Nordstadtblogger

TU-Rektorin Ursula Gather erhält City-Ring 2018: Dortmunder Kaufleute honorieren ihr herausragendes Engagement

Die TU-Rektorin Ursula Gather wird im Januar mit dem City-Ring 2018 geehrt. Foto: Lutz Kampert/ TU Dortmund

Die TU-Rektorin Ursula Gather wird im Januar mit dem City-Ring 2018 geehrt. Foto: Lutz Kampert/ TU Dortmund

Prof. Dr. Dr. h.c. Ursula Gather, Rektorin der Technischen Universität Dortmund, wird im Januar mit dem City-Ring 2018 geehrt. Seit 2008 leitet sie die Geschicke der forschungsstarken Universität und engagiert sich stark bei der Verzahnung von Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Sie ist die dritte Frau, die die höchste und begehrte Auszeichnung der Dortmunder Kaufleute erhält.

Universität und Wissenschaft als Treiber von Innovation, Entwicklung und Wohlstand

Dirk Rutenhofer, Vorsitzender des Cityring Dortmund e.V.

Dirk Rutenhofer, Vorsitzender des Cityring Dortmund

„Ursula Gather setzt sich mit Weitblick, Pragmatismus und Beharrlichkeit dafür ein, die TU Dortmund sowie den Wissenschaftsstandort Dortmund zu stärken und zukunftsträchtig aufzustellen. Ihr unermüdlicher Einsatz wirkt sich positiv auf unser innerstädtisches Leben aus – Studenten beleben den Einzelhandel und fördern unsere Kulturszene“, betont Dirk Rutenhofer, Vorstandsvorsitzender des Cityrings Dortmund.

Das geplante Appartementhaus für HochschülerInnen im ehemaligen Technikhaus werde Dortmund zusätzlich prägen. Gathers Handeln sei stets von der Überzeugung getragen, dass Fortschritt nur durch Austausch und Vernetzung möglich ist. „Universität und Wissenschaft als Treiber von Innovation, Entwicklung und Wohlstand haben in hohem Maße von ihrem persönlichen Einsatz profitiert.“

Die gebürtige Mönchengladbacherin wurde 1986 als Professorin für Mathematische Statistik und industrielle Anwendungen an die TU Dortmund berufen. Seit ihrem Amtseintritt als Rektorin im Jahr 2008 hat sich die Studierendenzahl der Universität von 22.000 auf mehr als 34.000 erhöht – jährlich verzeichnet die TU Dortmund rund 4.500 AbsolventInnen.

Die Technische Universität ist eine der größten Arbeitergeberinnen in der Stadt Dortmund

Die feierliche Verleihung des „City-Rings“ findet am 10. Januar 2018 im Westfälischen Industrieklub statt.

Die feierliche Verleihung des „City-Rings“ findet am 10. Januar 2018 im Westfälischen Industrieklub statt.

Die Universität ist mit rund 6.200 MitarbeiterInnen eine der größten Arbeitgeberinnen der Stadt. Eine herausragende Rolle spielt für Gather die Vernetzung der TU Dortmund mit der Region. Als Vorsitzende des Vereins windo e.V. engagiert sie sich darüber hinaus für die Sichtbarkeit von rund zwei Dutzend Wissenschaftseinrichtungen in Dortmund. Im Wissenschaftsdialog der Stadt Dortmund initiierte sie 2011 mit anderen Akteuren den Masterplan Wissenschaft.

„Ich freue mich sehr über diese besondere Auszeichnung durch den Cityring. Als Wahl-Dortmunderin ist mir die innovationsgetriebene Entwicklung der Stadt ein persönliches Anliegen“, sagt Ursula Gather.

In der Stadtgesellschaft ist sie unter anderem als Mitglied der Meisterrunde der Reinoldigilde zu Dortmund aktiv. Zudem unterstützt und fördert sie das TechnologieZentrumDortmund, in dessen Aufsichtsrat sie sitzt. Viele der im Technologiepark ansässigen Unternehmen sind Ausgründungen der Universität. Die Gründungsinitiative tu>startup half vielen von ihnen beim Schritt in die Selbstständigkeit bei der Verwertung ihrer Ideen und Erfindungen.

Die feierliche Verleihung des „City-Rings“ findet am 10. Januar 2018 statt

Ende 2011 wurde Gather in das Kuratorium der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung berufen. Seit Oktober 2013 ist sie dessen Vorsitzende und damit Vertreterin der größten Aktionärin beim Industriekonzern Thyssen-Krupp. Die Wissenschaftlerin und Wissenschaftsmanagerin wurde zudem im November 2014 zur „Bürgerin des Ruhrgebiets“ gewählt.

Die feierliche Verleihung des „City-Rings“ findet am 10. Januar 2018 im Westfälischen Industrieklub statt. Eine Teilnahme an der Preisverleihung ist nur mit persönlicher Einladung möglich.

Mehr Informationen:

  • Die begehrte Auszeichnung wird seit 1976 vom Cityring Dortmund e.V. an eine um Dortmund verdiente Persönlichkeit verliehen.
  • Zu den Trägern des City-Rings zählen unter anderem Planungsdezernent Ludger Wilde, Journalist Peter Bandermann, Ballettdirektor Xin Peng Wang, Werner Lauterborn, 1. Vorsitzender des Gast-Haus e.V., Dr. Jochen Opländer, Ehrenvorsitzender des Ausichtsrats der WILO SE, Guido Baranowski, Geschäftsführer des TZDO, Wolfgang Clement, Ministerpräsident NRW a.D., Otto Kentzler, Unternehmer und ehemaliger Präsident des ZDH, Dr. Winfried Materna, Unternehmer und ehem. Präsident der IHK zu Dortmund, und Dr. Reinhard Rauball, Präsident des BVB und der DFL.
  • Der Cityring Dortmund Initiativkreis attraktive Innenstadt e.V. ist ein Zusammenschluss von Dortmunder Kaufleuten. Er setzt sich für die Interessen des Einzelhandelsstandortes und Oberzentrums Dortmund ein. Das Netzwerk vertritt die Interessen der Dortmunder Gewerbetreibenden bei der Stadt und allen wichtigen Institutionen.
  • Der Cityring arbeitet intensiv daran, die guten Seiten weiter auszubauen und die vorhandenen Mängel abzustellen, zum Wohle aller Gäste und Einwohner der Stadt. Einmal im Jahr verleiht die Initiative den „Cityring“ an eine um Dortmund verdiente Persönlichkeit. Darüber hinaus plant, organisiert und finanziert die City Marketing Gesellschaft (CMG) – eine gemeinsame Tochter von Cityring und Stadt – Stadtfeste wie den „Hansemarkt“, das „Pfefferpotthastfest“, „Do-City bewegt sich“ sowie die Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt.
  • Cityring im Internet: www.cityring.de
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.