Nordstadtblogger

Sommerpause beendet: Musik-Stammtisch Dortmund blickt am Dienstag im „domicil“ hinter den Mythos Radiopromotion

MartinMartin sind Martin Lixenfeld und Martin Linke: grundsolider akustischer Groove von Gitarre und Klavier als Basis für starken, zweistimmigen Gesang. MartinMartin schreiben und singen in englischer Sprache und spielen Eigenkompositionen und einige sorgfältig ausgewählte klassische Songs. Stilistisch zwischen Singer / Songwriter, Alt.Country, Americana mit ein wenig Soul, Gospel und Pop.

Martin Lixenfeld und Martin Linke liefern akustischen Groove von Gitarre und Klavier -zweistimmig gesungen.

Um den „Mythos Radiopromotion“ geht es beim nächsten Musik- Stammtisch: Das Kulturbüro lädt aktive Musiker und alle, die beruflich mit Musik zu tun haben, herzlich ein am Dienstag, 5. September, 19 Uhr in den Jazzclub domicil (Hansastr. 7). Der Eintritt ist frei.

Für welche Art von Musik macht Radiopromotion Sinn? Wie funktioniert sie? Und was bedeutet Radiopromotion in der Praxis? Referent Ulf Bellmann ist Geschäftsführer bei der Marketingagentur Medialuchs/Dortmund, seit 25 Jahren aktiv in der Radiopromotion tätig und verrät im Workshop einige Geheimnisse rund um den Mythos Radiopromotion. Außerdem gibt es wie immer Neuigkeiten aus der lokalen und regionalen Musikszene, Fördermöglichkeiten, Festivals etc.

Martin Lixenfeld und Martin Linke stehen live auf der Bühne

Live auf der Bühne sind diesmal „MartinMartin“ zu erleben: Martin Lixenfeld und Martin Linke stehen für akustischen Groove von Gitarre und Klavier als Basis für starken, zweistimmigen Gesang. Sie schreiben und singen in englischer Sprache und spielen Eigenkompositionen und einige sorgfältig ausgewählte klassische Songs.

Der Musik-Stammtisch des Kulturbüros richtet sich an alle aktiven Musiker, Bands, Musikmacher, Veranstalter, Booker, Produzenten, Labels, Techniker oder Interessierte aus dem Musik- und interkulturellen Sektor.

Weitere Infos: www.facebook.com/musikstammtischdortmund

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.