eine Führung durch die diesjährige DEW21 Kunstpreisausstellung. Diese zeigt die aktuellen künstlerischen Positionen der 15 nominierten Künstlerinnen Und Künstlern in den Bereichen Fotografie, Installation, Skulptur, Objekt, Malerei und Klangkunst. Die Dortmunder Künstlerin Adriane Wachholz, die 2009 ebenfalls mit dem DEW21 Kunstpreis ausgezeichnet wurde, wird die Ausstellungsrundgänge durchführen.

    Künstler im Dialog: Julius Stahl, DEW21 Kunstpreisträger 2015
    Parallel zu der DEW21 Kunstpreisausstellung ist in den Räumen des Dortmunder U auch die Einzelausstellung RESONATION von Julius Stahl, dem DEW21 Kunstpreisträger 2015, zu sehen. Um 18:00 Uhr bietet der Klangkünstler einen Dialog zu seinen Werken an. Im Rahmen seiner Einzelausstellung präsentiert er Installationen, Objekte und Photogramme, die aus modulierten Klängen hervorgehen. Objekt und Klang sind dabei untrennbar miteinander verbunden, denn die Objekte verbildlichen durch ihre Materialien einen Klang, der Klang wiederum bestimmt die visuelle Erscheinung des Objekts.

    Künstler im Dialog: DEW21 Kunstpreisträger 2016
    Einen weiteren Künstlerdialog gibt es um 17:00 Uhr und 19:30 Uhr – in diesem Fall mit dem diesjährigen DEW21 Kunstpreisträger, der erst einen Abend zuvor im Rahmen der Vernissage ausgezeichnet wird. Im Gespräch mit den Besuchern wird der/die Preisträger/in ihr/sein Werk präsentieren und die Fragen der Besucher beantworten.

    15 Minuten – ein Werk
    Jeweils ein einzelnes Werk steht bei dem Veranstaltungspunkt „15 Minuten – ein Werk“ im Fokus, der um 17:30 Uhr, 19:00 Uhr und 20:30 Uhr angeboten wird. Dabei haben die Besucher die Möglichkeit, die Werke von sechs Nominierten zu erkunden. Denise Ritter, Kirsten Kaiser, Beate Höing, Philipp Valenta, Nadine Decker und Marta Colombo stehen den Besuchern dafür jeweils an ihren Werken für Fragen und Gespräche zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.