Nordstadtblogger

Neues aus dem Proberaum: Nepomuk veröffentlichen mit „Vote & Vomit“ am 22. April ihr drittes Studioalbum

Nepomuk vor ihrem Proberaum im Musik- und Kulturzentrum (MUK)  an der Güntherstraße. Foto: Leopold Achilles

Vier Jungs, sechs Jahre gemeinsames Musizieren, bisher zwei Studio-Alben und eine Menge gute, handgemachte Musik. Das sind Nepomuk. Am 22. April erscheint ihr drittes Album „Vote & Vomit“. In ihrem Proberaum in Dortmund ließ die Bandmitglieder unseren Reporter Leopold Achilles nah an sich und ihre Musik heran und  erzählten, worum es ihnen inzwischen bei der Musik und besonders mit dem kommenden Album geht.

Die Bandmitglieder von Nepomuk haben sich in Attendorn kennengelernt

Das Cover von ‚Vote & Vomit‘ – Gestaltet von Ingo Fischer – Foto: Thaisen Stärke

Wie so oft bei Bands, tut der Name nichts zur Sache. Nepomuk und seine vier Mitglieder haben sich in der gemeinsamen Heimat Attendorn – im Kreis Olpe gelegen – kennengelernt.

Damals wurden sich Konzerte für die jeweiligen Bandprojekte noch gegenseitig zugespielt, erzählt Tim, seines Zeichens Schlagzeuger in der Band. „Wir haben einfach ein bisschen Sound gemacht.“

Es gab keine großen Ambitionen, die dahinter steckten, als sich die vier Jungs 2011 zusammenschlossen. Schon ein Jahr später brachten sie die erste gemeinsame Platte heraus. Die damalige Tour führte mit 13 Konzerten schon durch die gesamte Republik.

Von Beginn an sind Kneipen und „off locations“ die liebste Umgebung für Konzerte der Band. „Klamotten hin und lets go“ ist das Motto von Nepomuk. „Und Spaß dabei haben – was ist denn Erfolg?!“ ergänzt Roman. Und so wurde bereits der Westpark und die Pauluskirche in der Nordstadt, am Hafenspaziergang 2016, ganz spontan zur Bühne der Band.

Das dritte Studioalbum ‚Vote & Vomit‘ erscheint am 22. April

Nach ihrem zweiten Album – einem Live-Album, aufgenommen in „das Studio“ in Hörde – gibt es am 22. April frischen, kernigen und gesamtheitlich akustischen Punk-Rock. Die Stimme der Band, Roman, der auch Gitarre spielt, schafft einen sehr charakteristischen Wiedererkennungswert. Die Band möchte ihre Musik naturalistisch. „Live werden die Lieder dann schon mal deutlich schneller gespielt“, lacht Bassist Marc.

„Vote & Vomit“ ist im Vergleich zu den vorangegangenen Alben viel intensiver und professioneller in der Herangehensweise produziert worden, erzählt Roman. „So machen wir das zum ersten Mal“ – und man hört die Aufregung auf das erscheinende Album heraus.

Dynamische Rock-Band mit der Vorliebe für Punk, Blues, Rock’n’Roll und Country

Sänger und Gitarrist Roman. Foto: Leopold Achilles

Nepomuk ist keine „Volllzeitband“ – wenn man das so sagen kann – es finden sich mindestens einmal in der Woche ein Rettungssanitäter, ein Fotograf, ein Disponent und ein Sozialarbeiter zur Band-Probe, entweder in Attendorn oder in Dortmund, ein.

Gemeinsam sind Sie eine sehr dynamische Rock-Band mit der Vorliebe für Punk, Blues, Rock’n’Roll und Country. Dabei sind Nepomuk in ihren Texten politisch, persönlich wie auch „schnulzig“.

Roman erzählt, dass sich seit dem letzten Album einiges getan hat. Durch Gagen und Merchandise trägt sich das Hobby inzwischen selbst. Neben Ihrem eigenen Booker, sind es aber vor allem die vielen Freunde die der Band oft und gerne helfen. Ob in der Gestaltung oder der Organisation. Die vier Jungs sind dankbar für jede Unterstützung.

Das neue Album wird mit einer Release-Tour gefeiert

Mit der ‚Vote & Vomit Release Tour 2017‘ starten Nepomuk ab dem 22. April mit dem neuen Album durch. Als erstes steht Elspe vor Hamburg und Münster im Kalender der Band. Dann, am 6. Mai,  treten Sie auch in Dortmund auf dem Dort.Bunt Festival auf.

Musik der Band sowie alle Termine der Tour finden sich auf ihrem Youtube-Kanal und auf der Facebookseite von Nepomuk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.