Nordstadtblogger

Vorzeigeprojekt mit Drei-Liter-Standard: Dortmunds erste Solarsiedlung im Apolloweg bekommt zwei „Nachahmer“

Die Solarsiedlung Apolloweg in Aplerbeck ist die erste Solarsiedlung in Dortmund. Foto: Ole Steen

Die Solarsiedlung Apolloweg in Aplerbeck ist die erste Solarsiedlung in Dortmund. Fotos: Ole Steen

Die Solarsiedlung Apolloweg in Aplerbeck ist die erste Solarsiedlung in Dortmund. Auf das Vorzeigeprojekt, das in den Jahren zwischen 2007 und 2013 entstanden ist, weist mittlerweile auch eine Informationstafel hin. Nun bekommt die Solarsiedlung zwei Nachahmer.

„Wohnen mit der Sonne“ für das gesamte Neubaugebiet für 150 Einfamilienhäuser

Den Anfang machte im Jahr 2001 die Auslobung des städtebaulichen Wettbewerbes unter dem Motto „Wohnen mit der Sonne“ für das gesamte Neubaugebiet für 150 Einfamilienhäuser. Alle Gebäude sind nach Süden ausgerichtet und erfüllen damit optimale Voraussetzungen für die Nutzung der Sonnenenergie.

Ein Teil des Neubaugebiets wurde vom Land NRW im Rahmen des Programms 50 Solarsiedlungen für NRW offiziell als Solarsiedlung anerkannt. Alle 44 Einzel-, Doppel- und Reihenhäuser sind besonders energieeffizient.

Auch beim Folgeprogramm sind zwei Dortmunder Neubauprojekte dabei

Die Solarsiedlung Apolloweg in Aplerbeck ist die erste Solarsiedlung in Dortmund. Foto: Ole Steen

Sie zeichnen sich durch den sogenannten Drei-Liter-Standard aus, d. h. um einen Quadratmeter Wohnfläche ein ganzes Jahr zu beheizen, reichen umgerechnet drei Liter Heizöl.

Dazu kommen eine Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung sowie Sonnenkollektoren für die Warmwasserbereitung oder Solarzellen zur eigenen Stromproduktion. Einige Häuser sind sogar als Passivhäuser gebaut.

Auch beim Folgeprogramm 100 Klimaschutzsiedlungen für NRW sind bereits zwei Dortmunder Neubauprojekte anerkannt. Mit der Fertigstellung der Klimaschutzsiedlungen in der Brechtener Heide und „An den Mühlenteichen“ am Phoenixsee in Hörde wird 2018 gerechnet.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.