Nordstadtblogger

Musik.Kultur.Picknick. in der Nordstadt: Zehn Bands an fünf Sonntagen auf dem Dortmunder Nordmarkt

Kulturpicknick an fünf Sonntagen auf dem Nordmarkt. Die Band Klangpoet und Quartiersmanagerin Jana Heger, 3. v. r., präsentieren die Veranstaltung

Die Band Klangpoet und Quartiersmanagerin Jana Heger, 3. v. r., präsentieren die Veranstaltung

Im Rahmen der Reihe Musik.Kultur.Picknick. findet vom 24. August bis 21. September 2014 jeden Sonntag auf dem Dortmunder Nordmarkt zwischen 12 und 14 Uhr ein Konzert statt. Neben dem Hauptakt wird es in diesem Jahr auch immer eine Vorband geben, dies sind alle samt junge Musiker aus Dortmund. „Kommen sie auf den Nordmarkt, hören sie Musik, treffen sie Menschen und lernen sie die Vielfalt der Nordstadt kennen“, sagt die Quartiersmanagerin Jana Heger und lädt zur Veranstaltung ein.

Das Programm von Musik.Kultur.Picknick. im Einzelnen:

Musik.Kultur.Picknick 2014Am 24. August eröffnet Stadtdirektor Jörg Stüdemann die Veranstaltungsreihe. Musikalisch startet die Reihe mit Einz und Einz (Vorband HipHop) und Klangpoet, die mit ihren ergreifenden Melodien und ehrlichen Songtexten ihre Zuhörer begeistern.

Gefolgt von NIA (Vorband Singer/Songwriter) und den Zucchini Sistaz (31.08.2014), die drei frechen Damen katapultieren den Nordmarkt mit Netzstrümpfen, falschen Wimpern und ihrem faszinierenden dreistimmigen Gesang in die goldene Swing-Ära. Mit viel Liebe für französische Chansons nehmen Brüno am 07.09.2014 die Besucher mit auf eine Klangreise in unser Nachbarland Frankreich, als Vorband werden Hungry Wolves (Indie/Folk) spielen.

Am 14.09.2014 werden Woodpecker (Soul/Reggae-Coverband) die Besucher auf Kapelsky einstimmen, die mit ihrem „Ostperanto-Folkjazz“ europäische Gypsie-Musik auf den Nordmarkt bringen. Zum Abschluss der Reihe (21.09.2014) werden Connemara Stone Company, mit Sir Plain (Folk-Pop) als Vorband, auf dem Nordmarkt Keltische Musik in modernen „Folk Rock“ interpretieren.

Selbstorganisiertes Picknick ist möglich – es gibt aber auch Angebote vor Ort

Essen und Trinken können sich die Besucher auch in diesem Jahr wieder selbst zur Veranstaltung mitnehmen oder sich vor Ort versorgen. Der Konsum von Alkohol ist jedoch untersagt, weil das Veranstaltungsgelände als Spielplatz ausgewiesen ist.

Musik.Kultur.Picknick. wird unterstützt aus Mitteln der Wohnungsunternehmen DOGEWO21, Julius Ewald Schmitt GbR, LEG Wohnen NRW GmbH, Spar- und Bauverein eG und Vivawest Wohnen GmbH sowie der EDG. Das Quartiersmanagement Nordstadt wird finanziert aus Mitteln der Stadt Dortmund. Weitere Informationen unter www.nordstadt-qm.de.

 

Ein Gedanke zu “Musik.Kultur.Picknick. in der Nordstadt: Zehn Bands an fünf Sonntagen auf dem Dortmunder Nordmarkt
  1. Jürgen M.

    Ganz Ehrlich?! Den meisten Besuchern von MKP ist die Musik völlig egal. Die Veranstaltung ist im Grunde ein Alibi zum treffen mit Freunden und Bekannten mit Hintergrundmusik. Tatsächliches Interesse an der Musik besteht sehr, sehr selten.
    Internationale Musik — sprich fremdsprachige Texte — sind für deutsche Ohren unverständlich,
    Die Besucher von MKP sind zu — 95 Prozent deutscher Nationalität.
    Klar, — Musik und Sport — können viele Menschen friedlich zusammen bringen.
    In der Nordstadt leben mehr als 80 Nationen friedlich zusammen. Das ist wunderbar.

    Viele zugewanderte Menschen haben leider immer noch keinen Zugang zur deutschen Kultur obwohl sie schon viele Jahre in Dortmund –Deutschland– wohnen, Arbeiten und Leben.
    –MKP– könnte ein „Integrationsprogramm“ für — Zuwanderer — sein. Doch, solange die Zuwanderer nicht verpflichtet sind, die deutsche Sprache, deutsche Gesetze und deutsche Sitten und Gebräuche zu erlernen und diese zu respektieren, solange kann und wird es keine richtige Integration geben.
    Ich habe eine Bitte:
    Bringt deutsche Musik und deutsche Kultur über den Nordmarkt zu den Einwanderern.
    Solange den Einwanderern heimatliche Musik und heimatliche Veranstaltungen geboten werden, solange werden die Einwanderer — eine Integration ablehnen oder sogar gänzlich verweigern.
    Einwanderer können eine Bereicherung für ein Land sein, aber auch eine Last.
    Deutsche Musik und deutsche Kultur.
    Musik, Kultur, Picknick.
    Musik und Picknick ist vorhanden. Wo ist die Kultur der Deutschen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *