Nordstadtblogger

Wettbewerb um das Dortmunder Agenda-Siegel 2017 für bürgerliches Engagement zugunsten nachhaltiger Entwicklung

Seit dem Jahr 2004 jährlich das Dortmunder Agenda-Siegel vergeben. Foto: Anja Kador/ Stadt Dortmund

Seit dem Jahr 2004 jährlich das Dortmunder Agenda-Siegel vergeben. Foto: Anja Kador/ Stadt Dortmund

Ehrenamtliches Engagement von Bürgerinnen und Bürgern in Verbänden, Vereinen und Initiativen ist ein wesentliches Merkmal einer demokratisch verfassten Gesellschaft und einer lebendigen urbanen Kultur. Aus diesem Grund wird von der Stadt Dortmund – mit der finanziellen Unterstützung von SpenderInnen – seit dem Jahr 2004 jährlich das Dortmunder Agenda-Siegel vergeben.

Würdigung von bürgerschaftlichen Projekten für Nachhaltigkeit in Dortmund

Agenda-Siegel DortmundVerliehen wird es als Auszeichnung für bürgerschaftliche Projekte und Ideen im Bereich nachhaltiger Entwicklung, die im Sinne der Agenda 21 ökologische, ökonomische und soziale Dimensionen miteinander verbinden. Auch Projekte unter dem Motto „Global denken, lokal handeln“ sind gefragt.

Damit soll das Engagement aus der Mitte der Gesellschaft zum Wohle der Allgemeinheit öffentlich gewürdigt werden. Ziel ist es, im Kontext der neuen globalen Entwicklungsziele der UN Aspekte einer nachhaltigen Entwicklung in den Fokus der gesellschaftlichen Wahrnehmung zu rücken.

Alle ausgewählten Dortmunder Projekte erhalten eine Urkunde, die dem Preisträger das Recht einräumt, das Siegel als Logo mit Jahresangabe zu verwenden. Den siegreichen Projekten winkt in diesem Jahr als finanzielle Anerkennung zudem eine Rekordsumme in Höhe von insgesamt 18.000 Euro.

Diese werden erneut von Unternehmen aus Dortmund und der Region bereitgestellt, die bereits seit Jahren nachhaltige Projekte kontinuierlich in Dortmund unterstützen.

Teilnahmekriterien für die Bewerbung

Das Agenda-Siegel wird in zwei Kategorien vergeben: einerseits Schule, andererseits Initiative, Organisation, Verein, Privatperson. Die Überwachung der Kriterien und die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine unabhängige und prominent besetzte Jury.

Die Preisverleihung wird am Donnerstag, 7. Dezember 2017, um 18 Uhr im Dortmunder Rathaus durch Oberbürgermeister Ullrich Sierau vorgenommen.

Mehr Informationen:

  • Bewerbungsfrist ist der 31. Oktober 2017. Projekte, die ausschließlich Fördermittel der öffentlichen Hand erhalten und solche, die bereits mit dem Agenda-Siegel ausgezeichnet wurden, sind vom Wettbewerb ausgeschlossen.
  • Um an der Ausschreibung teilnehmen zu können, müssen die Projekte festgelegte Kriterien erfüllen. Diese stehen ebenso wie der Bewerbungsbogen unter www.dortmund.de/agenda zum Download zur Verfügung.
  • Die Bewerbung ist zu richten an: agenda@stadtdo.de (eine Originalunterschrift ist nicht notwendig).
  • Fragen beantwortet Helga Jänsch vom Agenda-Büro (Tel.: 50-22067).
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.