Nordstadtblogger

Heinrich-Schmitz-Preis 2017 zeichnet das ehrenamtliche Engagement von jungen Leuten in der Innenstadt-West aus

Mit dem „Heinrich-Schmitz-Preis“ wird ehrenamtliches Engagement von Jugendlichen ausgezeichnet.

Mit dem „Heinrich-Schmitz-Preis“ wird ehrenamtliches Engagement von Jugendlichen ausgezeichnet.

Das Stadtbezirksmarketing Innenstadt-West hat erneut den „Heinrich-Schmitz-Preis“ verliehen. Seit dem Jahr 2012 gibt es den Ehrenpreis, mit dem SchülerInnen oder Jugendliche, die sich in besonderem Maße im Stadtbezirk Dortmund Innenstadt-West ehrenamtlich engagiert haben ausgezeichnet.

Speziell ausgebildete Jugendlichen und junge Erwachsene in der Suizidberatung

In diesem Jahr gab es einen ersten und zwei zweite Preise: Den ersten Preis bekam die  [U25] Onlineberatung für suizidgefährdete Jugendliche. [U25] Dortmund ist ein Projekt, das eine onlinebasierte Mailberatung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis zu einem Alter von 25 Jahren in akuten Krisen anbietet.

Das besondere an [U25] ist, dass hier von speziell ausgebildeten Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter zwischen 16 und 25 betreut wird, so genannten Peer-Beratern. Alle Peer-Berater und Beraterinnen bei [U25] arbeiten ehrenamtlich und werden monatelang auf die Aufgabe vorbereitet Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in Krisen via Mail durch die Krise begleiten zu können.

Spendenläufe der SV des Stadtgymnasiums erbrachte bisher 16.000 Euro

Der erste zweite Platz geht an das Stadtgymnasium: Moses Amadi, Marlene Schleisick und das SV-Team des Stadtgymnasiums veranstalten regelmäßig einen Spendenlauf. Der Spendenlauf der SV des Stadtgymnasiums wird seit mehr als zehn Jahren zum Schuljahresende von Mitgliedern der Schülervertretung organisiert.

Mit von der Partie ist dann die gesamte Schule. In den letzten Jahren sind dabei über 16.000 Euro erlaufen und für überwiegend soziale Projekte gespendet worden (unter anderem der Neven Subotic-Stiftung).

Spendenaktion als Nachbarschaftshilfe für den Verein „Gasthaus statt Bank“ 

Der zweite zweite Preis ging an das Robert-Schumann-Berufskolleg der Stadt Dortmund. Angehende medizinische Fachangestellte der Klasse AO 3, die während ihrer Ausbildung das Robert-Schumann-Berufskolleg besuchen, haben eine große Spendenaktion als Nachbarschaftshilfe für den Verein „Gasthaus statt Bank“ e.V. organisiert.

Mitschüler und Mitschülerinnen sammelten gewünschte Hygieneartikel. Die Idee entstand im Rahmen des Politikunterrichts. Am 24. Mai 2017 wurden die Spenden dem Gasthaus stolz übergeben.

Der „Heinrich-Schmitz-Preis“ ist mit insgesamt 3.500 Euro dotiert und wurde  in den Räumen des Westfälischen Industrieclubs verliehen. Die Sparkasse Dortmund und die Dortmunder Volksbank beteiligen sich jeweils mit 500 Euro an dem Preisgeld. Das Grußwort der Stadt Dortmund sprach Bürgermeister Manfred Sauer.

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.