Nordstadtblogger

Neue Gruppe „Sauber!Hafen“ beteiligt sich an Sperrmüllaktion von Quartiersmanagement Nordstadt und EDG

Mitglieder der neu gegründeten Gruppe „Sauber!Hafen“ beteiligten sich an der Spermüllsammelaktion.

Mitglieder der neu gegründeten Gruppe „Sauber!Hafen“ beteiligten sich an der Spermüllsammelaktion.

Das Quartiersmanagement Nordstadt und die EDG hatten eine Spermüllaktion im Viertel rund um den Blücherpark organisiert. Erstmals mit von der Partie war die neu gegründete Gruppe „Sauber!Hafen“.

Aktivitäten für ein saubereres und l(i)ebenswerteres Wohnumfeld

Sauber!HafenEs ist eine Initiative aus dem Dortmunder Hafenviertel, die es sich zum Ziel gesetzt hat, das Wohnumfeld sauberer und l(i)ebenswerter zu gestalten.

„Wir möchten unsere Nachbarn über Müllprobleme aufklären und dafür sensibilisieren, achtsamer mit der Umwelt umzugehen“, erklärt Tanja Winke. „Wir wollen uns in unserem Viertel wohlfühlen und nicht ständig über Müll stolpern und in Hundehaufen treten.“

Daher haben sich neben Quartiersmanager Didi Stahlschmidt und dem EDG-Team um Sebastian Gutt auch einige Ehrenamtliche der Initiative beteiligt. Sie warteten nicht nur darauf, dass Nachbarn zum Sammelpunkt am Blücherpark kamen, sondern gingen im Quartier herum.

Ausgestattet mit zwei Transportwagen sammelten sie auch Sperrmüll ein und halfen Menschen, ihre Sachen zur Sperrmüllpresse zu bringen.

Neue Quartiersinitiative „Sauber!Hafen“ sucht weitere MistreiterInnen

Quartiersmanagement und EDG hatten die Sammelaktion rund um den Blücherpark organisiert. Fotos: Alex Völkel

Quartiersmanagement und EDG hatten die Sammelaktion rund um den Blücherpark organisiert. Fotos: Alex Völkel

Doch bei solchen Sammelaktionen will es die junge Initiative, die noch weitere MitstreiterInnen sucht, nicht belassen. Sie möchte unterschiedliche Projekte starten. Dazu gehören auch gemeinsame Feste und Aktivitäten im Quartier.

„Ich finde es richtig gut, dass sich diese Gruppe formiert hat“, lobt Quartiersmanager Didi Stahlschmidt. „Das Quartiersmanagement unterstützt solche Aktivitäten.“ Vor allem auch deshalb, weil sich die Ehrenamtlichen gerne mit anderen AkteurInnen im Quartier vernetzen will – Gespräche mit Schulen und Jugendeinrichtungen laufen bereits.

Wer sich für die Gruppe interessiert, kann sich via Facebook melden (Sauber Hafen) oder zum nächsten Treffen kommen: Es findet am Dienstag, 21. März, um 16 Uhr in der Hafenkneipe „Subrosa“ in der Gneisenaustraße statt. Studierende, Arbeitslose, Rentner und Arbeitnehmer sind bisher dabei.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.