Nordstadtblogger

Rund um den BVB-Geburtstag vor 108 Jahren in Dortmund: Benefizaktion und Gottesdienst in der Nordstadt

Schwarzgelbe Gründerzeit zum 106. Geburtstag des BVB, bei Pommes Rot Weiß. Emotionen pur!

Schwarzgelbe Gründerzeit zum 106. Geburtstag des BVB bei „Pommes Rot-Weiss“. Mehr Leidenschaft geht nicht!

Alle Jahre wieder – die „Borsigplatz VerFührerinnen“ sammeln erneut für einen guten Zweck: Diesmal gehen die Erlöse der Benefizveranstaltung „Schwarzgelbe Gründerzeit“ zum jetzt 108. Geburtstag des BVB an die Neven Subotic Stiftung, bekannt durch ihren Einsatz für sauberes Wasser und Bildung in den ärmsten Ländern der Erde. Eine Stunde vor der Versteigerung der begehrten Devotionalien für das schwarz-gelbe Herz, am Dienstag, den 19. Dezember, um 18.09 Uhr, findet der alljährliche Geburtstagsgottesdienst in der Dreifaltigkeitskirche nicht unweit des Borsigplatzes statt.

Hilfe für deprivilegierte Kinder in Afrika am Gründungsort des BVB

Annette Kritzler und Anette Plümpe, stadtweit bekannt als die „Borsigplatz VerFührerinnen“ laden auch in diesem Jahr wieder zur Versteigerung von Unikaten ein, die das Herz eines jeden BVB-Fans höher schlagen lassen. Für die mittlerweile „11. Schwarzgelbe Gründerzeit“ im historischen Wildschütz, dem heutigen Kultimbiss „Pommes Rot-Weiss“, in der Oesterholzstraße 60, haben die beiden Borussen-Anhängerinnen wieder allerlei Begehrenswertes für jene zusammengetragen, für die einzig das Westfalenstadion Spielstätte der Profimannschaft des BVB ist.

Am Gründungsort des Ballspielvereins Borussia Dortmund geht es diesmal darum, der Neven Subotic Stiftung zu helfen. Die Stiftung engagiert sich seit nunmehr über einem halben Jahrzehnt für die elementaren Rechte von Kindern in den ärmsten Ländern Afrikas, insbesondere dafür, dass sie Zugang zu sauberem Trinkwasser haben und eine Schule besuchen können.

Die Vision der Stiftung lautet: „Jedes Kind auf der Welt – unabhängig von Geschlecht und sozialer Herkunft – soll eine gerechtere Chance für eine Verbesserung seiner Lebensumstände und für die Verwirklichung seiner Lebensziele bekommen. Wir glauben daran, dass benachteiligte Kinder aus eigener Kraft und Überzeugung ihr Leben gestalten können, wenn wir ihre Lebensbedingungen nachhaltig verbessern. – Jedes Kind hat das Recht, unter menschenwürdigen Bedingungen seine Träume zu verwirklichen.“

Veranstaltungsbeginn an dem historischen Ort, wann sonst: um 19.09 Uhr, 19. Dezember

Auswahl der in diesem Jahr zur Versteigerung stehenden Devotionalien. Foto: Borsigplatz VerFührungen.

Auswahl der in diesem Jahr zur Versteigerung stehenden Devotionalien. Foto: Borsigplatz VerFührungen.

Zum Auftakt gibt‘s Musik, um 20 Uhr startet die Auktion für den guten Zweck am Originalschauplatz der Vereinsgründung. Gesammelt haben die Borsigplatz VerFührerinnen durch Spenden eine ganze Reihe von BVB Devotionalien, die es garantiert in keinem Fanshop gibt.

Darunter sind unter anderem: getragene Fußballschuhe des BVB-Innenverteidigers Neven Subotic, ein unterschriebenes Torwart-Trikot von Roman Weidenfeller (der seit über 15 Jahren für den BVB spielt), ein vom deutschen Schauspieler und bekennenden BVB-Fan Joachim Krol handsigniertes Kino Plakat von „You Never Walk Allone“ und eine leuchtende „19“ der Bildhauerin Almut Rybarsch-Tarry aus der Dortmunder Nordstadt.

 

 

 

Geburtstagsgottesdienst in der Dreifaltigkeitskirche am selben Tag um 18.09 Uhr

Geburtstagsgottesdienst des BVB

Geburtstagsgottesdienst des BVB

Für alle, die es vor der Versteigerung vielleicht ein wenig besinnlicher mögen, denen sei angeraten, sich eine Stunde vorher, um 18.09 Uhr, in die Dreifaltigkeitskirche (Flurstraße 8, Nähe Borsigplatz) zum diesjährigen Geburtstagsgottesdienst des BVB zu begeben. Vor 108 Jahren, im Jahre 1909, waren es Mitglieder der Jünglingssodalität dieser Gemeinde, die dem damaligen und wenig fußballfreundlich eingestellten Kaplan mutig die Stirn boten und den BVB als Verein gegen seinen Widerstand gründeten.

Beim ökumenischen Gottesdienst in der Kirche wird unter anderem dieser Gründung gedacht sowie der bewegten Geschichte des Vereins. Die musikalische Gestaltung werden der Gospelchor „Korfusion“ der evangelischen Lydiagemeinde aus dem Viertel rund um den Borsigplatz zusammen mit dem altbekannten Matthias Kasche Kartner sowie dem Organisten Manfred Preuß übernehmen.

Die Ansprache hält in diesem Jahr der Chefredakteur der Ruhr-Nachrichten, Hermann Beckfeld.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.