Nordstadtblogger

Weiteres Logistikzentrum auf der Westfalenhütte in Dortmund: Amazon schafft 1.000 Arbeitsplätze bis Ende 2017

Rund 26 Millionen Euro werden in den Hallenkomplex für Decathlon investiert.

Rund 26 Millionen Euro werden für Decathlon investiert. Eine Million mehr wird Amazon investieren.

Amazon hat heute seine Pläne für den Neubau eines weiteren Logistikzentrums in Deutschland bekannt gegeben. Im Garbe Logistikpark auf der Westfalenhütte in Dortmund sollen innerhalb von 12 Monaten nach der geplanten Inbetriebnahme Ende 2017 mindestens 1.000 Arbeitsplätze entstehen.

27 Millionen Euro werden investiert – 2000 Arbeitsplätze erscheinen realistisch

Nach einigen Jahren arbeiten etwa 2.000 Menschen in Amazon Logistikzentren vergleichbarer Größe. Mit der Investition von 27 Millionen Euro allein im ersten Jahr baut Amazon sein bestehendes Netzwerk in Deutschland aus. Dortmund ist nach Werne und Rheinberg der dritte NRW-Standort.

Der Logistikriese reagiert damit auf die wachsende Kundennachfrage, bietet noch mehr Produktauswahl für Kunden und unterstützt eine wachsende Zahl von unabhängigen Händlern, die über Amazon Marketplace verkaufen und „Fulfilment by Amazon“ für Lagerhaltung und Versand nutzen.

Das neue Gebäude wird auf 45.000 Quadratmetern mit der neuesten Fördertechnik und Klimaanlage ausgestattet sein. Der Betrieb soll im Herbst/Winter 2017 starten.

Der Logistikstandort Dortmund wird durch Amazon weiter gestärkt

„Unsere Vorfreude auf das neue Amazon-Logistikzentrum in Dortmund ist groß. Amazon wird dort ab 2017 mehr als 1.000 neue feste Arbeitsplätze in der Region schaffen – mit wettbewerbsfähigen Löhnen und umfangreichen Zusatzleistungen ab dem ersten Tag”, betont Roy Perticucci, Chef des Europäischen Logistiknetzwerks. “

Vergleichbar wie das Lager in Rheinberg soll auch das neue Zentrum in Dortmund aussehen. Foto: Amazon

Vergleichbar wie das Lager in Rheinberg soll auch das neue Zentrum in Dortmund aussehen. Foto: Amazon

Der neue Standort unterstützt Amazon, Kunden in Deutschland und in Europa schnell und zuverlässig zu beliefern.„Wir sind überzeugt, dass die Kunden von dieser Investition profitieren, genauso wie die ganze Region. Amazon schafft attraktive Arbeitsplätze und neue Chancen für mittelständische Händler, die über Amazon Marketplace einfach Millionen von Kunden in Europa erreichen können.”

„Der Neubau von Amazon verstetigt Dortmunds Rolle als bedeutender Logistikstandort in Deutschland und Europa“, sagt Oberbürgermeister Ullrich Sierau. „Wir freuen uns auf eine langfristige, vertrauensvolle Zusammenarbeit. Die Entscheidung für die Investition in Dortmund bedeutet Jobchancen für viele Menschen in der Region. Faire Löhne für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen spielen eine wichtige Rolle. Wir freuen uns über die Ansiedlung.“

Investition in Jobchancen: Arbeitsplätze für Gering- und Hochqualifizierte

Thomas Westphal, Geschäftsführer der Dortmunder Wirtschaftsförderung, sagt: „Für Dortmund und die Region ist es eine sehr gute Nachricht. Vor allem bedeutet es ,Arbeit für alle‘, denn durch Amazon ergeben sich neue Jobs für hochqualifizierte, aber auch für geringqualifizierte Menschen.“ Das neue Logistik-Zentrum von Amazon könne einen spürbaren Beitrag liefern, die Arbeitslosigkeit in Dortmund und der Region weiter zu senken.

Amazon beginnt mit der Besetzung der ersten Stellen im Logistikzentrum Dortmund. Die neuen Positionen umfassen Logistik-Manager und Ingenieure, Personal- und IT-Experten sowie Logistik-Kräfte. Interessenten können sich informieren und bewerben unter myamazonjob.com/dortmund.

Mehr zum Thema Logistik auf nordstadtblogger.de:

Bis zu 700 Arbeitsplätze auf der Westfalenhütte: Garbe baut für 26 Millionen Euro das zweite deutsche Decathlon-Lager

Millionenschwere Zukunftsinvestition: Rewe Dortmund baut ab 2018 ihr neues Frischelager auf der Westfalenhütte

Instandhaltungswerk für den Rhein-Ruhr-Express soll in der Nordstadt errichtet werden – Bis zu 100 neue Arbeitsplätze

Logistik auf der Westfalenhütte: Areal der ehemaligen Sinteranlage für Gewerbe- und Industrieflächen

 

Print Friendly, PDF & Email

3 Gedanken über “Weiteres Logistikzentrum auf der Westfalenhütte in Dortmund: Amazon schafft 1.000 Arbeitsplätze bis Ende 2017

  1. Mieterverein Dortmund Beitrags Autor

    Amazon soll Werkswohnungen bauen

    Amazon hat heute in einer Pressemeldung bekannt gegeben, auf der Westfalenhütte ein neues Verteilzentrum bauen zu wollen. Mindestens 1000, später sogar 2000 Arbeitsplätze, sollen entstehen. Amazon verweist in seiner Pressemitteilung auf die „zusätzlichen Leistungen“ wie Zuschüsse zum Kantinenbetrieb, Mitarbeiteraktienbeteiligungen oder einen Pensionsfond. Aus Sicht des Mietervereins fehlt das Thema Wohnen.

    „Wir haben Amazon daher heute aufgefordert sich im Wohnungsbau für seine zukünftigen Mitarbeiter zu engagieren und das Modell der im Ruhrgebiet altbekannten ‚Werkswohnungen‘ neu aufleben zu lassen. Das Lohniveau in der Logistikbranche lässt auf dem Wohnungsmarkt keine großen Sprünge zu.

    Die Einkommen liegen in den Einkommensgrenzen der Wohnraumförderung. Die Nachfrage nach preiswertem Wohnraum wird weiter steigen. Amazon könnte für den neuen Werkswohnungsbau direkt Wohnbauflächen auf der Westfalenhütte nutzen.“, sagte Mietervereins-Geschäftsführer Rainer Stücker.

    Das Thema Werkswohnungen / Mitarbeiterwohnen war 2015 Gegenstand der Studie „‘Wirtschaft macht Wohnen‘: Aktuelle Herangehensweisen und modellhafte Lösungen für das Mitarbeiterwohnen“ der Spitzenverbände der Immobilien- und Bauwirtschaft – https://www.baufachinformation.de/kostenlos.jsp?sid=8745B73F426CDD779177B5CA3C209AB4&id=2016069015949&link=http://edoc.difu.de/edoc.php?id=5Q2ST6L8

  2. AMAZON Beitrags Autor

    Amazon beginnt mit der Personalsuche für das Logistikzentrum Dortmund

    Im Herbst wird das neue Amazon Logistikzentrum in Dortmund seinen Betrieb aufnehmen. Deshalb beginnt Amazon nun mit den ersten Bewerbungsverfahren für etwa 1.000 Versandmitarbeiter, die in den nächsten Monaten eingestellt werden sollen. Interessierte können sich unter myamazonjob.com/dortmund über die offenen Stellen informieren. Die Suche nach Mitarbeitern läuft in enger Kooperation mit der Agentur für Arbeit in Dortmund.

    In den Logistikzentren bietet Amazon Löhne an, die am oberen Ende der branchenüblichen Bezahlung liegen. Das Einstiegsgehalt eines neuen Versandmitarbeiters liegt in Dortmund bei 10,79 Euro brutto pro Stunde. Zusätzliche Leistungen beinhalten leistungsbezogene Prämien, eine Sonderzahlung zu Weihnachten, das Mitarbeiter-Aktienprogramm der Amazon.com, Inc., kostenlose Versicherungen, einen Pensionsfonds und Personalrabatte. Viele dieser Leistungensind in einem gewöhnlichen Tarifvertrag nicht enthalten.

    Amazon investiert viel in die Weiterentwicklung der Mitarbeiter und schafft Möglichkeiten für ein berufliches Fortkommen, auch für Führungspositionen. Zusätzlich bietet Amazon innovative Programme an, wie das „Career Choice“-Programm – damit unterstützt Amazon Mitarbeiter, die ihre berufliche Ausbildung verbessern wollen oder einen Beruf mit höherer Bezahlung anstreben. Dazu gehören unter anderem Flugzeugmechanik, computergestützte Entwicklung, Werkzeugmaschinenbau, Krankenpflege und vieles mehr. Amazon übernimmt 95 Prozent der Kosten für bis zu vier Jahre – die Obergrenze liegt bei 8.000 Euro pro Angestelltem.

    Amazon verfügt derzeit über neun Logistikzentren, die Teil des Europäischen Netzwerkes von 31 Logistikzentren sind. Amazon hat mehr als 13.000 unbefristete Arbeitsplätze in Deutschland geschaffen, davon knapp 12.000 in den Logistikzentren. Zusätzlich sind viele Arbeitsplätze im Umfeld entstanden: Die Händler auf Amazon Marketplace haben allein in Deutschland rund 90.000 Arbeitsplätze geschaffen. Seit 2010 hat Amazon mehr als 15 Milliarden Euro in Europa investiert, z.B. in Infrastruktur und Anlagen in der Logistik und im Kundenservice, Amazon Web-Services Rechenzentren sowie Forschung und Entwicklung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.