Nordstadtblogger

Gemeinsam für Europa: Mehr als 500 Menschen kamen zur Premiere von „Pulse of Europe“ in Dortmund

Mehr als 500 Menschen folgten dem Aufruf der „Pulse of Europe“-Bewegung und demonstrierten für ein geeintes Europa und seine Ideen.

Mehr als 500 Menschen folgten dem Aufruf und demonstrierten für ein geeintes Europa und seine Ideen.

„Wir freuen uns sehr, dass so viele Europaanhänger zu unserer Premiere hier in Dortmund erschienen sind. Wir wollen ein Zeichen setzen für ein vereintes, demokratisches Europa. Dazu gehören Achtung der Menschwürde, die Rechtsstaatlichkeit, freiheitliches Denken und Handeln, Toleranz und Respekt gegenüber allen Menschen“, erklärt Herbert Prigge, Initiator der überparteilichen Bürgerbewegung „Pulse of Europe“ in Dortmund.

„Pulse of Europe“-Gruppen gibt es mittlerweile in 40 europäischen Städten

Mit blauen EU-Fahnen demonstrierten mehr als 500 Menschen vor der Hörder Burg am Phoenix-See für die europäische Idee. Die Initiative nahm Ende 2016 in Frankfurt ihren Anfang. Mittlerweile engagieren sich Menschen in mehr als 40 Städten der Union für die Ziele von „Pulse of Europe“ – von Amsterdam über Paris bis ins englische Bath. Und von nun an auch in Dortmund.

Zum Abschluss der Kundgebung sangen die Teilnehmer gemeinsam die Europahymne „Ode an die Freude“ - begleitet von einem Violinisten aus dem Publikum. Fotos: Stefan Grundmann

Zum Abschluss sangen die TeilnehmerInnen die Europahymne – begleitet von einem Violinisten aus dem Publikum. Fotos: Stefan Grundmann

Die Redner der Veranstaltung betonten die Rolle der Europäischen Union für die Friedenssicherung auf dem europäischen Kontinent. Man müsse nationalistischen Tendenzen Einhalt gebieten, bevor es zu spät sei.

Julia Rosenzweig las die gemeinsame Botschaft ihres Großvaters, des Philosophen Prof. Dr. Frithjof Rodi, und des Theologen Prof. Dr. Peter Fischer-Appelt vor.

Beide riefen darin insbesondere die jüngeren Generationen auf, sich für einen „in seiner Vielfalt geeinten Kontinent“ einzubringen und die europafreundlichen Parteien zu unterstützen.

Des Weiteren sei es wichtig, sich in Versammlungen und auf Demonstrationen zu engagieren. Einige Teilnehmer nutzten darüber hinaus das „offene Mikrofon“ zu kurzen Meinungsbeiträgen.

Dortmunder Gruppe will sich jeden Sonntag an der Hörder Burg treffen

Mit einer Flaggen-Choreographie, bei der sich die niederländische zur französischen Flagge wandelt, richteten die Veranstalter einen besonderen Gruß an die europäischen Nachbarn, die in den kommenden Wochen zur Wahlurne schreiten.

Den Abschluss der Kundgebung bildete eine Menschenkette, die gemeinsam die Europahymne „Ode an die Freude“ sang und spontan von einem Violinisten aus dem Publikum begleitet wurde.

In Dortmund wird sich die Bewegung zukünftig an jeden Sonntag von 14 bis 15 Uhr an der Hörder Burg am Phoenix-See treffen

Weitere Informationen:

Print Friendly, PDF & Email

6 Gedanken über “Gemeinsam für Europa: Mehr als 500 Menschen kamen zur Premiere von „Pulse of Europe“ in Dortmund

  1. POE Dortmund Beitrags Autor

    „Pulse of Europe“: 350 überzeugte Europäer trafen sich am Phoenix-See in Dortmund

    Dortmund, 20. März 2017. Regen, Wind und Kälte konnten sie nicht schrecken: Auch zur zweiten „Pulse of Europe“-Demonstration kamen 350 Europaanhänger zum Phoenix-See nach Dortmund. Darunter auch Teilnehmer aus den Nachbarstädten Kamen, Witten, Bochum und Lüdenscheid, die mit blauen Fahnen, Luftballons und Schals Flagge für Europa zeigten.

    „Wir werden auch weiterhin ein klares Zeichen gegen Ausgrenzung, Feindseligkeit und nationalistische Tendenzen setzen. Die Wahl in den Niederlanden hat bewiesen, dass Werte wie Meinungsfreiheit, Toleranz und Weltoffenheit den Populismus in die Schranken weisen können“, erklärt Herbert Prigge, Initiator der überparteilichen Bürgerbewegung „Pulse of Europe“ in Dortmund. „Es gilt, die Menschen von der europäischen Idee wieder zu begeistern.“ Auch eine Gruppe Studierender der TU Dortmund, die als Erasmus-Studenten die Vorteile Europas genießen durften und Auslandssemester in verschiedenen europäischen Ländern absolviert haben, unterstützten die Bewegung.
    Die Redner der Veranstaltung betonten erneut die große Bedeutung und die zahlreichen Errungenschaften der EU. „In der Geschichte unseres Kontinents hatten wir noch nie eine so lange Phase des Friedens. Allein ein Blick in den Mittleren Osten, nach Syrien oder den Irak, zeigt wie wichtig seine Sicherung ist“, so Prigge.

    Zum Abschluss der Kundgebung bildete sich erneut eine Menschenkette, die gemeinsam die Europahymne „Ode an die Freude“ sang. In mittlerweile 47 deutschen Städten und 13 Metropolen in Frankreich, den Niederlanden, Großbritannien, Portugal, Belgien, Österreich, Irland und Luxemburg gehen die Bürger für die Ziele der Bewegung „Pulse of Europe“ auf die Straßen. Auch Polen, Schweden und Spanien machen künftig mit.

    Auch am kommenden Sonntag, 26. März 2017, trifft sich die Bewegung von 14 bis 15 Uhr an der Hörder Burg am Phoenix-See. Die Demonstrationen werden mindestens bis zur Stichwahl in Frankreich am 7. Mai wöchentlich fortgeführt.
    Die Veranstaltung richtet sich an Bürgerinnen und Bürger jeden Alters unabhängig von Konfession und politischer Ausrichtung, die sich öffentlich sichtbar und hörbar für den Fortbestand eines demokratischen und friedlichen Europas einsetzen möchten.

  2. Pulse of Europe Beitrags Autor

    „Pulse of Europe“ demonstriert zum dritten Mal am Phoenix-See

    Bereits zum dritten Mal demonstriert am Sonntag, den 26. März 2017, 14-15 Uhr, die Bürgerbewegung „Pulse of Europe“ für ein friedliches und vereintes Europa. Treffpunkt der Veranstaltung ist wie zuvor die Hörder Burg am Phoenix-See in Dortmund.

    Dieses Mal ist eine besondere Aktion geplant: Die Teilnehmer können auf eigens zu diesem Zweck gestalteten Postkarten mitteilen, warum ihnen Europa ganz persönlich wichtig ist. Eine Auswahl dieser Gedanken wird auf der kommenden Veranstaltung am 02. April vorgelesen. Daneben steht ihnen wie gewohnt das „offene Mikrofon“ zur Verfügung, um über ihre Erfahrungen mit Europa zu berichten.

    Abschließend wird eine Menschenkette gebildet und die Europa-Hymne gesungen. An den ersten beiden Demonstrationen in Dortmund nahmen bis zu 500 Europaanhänger teil.

    Veranstaltungsort: Phoenix-See Hörder Burg, Dortmund
    Veranstaltungszeitraum: 14-15 Uhr (wöchentlich)
    Nächste Veranstaltung: Sonntag, 26. März 2017

  3. Pulse of Europe Beitrags Autor

    „Pulse of Europe“: 1.000 Europaanhänger feierten in Dortmund 60 Jahre Römische Verträge

    Zehntausende Menschen haben am Wochenende europaweit den 60. Jahrestag der Unterzeichnung der Römischen Verträge und damit die Grundsteinlegung der heutigen EU gefeiert – unter ihnen auch die Anhänger der „Pulse of Europe“-Bewegung in Dortmund.

    Am 26. März zeigten 1.000 Menschen am Phoenix-See in Dortmund (blaue) Flagge für die europäische Idee. „1957 war ein Meilenstein in unserer Geschichte – politisch wie wirtschaftlich. Dank der Verträge leben wir heute mit unseren Nachbarstaaten in Frieden. Das ist etwas ganz Besonderes und darf durch nationalistische Abschottung und Alleingänge nicht zerstört werden“, betont Herbert Prigge, Initiator der überparteilichen Bürgerbewegung „Pulse of Europe“ in Dortmund.

    Auch Rainer Frickhöfer, Vorsitzender der überparteilichen Europa-Union in Dortmund, richtete einen mitreißenden Appell für die Einheit und Freiheit des kontinentalen Bundes an das Publikum. Natürlich waren die Verträge von Rom das beherrschende Thema in der Westfalenmetropole. Daneben wurde in den Redebeiträgen auch auf die Wahl in Bulgarien sowie die am 29. März beginnenden Brexit-Verhandlungen eingegangen.

    Die Teilnehmer der Veranstaltung waren zudem aufgerufen, ihre wichtigsten Gedanken zu Europa auf eigens zu diesem Zweck gestalteten Postkarten zu verewigen. Am Ende waren es 350 Stück, die aufgereiht auf einer Leine den Demonstrationsort säumten. Eine Auswahl wird auf der kommenden Veranstaltung am 2. April vorgelesen.

    Spontan griffen Andreas Benkhofer und Norbert Denninghaus zu Banjo und Gitarre und spielten Woody Guthries berühmten Folk-Song „This Land is your Land“. Zum Abschluss bildete sich auch an diesem Sonntag eine Menschenkette, die gemeinsam die Europahymne „Ode an die Freude“ sang.

    Am kommenden Sonntag, 2. April 2017, trifft sich die Bewegung erneut von 14 bis 15 Uhr an der Hörder Burg am Phoenix-See. Die Demonstrationen werden mindestens bis zur Stichwahl in Frankreich am 7. Mai wöchentlich fortgeführt.

    Die Veranstaltung richtet sich an Bürgerinnen und Bürger jeden Alters unabhängig von Konfession und politischer Ausrichtung, die sich öffentlich sichtbar und hörbar für den Fortbestand eines demokratischen und friedlichen Europas einsetzen möchten. Mittlerweile wirken Menschen in mehr als 60 Städten für die Ziele von „Pulse of Europe“ mit. Zuletzt nahmen zeitgleich rund 30.000 Menschen an den Demonstrationen in Europa teil.

  4. Pulse of Europe Beitrags Autor

    Symbolische Unterzeichnung der Römischen Verträge:
    Vierte „Pulse of Europe“-Demonstration am Phoenix-See

    Bei der vierten „Pulse of Europe“-Demonstration am 2. April 2017 legten Veranstalter und Teilnehmer ein weiteres Mal den Fokus auf das 60-jährige Jubiläum der Römischen Verträge. Sie wurden symbolisch erneut unterzeichnet.

    „Diese Aktion fand am vergangenen Sonntag in allen Städten unserer Bewegung statt. Es ist ein Zeichen für die städte- sowie länderübergreifende freundschaftliche europäische Zusammenarbeit. Alle Blätter werden bis Ende April gesammelt“, erklärt Herbert Prigge, Initiator der überparteilichen Bürgerbewegung „Pulse of Europe“ in Dortmund. „Danach planen wir sie zunächst als Symbol der Solidarität nach Frankreich zu senden, wo am 7. Mai ein neuer Präsident gewählt wird. Im Anschluss möchten wir sie zudem an die EU-Institutionen Parlament, Kommission und Rat schicken, um die Unterstützung der Bürger für ein geeintes Europa zu demonstrieren.“

    Wie angekündigt wurden die interessantesten Gedanken zum Kontinent aus der Postkarten-Aktion verlesen. Daneben präsentierten die Schülerinnen und Schüler der Europaschule Hardenstein Gesamtschule Witten Beiträge zu den verschiedenen Nationen, in denen die Menschen ebenfalls jeden Sonntag für die europäische Idee auf die Straße gehen. Des Weiteren tanzten sie bei der abschließenden Menschenkette eine eigens ausgedachte Choreografie zur Europahymne „Ode an die Freude“.

    Am kommenden Sonntag, 9. April 2017, trifft sich die Bewegung erneut von 14 bis 15 Uhr an der Hörder Burg am Phoenix-See. Die Demonstrationen werden mindestens bis zur Stichwahl in Frankreich am 7. Mai wöchentlich fortgeführt.

    Die Veranstaltung richtet sich an Bürgerinnen und Bürger jeden Alters unabhängig von Konfession und politischer Ausrichtung, die sich öffentlich sichtbar und hörbar für den Fortbestand eines demokratischen und friedlichen Europas einsetzen möchten. Mittlerweile wirken Menschen in mehr als 60 Städten für die Ziele von „Pulse of Europe“ mit. Zuletzt nahmen zeitgleich rund 30.000 Menschen an den Demonstrationen in Europa teil.

    Veranstaltungsort: Phoenix-See Hörder Burg, Dortmund
    Veranstaltungszeitraum: 14-15 Uhr (wöchentlich)
    Nächste Veranstaltung: Sonntag, 9. April 2017

  5. Pulse of Europe Beitrags Autor

    „Pulse of Europe“: Fünfte Demonstration am Phoenix-See

    Am Sonntag, den 9. April 2017, 14-15 Uhr, findet die fünfte Demonstration der Bürgerbewegung „Pulse of Europe“ an der Hörder Burg am Phoenix-See statt. Dieses Mal findet die Fotoaktion „L’Europe aime la France – Europa liebt Frankreich“ statt, mit der die Zuneigung und Unterstützung für das kurz vor den Wahlen stehende Nachbarland ausgedrückt werden soll.

    Zudem wird es ein Quiz mit Fragen über das Nachbarland geben. Richtige Antworten werden mit französischem Gebäck belohnt. Wie gewohnt können die Teilnehmer am „offenen Mikrofon“ kurze Statements über ihre Gedanken zu und Erlebnisse mit Europa abgeben. Die Organisatoren freuen sich über rege Publikumsbeteiligung.

    „Um unser Anliegen auch musikalisch zu vermitteln, suchen wir Musiker und stimmgewaltige Sängerinnen und Sängern“, erklärt Herbert Prigge, Initiator der überparteilichen Bürgerbewegung „Pulse of Europe“ in Dortmund.
    Diese können am Ende der Veranstaltung auch die Menschenkette bei der Europa-Hymne „Ode an die Freude“ unterstützen.

    „Pulse of Europe“ verfolgt das Ziel, die Leute für Europa zu sensibilisieren und sie dazu zu bringen, wählen zu gehen. Des Weiteren möchte die Bewegung die Politiker animieren, Europa wieder auf ihre Agenda zu setzen. Bürgerinnen und Bürger unabhängig von Alter sowie religiöser und politischer Einstellung können an der Versammlung teilnehmen. Mittlerweile wirken Menschen in mehr als 85 Städten in Europa für die Ziele von „Pulse of Europe“ mit.

    Veranstaltungsort: Phoenix-See Hörder Burg, Dortmund
    Veranstaltungszeitraum: 14-15 Uhr (wöchentlich)
    Nächste Veranstaltung: Sonntag, 9. April 2017

  6. Pulse of Europe Beitrags Autor

    Der europäische Puls schlägt auch in der Ferienzeit:
    Pulse of Europe“-Demonstration findet am 6. August am Phoenix-See statt

    Auch während der Sommerferien schlägt der europäische Puls für eine vereinte, demokratische EU sowie Frieden, Freiheit, Toleranz und Respekt weiter. Mit dieser Botschaft lädt die Bürgerbewegung „Pulse of Europe“ am Sonntag, 6. August 2017, um 14 Uhr, zum Hörder Burgplatz an den Phoenix-See ein.

    Im Mittelpunkt der Veranstaltung werden die Antworten der Bundestags-Fraktionen auf den offenen Brief der Initiative stehen. Dieser enthielt die Bitte, die drei größten Herausforderungen für Europa und die Europäische Union zu benennen und des Weiteren Maßnahmen vorzuschlagen, diesen zu begegnen.

    „Pulse of Europe“ ist eine unabhängige Bürgerbewegung, die sich für ein vereintes, demokratisches und friedliches Europa einsetzt. Über alle Grenzen, Altersgruppen und soziale Schichten hinweg ist die Burgerbewegung derzeit in 130 Städten und 19 Ländern europaweit aktiv. „Pulse of Europe“ ist seit März 2017 auch in Dortmund aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.