Nordstadtblogger

„Nordstadt-Sommer“ 2017 mit Zirkuszelt, Gospelmusik und Live-Musik im und um das Dietrich-Keuning-Haus

Die Organsisatoren vor dem Dietrich-Keuning-Haus mit SchülerInnen aus der Nordstadt. – Fotos (3): L. Achilles

Vom 23. bis 29. Juli lädt das Dietrich-Keuning-Haus (DKH) wieder zum bunten Ferienprogramm ein. Eine Woche lang stehen eine Menge generationsübergreifende Punkte auf dem Programm. Dieses Jahr wieder mit dabei beim Nordstadtsommer: die „Traumwelt Zirkus“. Dazu kommen Parkour und Streetkick, Sommerschach und Kreativangebote, Konzerte, Lesungen, Tanzveranstaltungen und vieles mehr.

Die 34. Ausgabe bietet volles Programm – vom ersten bis zum letzten Tag

Der Kletterturm war 2016 eines der Highlights.

Auch wenn es das 34. Mal in 35 Jahren ist, sind sich die Veranstalter des kommenden Nordstadtsommers um Levent Arslan, Ulrike Markowski und Leyla Brust sicher, dass es wieder ein Erfolg wird.

Besonders freuen sie sich auf den Zirkus mit seinem großen Zelt, dass bis zu 100 Kinder beherben kann und auf die Schausteller, die wieder eine tolle Stimmung mitbringen werden.

„Das ist schon eine andere Nummer – mit Zirkus“ betont Arslan und stellt fest, dass mit dem Nordstadtsommer so wohl einmal im Jahr die größte Fläche des Parks, um das Dietrich-Keuning-Haus, genutzt wird. Levent Arslan hofft auf gutes Wetter und dankt für die große Unterstützung im Vorfeld.

Eröffnet wird der Nordstadtsommer am Sonntag, 23. Juli,, um 11.30 Uhr erneut mit einem ökumenischen Gottesdienst. Pfarrerin Carola Theilig von der evangelischen Lydia-Gemeinde und Pfarrer Ansgar Schocke von der katholischen Gemeinde Heilige Dreikönige werden ihn gemeinsam gestalten. Seemannslieder und Volksmusik gibt es ab 14 Uhr mit dem beliebten „Shanty Chor Dortmund“ und den „Original Ruhrpottsteirern“.

Nach der offiziellen Eröffnung durch Bürgermeister Ludwig Jörder folgt um 17 Uhr eine Varieté-Vorstellung des Circus Solana im Zirkuszelt. Jörder sagte im Vorfeld, „dass hier Weltoffenheit und Integration ganz selbstverständlich und erfolgreich gelebt wird“.

 „Mitmachtänze für Seniorinnen und Senioren“ und „Fiestas Patrias“

Levent Arslan freut sich auf den Sommer im DKH.

Am Montag (24. Juli) schließt sich das große Tanzfest „Mitmachtänze für Seniorinnen und Senioren“ an das Programm an. Unter der Leitung von Gisela Krenz stellen die Senioren Tänze aus dem In- und Ausland vor, an denen sich alle beteiligen können, die Spaß an Tanz und Bewegung haben.

Zum ersten Mal auf dem Programm steht die „Fiestas Patrias“, der Nationalfeiertag Perus. Bei peruanischer Musik und Tänzen sowie landestypischen Gerichten und Getränken wird im Partykeller des DKH ausgiebig gefeiert (29. Juli, 14 Uhr). Später am Tag startet um 19 Uhr die Gospel Dance Night mit Live-Musik, Chören und DJs.

Das Kinderprogramm dreht sich rund um den Zirkus Soluna, der eine Woche lang sein Zelt aufschlägt. Sechs- bis 12-Jährige erleben den Zauber der glitzernden Zirkuswelt und können sich als Seiltänzer, Akrobaten, Clowns oder Zauberer ausprobieren.

Für Teens und Jugendliche ab 13 Jahren bietet das Haus täglich ein abwechslungsreiches Sport- und Aktionsprogramm: Menschenkicker, Slackline, American Football, Parkour, Volleyball, Gokart-Rennen und Boule sowie ein Abschlusstag mit „Chill & Grill“ stehen auf dem Programm.

Am Mittwoch, 26. Juli wird das Zelt zum Dancefloor: Ab 19 Uhr laden Dipstar und Souhail zu Beats und Bass ein. Der Eintritt ist frei.

Viele Abendveranstaltungen: „Bisley spricht zu Gott …und Gott singt zurück“

Eine Akustik-Session folgt am Donnerstag, 27. Juli, ab 19 Uhr: Marius Tilly aus Bochum trifft auf die Band Nepomuk aus Dortmund – heraus kommt handgemachte Musik mit Herz. Songwriter Marius Tilly, zurzeit unterwegs mit seinem Album „Nebula Rising“, bereitet ein Akustikset seiner von Blues- und Alternative Rock durchtränkten Songs vor. Nepomuk sind mit ihrem neuen Album „Vote & Vomit“ auf Achse und bekannt für ihre Akustikkonzerte zwischen NOFX, Bluegrass, Country & Folk. Der Eintritt kostet 5 Euro.

Boris Gott und Sascha Bisley werden im Zirkuszelt über die Nordstadt sprechen. Foto: Veranstalter

„Bisley spricht zu Gott …und Gott singt zurück“ heißt es am Freitag, 28. Juli, 19 Uhr: Der Sänger und Songwriter Boris Gott, „Barde des Ruhrgebiets“, trifft auf den Autor und Tausendsassa Sascha Bisley.

Die beiden sprechen über die Nordstadt, lesen und singen im Wechsel – und finden zwischen Klischees und Trinkhallen hoffentlich auch ein Stück Wahrheit. Im Anschluss an Konzert und Lesung hat das Publikum die Möglichkeit, Fragen und Ansichten in die Diskussion mit einzubringen. Der Eintritt kostet 5 Euro.

Der Nordstadtsommer am Dietrich-Keuning-Haus findet zwischen Dienstag, den 23. Juli, und Samstag, den 29. Juli 2017 statt. Informationen und alle Programmpunkte des Nordstadtsommer’s stellen die Veranstalter in Form eines PDF-Dokumentes zur Verfügung: Programm Nordstadtsommer 2017

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.