Nordstadtblogger

Sonderpreis der Staatskanzlei für Studiengang „Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Armut und (Flüchtlings)migration“ 

Sozialdezernentin Birgit Zoerner nahm die Auszeichnung von Europaminister Franz-Josef Lersch-Mense entgegen.

Sozialdezernentin Birgit Zoerner nahm die Auszeichnung von Europaminister Franz-Josef Lersch-Mense entgegen.

Bereits 2014 ist die Stadt Dortmund von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen für ihre Aktivitäten als „Europaaktive Kommune in NRW“ ausgezeichnet worden. In diesem Jahr erhält die Stadt gemeinsam mit der Fachhochschule Dortmund einen Sonderpreis für ihre kommunalen Integrationsleistungen.

Studierende bringen Migrationserfahrungen und Sprachkompetenzen mit

Ein Erfolgsmodell ist der an der Fachhochschule Dortmund im Wintersemester 2014/15 eingerichtete duale Bachelor-Studiengang „Armut und (Flüchtlings-) Migration“, der gemeinsam mit der Stadt entwickelt wurde. In diesem achtsemestrigen berufsbegleitenden Studiengang werden Theorie und Praxis miteinander verknüpft. Die Studierenden wechseln regelmäßig zwischen Hörsaal und Arbeitsplatz.

Alle Studierenden bringen eigene Migrationserfahrungen und entsprechende Sprachkompetenzen mit und damit wesentlich Voraussetzungen, um die zugewanderten Menschen zu erreichen und die Arbeit bei der Stadt Dortmund und bei freien Trägern der Sozialen Arbeit als Integrationshelfer zu unterstützten.

Bisher 71 Studierende bei NRW-Kommunen und freien Trägern im Einsatz 

Seit dem Start vor zwei Jahren konnten bei der Stadt Dortmund und bei Dortmunder Trägern 40 Studierende und in weiteren Städten in NRW nochmals 31 Studierende eingesetzt werden, die meisten werden aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. Koordiniert wird das NRW-weite Vorhaben durch eine Planungsrunde aus der Fachhochschule Dortmund, der Stadt Dortmund und den Trägern.

Sozialdezernentin Birgit Zoerner nahm die Auszeichnung von Europaminister Franz-Josef Lersch-Mense entgegen: „Ich freue mich, dass dieser Studiengang in der Praxis so gut funktioniert, wie wir es uns bei seiner Einrichtung erhofft haben.“

Studienkoordinator Michel Boße, Fachhochschule Dortmund, Andreas Koch, Interessengemeinschaft sozialgewerblicher Beschäftigungsinitiativen und der Studierende Karhaman Hastürk stellten den Dualen Studiengang während der Auszeichnung in Düsseldorf vor.

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

Armutszuwanderung aus Südosteuropa: Die Stadt Dortmund startet ein millionenschweres Integrationsprojekt

Dortmund und Plovdiv wollen künftig gemeinsam an einer Steuerung der Arbeits- und Armutsmigration arbeiten

Sparkasse spendet 18.000 Euro für Dualen Studiengang Soziale Arbeit mit Schwerpunkt Armut und Flüchtlingsmigration

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.