Nordstadtblogger

Kulturbrigaden Dortmund bringen „Die Schneekönigin“ auf die Bühne des Theater im Depot in der Nordstadt

Von Joachim vom Brocke

Winterliche Premiere im Theater im Depot an der Immermannstraße: „Die Schneekönigin“ wartet am Samstag, 14. Januar, um 20 Uhr auf möglichst viele BesucherInnen. Kinder von der Theatergruppe Kulturbrigaden haben das Märchen von Hans Christian Andersen umgeschrieben und wollen ihr Ergebnis möglichst vielen ZuschauerInnen in der Nordstadt vorstellen.

„Die Schneekönigin“ wartet am Samstag, 14. Januar, um 20 Uhr auf möglichst viele BesucherInnen.

Rada Radojcic ist die „Frau im Hintergrund“

Unter der Regie der engagierten „Theatermacherin“ Rada Radojcic, bei den Kulturbrigaden zugleich „Frau für Alles“, erarbeiteten die Laienschauspieler im Alter zwischen 9 und 14 Jahren eine spannende Inszenierung. Im Mittelpunkt steht ein  Traum von einer besseren Welt.

Zum Inhalt: Gerda und Kay sind allerbeste Freunde und unzertrennlich. Eines Tages aber wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt. Kay wird vom teuflischen Splitter eines Zauberspiegels mitten ins Herz getroffen, worauf seine Seele kalt und böse wird.

Gelingt es Gerda die Seele des Freundes zu retten? Ist Freundschaft überhaupt noch wertvoll? Wie bedeutend sind die lebensnotwendigen Werte wie Vertrauen, Liebe und Freundschaft in unserer zu Eiseskälte erstarrten Welt noch?

Sechs Monate Arbeit liegen hinter den jungen Leuten

Das junge Ensemble der Kulturbrigaden stellt sich diesen Fragen auf ästhetisch und erzählerisch rasanter Weise und stellt die Schnelllebigkeit und Unverbindlichkeit unserer Zeit ein neues Modell von Freundschaft und Verantwortung entgegen.

Sechs Monate haben die Theaterfreunde an der „Schneekönigin“ gearbeitet. „In den ersten Wochen einmal monatlich“, erzählt Regisseurin Rada Radojcic, „in Ferienmonaten sogar fast täglich“. Amelie Braun, Hanna Christgen, Freya Erdmann, Annika Hohoff, Robin Karanlik, Mika Kuruc, Maria Leshoff, Milena Roganovic, Marischa Saage und Marysol Schelkmann sind auf der Bühne zu erleben.

Kulturbrigaden in Dortmund sind ein Zusammenschluss einzelner KünstlerInnen

Bei den Kulturbrigaden handelt es sich um einen Zusammenschluss einzelner Künstler aus den Bereichen der Darstellenden Künste und wird vom Kulturbüro der Stadt gefördert. Im Brückstraßenviertel wurde ein 200 qm großes Studio (eine ehemalige Ballettschule) als dauernder Treffpunkt angemietet.

Kinder und junge Menschen zwischen 8 und 25 Jahren haben hier eine Plattform zum gemeinsamen Theaterspiel gefunden. Alle gemeinsam wollen hier Theaterluft schnuppern – auf, vor und hinter der Bühne.

Mehr Informationen:

  • Für die Premiere von „Die Schneekönigin“ am Samstag, 14. Januar, um 20 Uhr ins noch Karten zu haben. Vorverkauf: 15 Euro, Abendkasse 18 Euro, Kinder bis 14 Jahre 5 Euro.
  • Weitere Vorstellungen im Theater im Depot gibt es am Sonntag, 15. Januar; am Sonntag, 29. Januar und Sonntag, 19. Februar, jeweils um 18 Uhr.
  • Kartenreservierungen:  (0231) 98 22 336 oder ticket@theaterimdepot.de Außerdem bei DORTMUNDticket, Max-von-der-Grün-Platz 5-6,  (0231) 18999-444, eMail: ticket@dortmund-tourismus.de

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

Kulturbrigaden machen aus „A Clockwork Orange“ spannenden Abend – Premiere im Theater im Depot

Shakespeare im Depot: Junges Theater „Bubamara“ feiert mit „Ein Sommernachtstraum“ am Freitag Premiere

Das junge Theater „BUBAMARA“ zeigt in poetischen Bildern und furiosen Kostümen die wundersame Welt von Alice

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.