Nordstadtblogger

Von einer lehrreichen Reise durch das Universum: „Der Kleine Prinz“ feiert am 16. September im Theater im Depot Premiere

Die Regisseurin Rada Radojcic mit einer Requisite aus dem Theaterstück.

Die Regisseurin Rada Radojcic mit einer Requisite aus dem Theaterstück. Fotos (2): R.J.Mendera

Bunt, ein wenig skurril und trotzdem nachdenklich: Der kleine Prinz von Antoine De Saint-Exupéry begeistert immer wieder Leser aus allen Altersgruppen. Deshalb äußerte auch das junge Ensemble der Kulturbrigaden, Bubamara, den Wunsch, das Stück aufzuführen. Am 16. September ist es nach monatelanger Arbeit unter der Leitung von Regisseurin Rada Radojcic endlich soweit: Das Stück feiert im Theater im Depot seine Premiere.

Das junge Ensemble Bubamara begeistert mit Talent und einem besonderen Gespür für seine Stücke

Freya Erdmann (Prinz) und Helen Gierhake (Rose) sind Darstellerinnen des Ensembles Bubamara.

Freya Erdmann (Prinz) und Helen Gierhake (Rose) sind Darstellerinnen des Ensembles Bubamara.

Zwischen zehn und zwölf Jahren sind die DarstellerInnen des Ensembles jung. Doch die SchauspielerInnen überzeugen mit einem enorm hohen Niveau. „Das sind echte Profis“, merkt Rada Radojcic anerkennend an.

Bevor die Kinder gemeinsam mit der Regisseurin mit ihrer Arbeit beginnen, bekommen sie wichtige Grundlagenkenntnisse vermittelt. Zusätzlich zu den Proben gestaltet das Ensemble unter anderem auch das Bühnenbild selber.

Zu sehen gibt es unter anderem beleuchtete Planeten, fallende Sterne und überdimensionale Wolken, die die Reise des kleinen Prinzen begleiten. Auch die Musik wurde eigens für das Stück komponiert. Dimitrije Radisavljevic schrieb für jede Figur eine eigene Melodie.

Eine Geschichte über den Sinn des Lebens: Der kleine Prinz ist eine Erzählung für alle Altersklassen

Der kleine Prinz. Foto: Rada Radojcic.

Der kleine Prinz. Foto: Rada Radojcic.

Nach einem Streit mit seiner geliebten Rose (Helen Gierhake) verlässt der kleine Prinz (Freya Erdmann) seinen winzigen Planeten. Unterwegs begegnet er unterschiedlichen Charakteren, die ihn den Wert von Freundschaft und Liebe lehren. Auf seiner Reise lernt der kleine Prinz mehr über den Sinn und Unsinn des Lebens und auch, die kleinen Dinge im Leben zu schätzen.

Neben bekannten Figuren tauchen allerdings auch neue Charaktere auf, die ursprünglich im Rahmen von Improvisationsübungen entstanden.

„Ich habe während der Proben das ein oder andere Mal geweint“, sagt Radojcic. Diese Emotionen will das Ensemble auch am Samstag mit einem gefühlvollen und einzigartigen Auftritt an das Publikum weitergeben.

Nach der Premiere am Samstag geht es am 23. September direkt für die Kulturbrigaden weiter: Das Stück Königskinder wird ebenfalls zum ersten Mal aufgeführt.

Mehr Informationen:

  • Premiere: 16. September, 20 Uhr, Theater im Depot
  • Nächste Vorstellung: 17. September, 16 Uhr
  • Eintritt: VVK: 15€/8€ erm., AK: 17€/10€ erm.
  • Kinder bis 14 Jahre: VVK und AK: 5€
  • Kartenreservierung (AK): Theater im Depot unter 0231-98 21 20 oder ticket@theaterimdepot.de
  • Vorverkauf: Theater im Depot, DORTMUNDticket, Ruhr Nachrichten Ticket, WAZ/WR-Ticket-Shop und Eventim
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.