Nordstadtblogger

Wegen „Veränderungen“ bei der Dach-Konstruktion: Aldi-Nord evakuiert vorübergehend zwei Filialen in Dortmund

Die KundInnen mussten die Aldi-Märkte in Marten und Huckarde am Freitag verlassen. Fotos: Martin Schmitz

Die KundInnen mussten die Aldi-Märkte in Marten und Huckarde am Freitag verlassen. Fotos: Martin Schmitz

Von Alexander Völkel

Unruhe bei der Kundschaft in zwei Dortmunder Aldi-Filialen: Am Freitag wurden KundInnen gebeten, im eigentlich laufenden Betrieb die Filialen in Huckarde (Aspeystraße 75) und in Marten (Schulte-Heuthaus-Straße 56) zu verlassen. Nach der Evakuierung wurden die Filialen geschlossen. Im Internet schossen daher die Gerüchte ins Kraut: Von einer Terrordrohung bis zur Einsturzgefahr reichten die Mutmaßungen.

Im Juli Dacheinsturz bei einer Filiale von Aldi-Nord in Laatzen bei Hannover

Im Juli war das Dach eines Aldi-Marktes in Laatzen-Grasdorf bei Hannover eingestürzt. Da dies kurz nach Ladenschluss passierte, gab es keine Opfer. Die Staatsanwaltschaft hatte die Ermittlungen aufgenommen. Es sollte geprüft werden, ob bei Planung oder Ausführung von Arbeiten am Gebäude gegen die allgemein anerkannten Regeln der Technik verstoßen wurde, berichtete die HAZ.

2014 hatten an der betroffenen Filiale Dachsanierungen stattgefunden. Zwischen 2010 und 2015 wurden alle Märkte von Aldi Nord mit Satteldach einer Sanierung unterzogen. Jedes Dach werde darüber hinaus jährlich einmal im Jahr durch einen Sachverständigen geprüft. wegen des aktuellen Falls in Laatzen sollten alle 1200 Märkte von Aldi-Nord mit Satteldach zeitnah überprüft werden.

Aldi-Nord spicht Veränderungen bei der Konstruktion in zwei Dortmunder Märkten

Die Filialen sollen in der kommenden Woche wieder eröffnen.

Die beiden betroffenen Filialen sollen laut Aldi in der kommenden Woche wieder eröffnen.

Das war offenbar auch der Grund für die Maßnahme in Dortmund. „Bei einer routinemäßigen Kontrolle, die wir unseren Bauwerken immer wieder unterziehen, haben wir Veränderungen bei der Konstruktion in unseren Märkten in Dortmund-Huckarde sowie in Dortmund-Marten festgestellt“, teilte Aldi-Nord auf Nachfrage von nordstadtblogger.de mit.

„Obwohl die Märkte weiterhin sicher sind, haben wir rein vorsorglich beide Märkte kurz geschlossen, um ungestört Sanierungsmaßnahmen durchführen zu können. Obwohl keine akute Gefahr besteht, führen wir diese reine Vorsichtsmaßnahme durch, da die Sicherheit unserer Kunden und Mitarbeiter für uns immer kompromisslos an oberster Stelle steht“, heißt es in der Stellungnahme weiter.

Eine Nachfrage bei Polizei und Bauordnungsamt der Stadt ergab, dass diese Probleme und die damit verbunde Räumung dort nicht bekannt waren. Wegen des Wochenendes war jedoch keine weitergehende Stellungnahme zu bekommen. Die beiden betroffenen Aldi-Märkte sollen laut Unternehmen in der kommenden Woche wieder eröffnen.

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu “Wegen „Veränderungen“ bei der Dach-Konstruktion: Aldi-Nord evakuiert vorübergehend zwei Filialen in Dortmund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.