Nordstadtblogger

„Flüchtlinge – Chancen und Probleme für Deutschland“ ist das nächste Thema des internationalen Frauentreffs

Die Flüchtlinge sind in Dortmund angekommen

Die Flüchtlinge sind in Dortmund angekommen – doch wie geht es für sie weiter?

„Flüchtlinge – Chancen und Probleme für Deutschland“ ist Titel des nächsten internationalen Frauentreffs im Dietrich-Keuning-Haus, Leopoldstr. 50. Elaine Yousef wird am Samstag, 20. Februar, 16 Uhr über das Thema informieren und mit den Frauen des Gesprächskreises in Dialog treten.

Verbund der sozial-kulturellen Migrantenvereine stehe Rede und Antwort

Gegenseitige Akzeptanz über die Grenzen von Kultur, Religion und Sprache hinweg steht im Mittelpunkt des Internationalen Frauentreffs.

Gegenseitige Akzeptanz über die Grenzen von Kultur, Religion und Sprache hinweg steht im Mittelpunkt des Internationalen Frauentreffs.

Yousef arbeitet als Pädagogin in einer Dortmunder Flüchtlingsunterkunft und ist stellvertretende Vorsitzende des „Verbund der sozial-kulturellen Migrantenvereine in Dortmund“, VMDo e.V..

Es geht um Fragen, die derzeit viele Menschen bewegen: Warum kommen Flüchtlinge nach Deutschland? Wer bekommt Asyl? Welche Herausforderungen kommen auf uns zu? Gibt es genug Wohnraum? Wie ist die Situation in Flüchtlingsunterkünften? Wie hoch ist die Motivation, sich zu bilden und zu integrieren?

Der internationale Frauentreff möchte nicht nur über die neu angekommenen Menschen sprechen, sondern mit ihnen. Ehrenamtliche Helferinnen begleiten den Frauentreff und übersetzen ins Arabische, Persische, Englische und Französische.

Monatliches Gesprächsforum für Frauen aus unterschiedlichen Ländern

Der internationale Frauentreff „Miteinander reden“ lädt einmal monatlich Frauen mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen zu einem Informations- und Gesprächsnachmittag ein. Ziel ist es, das Verständnis der eigenen Kultur zu reflektieren und andere Kulturen kennenzulernen.

Jede interessierte Frau ist herzlich willkommen. Das Angebot von Frauen für Frauen ist kostenlos. Weitere aktuelle Termine, Referenten und Diskussionsthemen im Programmheft des DKH: www.dortmund.de/dkh.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *