Nordstadtblogger

Anbindung des Logistikzentrums: Neues Nahverkehrsangebot an der Westfalenhütte startet gemeinsam mit Amazon 

Auf der Westfalenhütte hat Amazon das dritte NRW-Logistikzentrum eröffnet. Foto: Marcus Arndt

Auf der Westfalenhütte hat Amazon das dritte NRW-Logistikzentrum eröffnet. Fotos: Marcus Arndt

Pünktlich zum Start des neuen Amazon-Logistikzentrums auf dem ehemaligen Gelände der Westfalenhütte nimmt die neue Buslinie 416 ihren Betrieb auf. Ab dem 16. Oktober wird sie für eine direkte Anbindung an die Stadtbahnlinie U44 und die Dortmunder Innenstadt sorgen. Passend zum Schichtbeginn bzw. -ende bei Amazon fährt die neue Buslinie in drei Zeitfenstern morgens, mittags und abends.

Buslinie 417 bindet die neuen Haltepunkte „Warmbreitbandstraße“ und „Logistikpark Westfalenhütte an

Der Start der Linie 416 ist nicht die einzige Maßnahme, mit der DSW21 für eine gute Nahverkehrsanbindung des gesamten Logistikparks sorgt: So fährt bereits seit Jahresbeginn die Buslinie 417 die neuen Haltepunkte „Warmbreitbandstraße“ und „Logistikpark Westfalenhütte“ an und verbindet den Logistikpark so mit den Regionalzügen und der Stadtbahn U42 in Kirchderne.

Amazon hat zwar viele Parkplätze eingerichtet - doch viele Beschäftigte sind auf den ÖPNV angewiesen.

Amazon hat zwar viele Parkplätze eingerichtet – doch viele Beschäftigte sind auf den ÖPNV angewiesen.

Dafür waren anfangs Kleinbusse im Einsatz, sie wurden aber mittlerweile aufgrund der großen Nachfrage fast gänzlich durch Gelenkbusse ersetzt. Komplettiert wird das Nahverkehrsangebot an der Westfalenhütte indes durch zusätzliche Fahrten in den Früh- und Spätstunden auf den Buslinien 411, 427 und 455 sowie den NachtExpress-Linien NE2 und NE8. Mittelfristig soll zudem eine Verlängerung der U44 für eine direkte Anbindung an das Stadtbahnnetz sorgen.

„Wir wissen, welche Bedeutung der gesamte Logistikpark mit seinen vielen neuen Arbeitsplätzen für die Stadt Dortmund hat. Daher sehen wir es als unsere Pflicht an, eine passgenaue Nahverkehrsanbindung auf die Beine zu stellen“, sagt DSW21-Verkehrsvorstand Hubert Jung dazu.

Bedarfsgerechte neue Anbindungen habe DSW21 beispielsweise vor einigen Jahren auch für das IKEA-Großlager im Dortmunder Nordwesten oder die Neubaugebiete Hohenbuschei und PHOENIX See geschaffen.

BezirksvertreterInnen wünschen sich eine Verlängerung der U44 bis Kirchderne

Das Thema Verkehrsanbindung und Verlängerung der Stadtbahnlinie U44 war auch Thema bei der letzten Sitzung der Bezirksvertetung der Innenstadt-Nord. Viele KommunalpolitikerInnen machten sich für eine Verlängerung der Stadtbahnlinie bis Kirchderne stark – nicht nur um zwei Stationen auf dem Westfalenhütten-Gelände. Doch dafür gebe es keine Nutzerzahlen – daher wollen die städtischen Planer hier abwarten.

Denn so sei keine attraktive Anbindung nach Norden möglich – die Leute müssten statt mit einer direkten Stadtbahnlinie von der City mit verschiedenen Buslinien fahren: „Wenn ich sieben Mal umsteigen muss, fahre ich nicht mit Bus und Bahn“, brachte Grünen-Sprecher Rico Koske – wenn auch überspitzt – die Diskussion auf den Punkt. Erst ein attraktives Angebot schaffe die Nachfrage.

Kanalbauarbeiten machen Übergangslösung für den neuen Busverkehr notwendig

Wegen Bauarbeiten auf müssen die neuen Buslinien auf der Westfalenhütte umgeleitet werden

Wegen Bauarbeiten auf müssen die neuen Buslinien auf der Westfalenhütte umgeleitet werden.

Die nun den Betrieb aufnehmende Buslinie 416 führt vom Borsigplatz und der U44-Stadtbahnhaltestelle Westfalenhütte über das Thyssen-Krupp-Werksgelände zum neuen Logistikpark und verknüpft diesen somit mit der Innenstadt. Da auf der Brackeler Straße derzeit noch Kanalbauarbeiten laufen, wird sie erst zum Fahrplanwechsel Anfang Januar 2018 vom Logistikpark über eine neue Zufahrt direkt auf die Brackeler Straße und so zurück zum Borsigplatz geführt.

Bis dahin greift in enger Abstimmung mit Amazon eine Übergangslösung: Die 416 fährt passgenau zum Schichtstart bzw. -ende beim Online-Händler in drei Zeitfenstern – morgens, mittags und abends. Dabei ist der Bus morgens und mittags im 10-Minuten-Takt unterwegs, dreht am neuen Kreisverkehr im Logistikpark und fährt zurück über das Thyssen-Krupp-Gelände zum Borsigplatz. Abends schickt DSW21 zum Schichtende Busse, welche die Mitarbeiter an einer Ersatzhaltstelle an der Brackeler Straße abholen und Richtung Innenstadt bringen. Die Ersatzhaltestelle  ist über einen extra beleuchteten Weg von Amazon erreichbar.

Der Online-Händler hat bereits im Vorfeld sein Interesse an einer größeren Zahl an Abo-Tickets im Rahmen eines Großkundenvertrags bei DSW21 deutlich gemacht. Wie viele Amazon-Mitarbeiter genau von dem Angebot Gebrauch machen, wird sich erfahrungsgemäß erst nach einigen Monaten zeigen.

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

Neue „Hoeschallee“ für die Nordstadt und Verlängerung der Stadtbahnlinie U44 auf das Westfalenhütten-Gelände

1.000 VersandmitarbeiterInnen gesucht: Amazon beginnt mit der Personalsuche für das neue Logistikzentrum in Dortmund

Amazon verbaut 27 Millionen Euro und verspricht langfristig mindestens 1000 Jobs – verbesserte Verkehrsanbindung

Scharfe Kritik von ver.di an den Arbeitsbedingungen bei Amazon – Mieterverein plädiert für Werkswohnungen

Weiteres Logistikzentrum auf der Westfalenhütte in Dortmund: Amazon schafft 1.000 Arbeitsplätze bis Ende 2017

Mehr zum Thema Logistik auf nordstadtblogger.de:

Bis zu 700 Arbeitsplätze auf der Westfalenhütte: Garbe baut für 26 Millionen Euro das zweite deutsche Decathlon-Lager

2. deutsches Decathlon-Logistikzentrum in Betrieb – 700 Arbeitsplätze für Dortmund – Versand von 15 Mio. Artikeln

Millionenschwere Zukunftsinvestition: Rewe Dortmund baut ab 2018 ihr neues Frischelager auf der Westfalenhütte

Instandhaltungswerk für den Rhein-Ruhr-Express soll in der Nordstadt errichtet werden – Bis zu 100 neue Arbeitsplätze

Logistik auf der Westfalenhütte: Areal der ehemaligen Sinteranlage für Gewerbe- und Industrieflächen

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.