Nordstadtblogger

Tarifrunde bei Eisen und Stahl: Am Mittwoch Warnstreik-Aktion bei Thyssen Krupp Steel in der Nordstadt

Warnstreik der IG Metall in Dortmund.

Am Mittwoch findet wieder ein Warnstreik der IG Metall in Dortmund statt. Archivbild: Alex Völkel

Am Mittwoch ruft die IG Metall zum Warnstreik auf – so auch in Dortmund. Denn in der laufenden Tarifrunde der Eisen- und Stahlindustrie haben die Arbeitgeber in der zweiten Verhandlungsrunde am 6. März 2017 in Essen aus Sicht der Gewerkschaft IG Metall kein verhandlungsfähiges Angebot vorgelegt.

IG Metall fordert 4,5 Prozent – Arbeitgeber bieten nur 1,3 Prozent

„1,3 Prozent Entgelterhöhung für 15 Monate sind nicht akzeptabel“, ärgert sich der Hans-Jürgen Meier, 1. Bevollmächtigter der IG Metall in Dortmund. Daher ruft die IG Metall in allen Stahlbetrieben zu Warnstreiks auf.

In Dortmund sind am Mittwoch, 15. März 2017, um 12 Uhr zu einer Warnstreik-Kundgebung vor dem Werkstor der thyssenkrupp Steel Europe AG in der Nordstadt aufgerufen.

Die IG Metall fordert 4,5 Prozent mehr Entgelt und Ausbildungsvergütung für zwölf Monate.
Verlängerung der Tarifverträge zu Altersteil- zeit und Werkverträgen. „Das Angebot der Arbeitgeber liegt unterhalb der Inflationsrate und würde Reallohnverlust bedeuten“, ärgert sich Meier.

Über Altersteilzeit und Werkverträge soll ebenfalls verhandelt werden

„Erst wenn wir dieses Angebot akzeptieren, wollen die Arbeitgeber mit uns über Altersteilzeit und Werkverträge verhandeln“, so der IGM-Vertreter.

Damit wollen sich die GewerkschafterInnen nicht abfinden: Sie lehnen dieses „Almosen-Angebot“ ab und wollen auf die Straße gehen.

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

Tarifverhandlung: Warnstreik auf der Westfalenhütte

Warnstreik: Hunderte Metaller gehen in Dortmund für mehr Geld sowie eine Alters- und Bildungsteilzeit auf die Straße

Tarifstreit: Einigung im Öffentlichen Dienst – Warnstreiks in Metall- und Elektroindustrie haben begonnen

Die IG Metall ist bereit für die nächste Eskalationsstufe: Im Tarifkonflikt bei Metall und Elektro drohen ganztägige Streiks

Metall- und Elektroindustrie: Arbeitgeberangebot von 0,9 Prozent ist für viele Beschäftigte ein Schlag ins Gesicht

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.