Nordstadtblogger

SZENE ZEIGEN! Petra Meurer Theatertage 2017 im Depot zeigen das Beste der freien Szene im Ruhrgebiet

Aniyo Kore. Foto: Leopold Achilles

Aniyo Kore spielen am Performance-Abend ihr Akustik-Set im Theater im Depot. Foto: Leopold Achilles

Das Institut für deutsche Sprache und Literatur und die Fakultät Kulturwissenschaften der TU Dortmund präsentieren gemeinsam mit DEW21 Kultur und dem Theater im Depot die Petra-Meurer-Theatertage 2017.

Die Theatertage halten das Gedenken an Kulturwissenschaftlerin Dr. Petra Meurer wach

Petra Meurer Theatertage 2017. Theater im Depot-Intendant Berthold Meyer und Anna Marienfeld, künstlerische Leitung Anna Marienfeld

TiD-Intendant Berthold Meyer und Anna Marienfeld organisieren die Theatertage.

Bereits zum sechsten Mal werden innovative und freie Theaterprojekte, junge Ensembles und kreative Performance-Gruppen aus dem gesamten Ruhrgebiet in der Nordstadt präsentiert.

Das Festival erinnert an die 2010 völlig unerwartet verstorbene Dr. Petra Meurer. Die Theaterwissenschaftlerin wurde während ihrer Zeit an der TU Dortmund von Lehrenden und Studierenden hoch geschätzt.

In Erinnerung an ihr persönliches Engagement im Bereich der Theaterwissenschaft und speziell im Bereich der freien Kulturszene der Stadt Dortmund wurde dieses Projekt ins Leben gerufen.

Mit insgesamt 2.900 Euro sind auch in  diesem Jahr wieder die Preise dotiert. Die Auszeichnungen richten sich an innovative TheatermacherInnen und LiteraturaktivistInnen, also an performativ agierende Künstlerinnen und Künstler.

Das Depot zeigt an zwei Abenden performative Kunst aus dem Ruhrgebiet

Poetry-Slam mit Jan Philip Zymny. Foto: Frank Kurczyk

Eine Jury bestehend aus Studierenden, TheatermacherInnen, Kulturschaffenden sowie Lehrenden der TU Dortmund hat wieder das Beste aus dem breiten Bewerberfeld herausgesucht.

Die Gewinner stehen fest. Wer gewonnen hat kann man am Samstag, den 18. Februar erfahren.

Dann treten die Siegerinnen und Sieger im Theater im Depot vor das Publikum und zeigen ihr Können. Dabei sorgt Katharina  Neumann (Call me Mary) für die Musik. Der Eintritt zur Preisverleihung ist frei.

Ein Tag zuvor, am Freitag den 17. Februar, findet ein Performance-Abend statt. „Szene zeigen“ heißt es in diesem Jahr.

Performance-Abend am Freitag mit Poetry Slam, Trip-Hop, Sprech- und Objekttheater

Matthias Hecht

Matthias Hecht. Foto: Klaus Hartmann

Die Veranstalter unter der künstlerischen Leitung von Anna Marienfeld, versprechen das Beste der freien Szene im Ruhrgebiet.

Es gibt Poetry Slam mit dem zweifachen deutschen Meister Jan Phillip Zymny, Aniyo Kore, das großartige Duo aus der Dortmunder Nordstadt spielt live und akkustisch.

Anna Kpok, das Künstlerkollektiv hinterfragt Geschlechtergrenzen und Mathias Hecht und Philip Ritter machen Objekttheater. Gebt ihnen einen Gegenstand, egal was und sie machen eine Geschichte daraus.

Das Publikum kann Gegenstände mitbringen. Der Eintritt an diesem Abend kostet 7 € / 5 €. Der Vorverkauf läuft über das Theater im Depot.

Mehr Informationen:

Mehr zu früheren Wettbewerben auf nordstadtblogger.de:

Lob, Auszeichnungen und Preise für die freie Theater-Szene – Petra-Meurer-Preise im Depot verliehen

#FUSIONEN: Am Wochenende gibt es die fünfte Auflage der Petra-Meurer-Theatertage im Theater im Depot

Lob, Auszeichnungen und Preise für die freie Theater-Szene – Petra-Meurer-Preise im Depot verliehen

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu “SZENE ZEIGEN! Petra Meurer Theatertage 2017 im Depot zeigen das Beste der freien Szene im Ruhrgebiet

  1. TID Beitrags Autor

    Bereits zum sechsten Mal präsentieren das Theater im Depot, DEW21 Kultur und die Fakultät für Kulturwissenschaft der TU Dortmund nun schon die Theatertage Petra Meurer. Schon lange haben sich die Theatertage zu einem jährlichen Treffpunkt der NRW Performance Szene entwickelt und dabei zunehmend an Bedeutung und Aufmerksamkeit gewonnen. An zwei Abenden zeigen wir das Beste was die freie Szene NRWs zu bieten hat. Am Freitag den 17.02 freuen wir uns auf einen Performance Abend mit Performance, Musik und Theater. Am Samstag den 18.02 wird im Rahmen einer kleinen Gala der Petra Meurer Preis 2017 verliehen.

    DER PERFORMANCE ABEND | FR 17.02. ab 19 Uhr
    SZENE ZEIGEN heißt es dieses Jahr und getreu dem Motto haben wir das Beste der Freien Szene des Ruhrgebiets für Euch ins Theater im Depot geholt:

    JAN PHILLIP ZYMNY
    wir haben das wunderbare Kind der Weirdness & zweifachen Deutschen Meister im Poetry Slam an Land gezogen. Zymny ist Autor, Kabarettist, Stand Up-Komiker und einer der bekanntesten und erfolgreichsten Poetry Slammer der Szene. Yes! http://zymny.tv/

    ANIYO KORE – LIVE & AKUSTISCH
    melancholische Beats & deeper Sound – dieses großartige Duo aus dem Dortmunder Norden ist bekannt für innovative Musik, dubbige Echoes und Synthies. Bei uns spielen sie ihr neues Akustik-Set und das wird vollmundig und berauschend. http://www.aniyokore.com/

    ANNA KPOK
    das Künstlerkollektiv frei nach dem Motto viele Köche versüßen den Brei. Anna Kpok sind viele und sie haben was zu sagen, oder zu zeigen? Denn klassisches Sprechtheater wird das nicht. Für uns hinterfragen sie live Geschlechtergrenzen. https://www.annakpok.de/

    MATTHIAS HECHT & PHILIP RITTER
    die machen Objekttheater. Die machen was? Richtig. Ritter am Klavier, Hecht in der Manege. Gebt ihnen das Teil, einen Gegenstand, egal was und sie machen daraus eine Geschichte, etwas neues – aber Achtung… es folgt ein ungewisser Verlauf.

    DIE PREISVERLEIHUNG | SA 18.02. um 20 Uhr
    Die Verleihung der Petra Meurer Preise 2017
    Mit Auszügen aus den Produktionen der Gewinner und Live Musik von Katharina Neumann (Call me Mary) https://www.facebook.com/callmemarymusic/

    FR 17.02.2017 um 19 Uhr
    SA 18.02.2017 um 20 Uhr
    Eintritt: 7 € / 5€ erm.
    Preisverleihung 18.02.: Eintritt frei
    Ort: Theater im Depot
    http://www.depotdortmund.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.