Nordstadtblogger

Pauluskirche und Kultur: Trotz ruhig-grauem November gibt es ein buntes, vielfältiges Programmangebot in der Nordstadt

Ein Erlebnis für Augen und Ohren verspricht das Konzert der Weltklasse-Jazzmusikerin Barbara Dennerlein.

Ein Erlebnis für Augen und Ohren verspricht das Konzert der Jazzmusikerin Barbara Dennerlein am 25. November.

Wenn auch die Tage im November grauer werden, bleibt die bunte Vielfalt in der Pauluskirche an der Schützenstraße. Die Kulturkirche besuchen im nächsten Monat Prominente wie Barbara Dennerlein, der amerikanische Bluesgitarrist Brother Dege oder die Berlinerinnen von Elaiza.

Deltablues aus dem Süden der USA ist zu Gast in der Nordstadt

Delta Blues vom Feinsten gibt es mit Brother Dege aus dem Süden der USA.

Delta Blues gibt es mit Brother Dege.

Alicia Keys ist zwar nicht leibhaftig dar, kann aber auf der Orgel gehört werden. Außerdem bieten sich die November-Abende für gute Diskussionen und Vorträge an.

Delta Blues vom Feinsten mit Brother Dege aus dem Süden der USA gibt es am Mittwoch, 2. November, 20 Uhr. Dege spielt Slidegitarre in der ruhelosen Tradition der Altmeister und haucht dem Deltablues neues Leben ein.

Mit dem rauen „twang“ seiner Dobro beschwört er die Geister der Vergangenheit, singt von Erfahrungen im Süden er USA, wo er mit Sümpfen als Spielwiese aufwuchs. Der Eintritt zu diesem Bluesabend kostet 19 Euro, Vorverkauf 15 Euro.

Konzert mit „sang und klang: los“ und Freunden

Ein Chorkonzert mit sang & klang: los und Vielhomonie Rhein/Ruhr steht am Samstag, 5. November, auf dem Programm. „Voll das Leben!“: Unter diesem Thema steht das Konzert des schwul-lesbischen Chores „Sang & Klang: los“ des KCR Dortmund.

Der schwule Chor „Vielhomonie Rhein-Ruhr“ kommt mit seinem aktuellen Programm „Up, up and away“.

Der schwule Chor „Vielhomonie Rhein-Ruhr“ kommt mit „Up, up and away“. Fotos: Veranstalter

Zu Gast ist der schwule Chor „Vielhomonie Rhein-Ruhr“ mit seinem aktuellen Programm „Up, up and away“. Beginn ist um 20 Uhr, Eintritt 12 Euro an der Abendkasse, ermäßigt 10 Euro.

Im Kulturgottesdienst am Sonntag, 6. November, 10 Uhr, werden vom Paulus-Organisten Dietmar Korthals mehrere Klassiker und Hits der bekannten Soul- und R&B-Sängerin Alicia Keys auf der Kirchenorgel präsentiert. Die Predigt greift ihren Song „We are here“ auf und ihr Film „Let me in“ wird gezeigt.

Diskussionsabend: „Wem gehört das Brot?“

„Wem gehört das Brot?“ steht im Mittelpunkt einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung am Dienstag, 8. November, 19 Uhr. Nicht erst seit dem Zusammenschluss von Bayer und Montsanto ein hoch aktuelles Thema.

Johannes Kotschi und Johannes Wirz, Autoren von „Wer zahlt für das Saatgut?“ erläutern, was Konzerne aus einem Gut machen, das allen gehören sollte. Dieser Abend gehört in in die Reihe „Wer verfügt darüber?“ mit sechs interessanten Einzelveranstaltungen in der Pauluskirche. Der Eintritt ist frei.

Henning Pertiet spielt in der Pauluskirche: „So haben Sie Orgel noch nie gehört“

Der Ausnahmeorganist Henning Pertiet improvisiert in der Pauluskirche.

Henning Pertiet improvisiert in der Pauluskirche.

Der Ausnahmeorganist Henning Pertiet improvisiert am Donnerstag, 10. November, ab 20 Uhr in der Pauluskirche. Dabei entsteht völlig neue und freie Musik zwischen Weltmusik, Klassik, Jazz und Blues.

Zwischen meditativ und ekstatisch ist alles dring und die Zuhörer dürfen sich gefangennehmen und berühren lassen. „So haben Sie Orgel sicher noch nie gehört“, versichert der Veranstalter. Eintritt: 10 Euro an der Abendkasse.

Gee & The Plastic Strings kommen am Freitag, 11. November, 20 Uhr, zu einem Emporenkonzert in die Kulturkirche in der Nordstadt. Das einzige Instrument ist die Violine, ab und zu von Gesang unterstützt.

Eine Batterie von Loop- und Effektpedalen macht aus einer Geige ganz viele: Gestrichen, gezupft oder geklopft. Dass das Ergebnis bisweilen schon fast Pop ist, dürfte Raimund Gitsels langjähriger Bühnenerfahrung in diversen Rock- und Avantgardeformationen zu verdanken sein. Der Eintritt ist frei, doch der Hut geht rum.

Philosophischer Abend am „eckigen“ Tisch

Zu einem philosophischen Abend und Gespräch am „eckigen“ Tisch wird am Dienstag, 15. November, 19 Uhr, eingeladen. Diese Reihe findet an jedem dritten Dienstag im Monat statt.

Willkommen sind Gläubige und Ungläubige, Gnostiker und Agnostiker, Humanisten und Atheisten, Menschen unterschiedlicher Weltanschauungen zu Gesprächen über Sinnfragen des Lebens und gesellschaftliche Themen. Der Eintritt ist frei.

Elaiza bringt ihr zweites Studioalbum mit in dir Kirche nach Dortmund

Elaiza bringt ihr aktuelles Album mit in die Pauluskirche. Foto: Veranstalter

Elaiza bringt ihr aktuelles Album mit in die Pauluskirche.

Ihr aktuelles Album bringt Elaiza am Samstag, 12. November, 19 Uhr, mit in die Pauluskirche. Elaiza stehen für musikalisches Handwerk, den Blick über den Tellerrand vermeintlicher Genregrenzen, außergewöhnliche Instrumentierung und unwiderstehliche Hooklines.

Auf ihrer aktuellen Deutschland-Tour präsentieren Elaiza ihr zweites Studioalbum. Natürlich darf auch der Eurovisions-Hit „Is it Right“ nicht fehlen. Eintritt: 24 Euro, Vorverkauf: 18,50 Euro.

Rock, Funk, Soul und mehr – eine Musik-Session gibt es am Dienstag, 22. November, 20 Uhr. Einmal monatlich treffen sich Musiker auf offener Bühne, um zusammen Rock, Blues, Soul, Funk, Indie Folk, Balladen und mehr zu spielen.

Die Session ist offen und lädt zur aktiven Gestaltung ein. Instrumente und Verstärker sollten mitgebracht werden. Rückfragen und Anmeldungen an Holger, 0175/6634574, und/oder an Hartmut Pichl, 0178/6260084. Der Eintritt ist frei.

Weltklassemusikerin Barbara Dennerlein spielt am Freitag, den 25. November

Ein Erlebnis für Augen und Ohren verspricht das Konzert der Weltklasse-Jazzmusikerin Barbara Dennerlein zu werden, das am Freitag, 25. November, 20 Uhr, Musikfreunde in die Pauluskirche locken soll. Die Musikern versteht es, ihr Publikum zu verzaubern.

Ob mit einer preludeartigen Bach’schen Anspielung, die mit der Kraft eines Wirbelsturms über den Köpfen der Zuhörer hinweg fegt oder mit einer ihrer Blues- bzw. Latin-Improvisationen. Ein Dennerlein-Konzert ist ein Erlebnis für Augen und Ohren. Der Eintritt beträgt 17 Euro im Vorverkauf (zzgl. Gebühren) und 22 Euro an der Abendkasse.

Abende mit Klängen für die Seele gibt es am 7., 14., 21. und 28. November. Eine Stunde Livemusik, improvisiert von Musikern wie Gerd Neumann, Günter Müller, Nam-Sook-Bücker und vielen anderen stehen auf dem Programm. Los geht es immer um 20 Uhr, der Eintritt ist frei. Anschließend gibt es noch ein Tee-Angebot im Seitenschiff der Kirche.

 Mehr Informationen:

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu “Pauluskirche und Kultur: Trotz ruhig-grauem November gibt es ein buntes, vielfältiges Programmangebot in der Nordstadt

  1. Pauluskirche Beitrags Autor

    AufWind in der Pauluskirche – Adventskonzert mit Dortmunder Oratorienchor

    Am ersten Adventssonntag kommt „AufWind“ in die Pauluskirche: Das Bläserorchester der Musikschule Dortmund tritt am 27. November, 17 Uhr gemeinsam mit dem Oratorienchor Dortmund auf. Die Leitung des festlichen Konzerts in der Pauluskirche an der Schützenstraße haben Prof. Heinz Kricke und Heiko Waldhans, Gesangssolistin ist Monia Hamami.

    Zu hören sind Werke von Marc-Antoine Charpentier, Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, Aram Khatchaturian, Johannes Brahms u.a. Chor und Orchester werden Stücke gemeinsam, instrumental und a capella vortragen, so das Halleluja aus dem Oratorium „Der Messias“ von G.F. Händel und das Adagio aus dem Ballett „Spartakus und Phrygia“ von Aram Khatchaturian.
    Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.