Nordstadtblogger

„VIVA – das Lateinamerikanische Kulturfest“ feiert am Samstag Premiere am Dietrich-Keuning-Haus

Die Macherinnen des Viva-Kulturfestes mit den OrganisatorInnen des DKH. Foto: Leopold Achilles

Die Macherinnen des Viva-Kulturfestes mit den OrganisatorInnen des DKH. Foto: Leopold Achilles

Premiere im Dietrich-Keuning-Haus: Am kommenden Samstag (18. März) wird dort das erste Mal das „VIVA – Lateinamerikanische Kulturfest“ gefeiert. Dabei sein bedeutet, einen intensiven und facettenreichen Einblick in die Kultur aus Süd- und Lateinamerika bekommen.

Süd- und Lateinamerika werden am Samstag in der Nordstadt erlebbar

Menschen aus insgesamt elf Ländern laden am Samstag im und, bei gutem Wetter auch vor dem Dietrich-Keuning-Haus, zu einem kulturübergreifenden Fest ein. Die einzelnen Länder, ihre Menschen, das Essen, die Musik und die jeweilige Art zu leben, zu erfahren, das ist das wozu die Veranstalter jeden einzelnen einladen.

Etnia y Folclor Colombia

Etnia y Folclor Colombia

Ein umfangreiches Programm wurde geschnürt, welches von bolivianischer Folklore und chilenischer Lieder über Länder- und Modeinformationen aus Lateinamerika bis hin zur Fiesta Latina, der Party, zum Ende des Tages, führt. Es wird auch Theater und viel gutes Essen geben, sagen die Macher des Festes im Vorfeld.

Frauen aus ganz NRW, deren Wurzeln in Argentinien, Bolivien, Chile, der Dominikanischen Republik, Ecuador, Kolumbien, Kuba, Mexiko, Peru, Venezuela oder Uruguay liegen, haben diesen Tag gemeinsam mit Mitarbeitern des Dietrich-Keuning-Hauses auf die Beine gestellt.

Die Organisatorinnen erzählen im Interview, dass die gesamte „Latino-Community“ in der Umgebung schon in heller Aufregung sei. Wir dürfen also gespannt sein, wie voll es am Samstag in und um das Dietrich-Keuning-Haus werden wird.

Viktor Kidess, Leiter des Hauses, spricht im Interview die Frauenpower hinter „Viva“ an und ist stolz, dass die hauptsächliche Organisation allein in ihren Händen liegt. Für „das erste Mal“ ist es schon etwas besonderes und Kidess beschreibt es als großartig, dass es möglich gemacht wird, dieser eine Kontinent, in Dortmunds Nordstadt, in der Art erlebbar gemacht wird und betont mit breitem Grinsen:„Wer da nicht hin kommt, ist selber Schuld.“

Dietrich-Keuning-Haus ist schon länger Treffpunkt lateinamerikanischer Vereine

color peru

Color Peru.

Das Dietrich-Keuning-Haus an der Leopoldstr. 50-58 ist bereits seit Jahren Treffpunkt lateinamerikanischer Vereine wie „Kolumbien im Pott“ oder „Color Peru“, die dort ihre Traditionen pflegen und weiterentwickeln.

Beim Internationalen Tanzfestival „Tanz Folk“ waren lateinamerikanische Gruppen und Vereine bereits in den vergangenen Jahren prominent vertreten, und im „Café Latino“ treffen sich jeden Samstag im DKH Frauen aus Peru und anderen lateinamerikanischen Ländern. Nun gibt es erstmals ein Kulturfest, das sich ausschließlich Lateinamerika widmet.

Mit einem Grußwort wird die Schirmherrin des Festes, Bürgermeisterin Birgit Jörder, das VIVA-Kulturfest um 16 Uhr offiziell eröffnen. Um 18 Uhr gibt es ein Konzert der Gruppe „Puerto Katoa“, ab 19 Uhr legt DJ Jorge zur Fiesta Latina auf. Die Moderation haben Melissa Hernadez und Gilberto Benitez.

Zwischen 14 und 23 Uhr ist am kommenden Samstag – 18.3.2017 – jeder herzlichst eingeladen ins Dietrich-Keuning-Haus zu kommen und Süd- und Lateinamerikanische Lebensart und vieles mehr kennen zu lernen. Der Eintritt dafür beträgt fünf Euro, Kinder nehmen kostenlos daran Teil.

Die Macherinnen des Viva-Kulturfestes mit den OrganisatorInnen des DKH. Foto: Leopold Achilles

Die Macherinnen des Viva-Kulturfestes mit den OrganisatorInnen des DKH. Foto: Leopold Achilles

Ein Gedanke zu “„VIVA – das Lateinamerikanische Kulturfest“ feiert am Samstag Premiere am Dietrich-Keuning-Haus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.