Nordstadtblogger

Live-Kunst im Schaufenster: Sultan Khairandish malt während der „Offenen Nordstadt-Ateliers“ 2017 in der „Galerie 103“

Sultan Khairandish verarbeitet in seinen Bildern Motive aus seiner afghanischen Heimat.

Sultan Khairandish verarbeitet in seinen Bildern Motive aus seiner afghanischen Heimat. Foto: Wolf-Dieter Blank

Von Ole Steen

Sultan Khairandish sitzt im Schaufenster und malt. Zwei Tage lang können Interessierte dem afghanischen Künstler im Rahmen der „Offenen Nordstadt-Ateliers“ (ONA) 2017 beim Malen auf die Finger schauen. Am Samstag, 9. September 2017, und Sonntag, 10. September 2017, findet die Veranstaltung mit 69 KünstlerInnen an 20 Standorten statt – Khairandish arbeitet dann in der „Galerie 103“ unweit des Borsigplatzes (Oesterholzstraße 103).

Sultan Khairandisch malt bei den „Offenen Nordstadt-Ateliers“ im Schaufenster

Der 47 Jahre alte Künstler kam 2015 aus Afghanistan nach Deutschland und lebt mittlerweile in Dortmund. Erste Kontakte mit dem Deutschen hatte er bereits auf der Kunsthochschule in der afghanischen Hauptstadt Kabul. Nach dem Besuch der Hochschule arbeitete Khairandish als Kunstlehrer und besaß eine Galerie, bis er nach Dortmund zog.

Davoud Sarfaraz, Guido Meincke, Rita-Maria Schwalgin, Sultan Khairandish, Simin Khairandish, Mechthild Rodegro und Cem Kabakci (v.li.) Foto: Ole Steen

Davoud Sarfaraz, Guido Meincke, Rita-Maria Schwalgin, Sultan Khairandish, Simin Khairandish, Mechthild Rodegro und Cem Kabakci (v.li.) Foto: Ole Steen

Seine Bilder stellen nicht nur alltägliche Situationen aus seiner Heimat dar, sondern auch Impressionen aus Dortmund. Für die „Offenen Nordstadt-Ateliers“ stellt Khairandisch jedoch nur die Bilder über Afghanistan aus. Inspiration für die Gemälde zieht er aus Fotos aus der Heimat, die er künstlerisch umgestaltet. Dabei verwendet er beispielsweise deutlich knalligere Farben, als in den Ursprungs-Fotos zu sehen sind.

An den beiden Tagen der „Offenen Nordstadt-Ateliers“ können alle Gäste Khairandish beim Malen in der „Galerie 103“ zusehen. Der afghanische Künstler ist nicht nur am Wochenende der ONA in der Galerie, seine Arbeiten sind auch danach noch bis zum 23. September 2017 in der Galerie zu sehen. Man wolle mit diesem Projekt einen „stark partizipativen Ansatz“ verfolgen, erklärt Rita-Maria Schwalgin aus dem Organisationsteam der ONA. Deshalb werden im Rahmen der ONA auch Workshops angeboten.

Für das Projekt habe man „mit politischem Hintergrund geflüchtete Künstler aus Dortmund“ gesucht, so Schwalgin, die von der Arbeit Khairandishs „sofort begeistert“ war. Zudem suchte man auch KünstlerInnen, die in Dortmund kein Atelier haben, um ihnen mit den ONA ein breites Publikum bieten zu können. Khairandish ist dabei der einzige Künstler, der vor Ort malt.

Khairandish will mit seinen Gemälden die Kultur Afghanistans weitervermitteln

Seit 2015 wohnt Khairandish mit seiner Familie in Dortmund.

Seit 2015 wohnt Khairandish mit seiner Familie in Dortmund. Foto: Wolf-Dieter Blank

„Es ist mir eine Ehre, dass die Zuschauer kommen können um beim Malen zuzuschauen“ übersetzt der Dolmetscher und Künstler Davoud Sarfaraz für Khairandish – Dieser spricht noch nicht fließend Deutsch. Khairandish hofft „eine positive Inspiration für die Zuschauer“ seien zu können.

In Anbetracht auf die bunten Farben seiner Bilder sagt der afghanische Maler, er „liebt die Natur und ihre Farben“. Zudem will er mit seinen Gemälden den Alltag aus seinem Heimatland hier zeigen, und die „Kultur und Schwierigkeiten aus Afghanistan weitervermitteln“. Khairandish hofft, den Zuschauern die Kunst und Kultur gut nahe bringen zu können, da er selber Kunstlehrer war.

In Kontakt mit Khairandish kam Schwalgin über Mechthild Rodegro, die im Rahmen der Organisation „Mengede hilft“ unteranderem die Familie Khairandishs betreut und Deutschunterricht gibt. Gastgeber in der „Galerie 103“ ist die „Machbarschaft Borsig 11“, die Khairandish für die Zeit der „Offenen Nordstadt Ateliers“ ihre Räumlichkeiten zur Verfügung stellt.

Mehr Informationen:

  • Offene Nordstadt Ateliers 2017:
  • Samstag, 9. September 2017, 15 Uhr bis 22 Uhr
  • Sonntag, 10. September 2017, 11 Uhr bis 18 Uhr
  • bis zum 23. September 2017 ist Khairandish an jedem Werktag von 16 Uhr bis 18 Uhr in der Galerie.
  • Galerie 103, Oesterholzstraße 103
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.