Nordstadtblogger

Kreiskirchentag mitten in der City von Dortmund: Das vielfältige Programm steht unter dem Motto „Einfach frei“

Die Reinoldikirche in der Dortmunder City.

Die Reinoldikirche in der Dortmunder City.

Von Heike Becker-Sander

Zwei Jahre vor dem Großereignis „Deutscher Evangelischer Kirchentag“ in Dortmund gibt es exakt zur „Halbzeit“ des Luther-Jahres in der Innenstadt einen Evangelischen Kreiskirchentag. Am 1. Juli von 11 bis 18 Uhr wird die City von den unterschiedlichsten Aktionen zum Anschauen, Zuhören, Mitmachen und Kennenlernen erfüllt sein.

 Fest soll sich quer durch die City ziehen

„Drei Jahre haben wir für diesen Tag geplant“, berichtete Superintendent Ulf Schlüter jetzt bei der Vorstellung des üppigen Programms. „Es ist der erste Kreiskirchentag seit der Zusammenlegung der Kirchenkreise Dortmund, Lünen und Selm im Jahr 2014, den wir gemeinsam feiern.“

Ganz bewusst habe man den Kirchentag nicht in den Gemeinden, sondern gemeinsam im Herzen der Stadt begehen wollen. „Wir wollen unseren Kreiskirchentag draußen feiern mit den Dortmundern und ihren Familien, bunt und vielfältig, positiv und einladend für alle.“

Das eintägige Fest unter dem Motto „Einfach frei“ soll sich durch einen Großteil der Innenstadt ziehen. Der Hauptaktionsort wird rund um St. Reinoldi liegen. Davon gehen verschiedene Aktivitäten in der Fußgängerzone aus bis hin zur Petri-Kirche. Mit beteiligt sind alle 28 Gemeinden des Kirchenkreises.

Hans Leyendecker kommt zum Auftakt

„Wir freuen uns besonders“, so Superintendent Ulf Schlüter, „dass Hans Leyendecker, der Präsident des Deutschen Kirchentages 2019, zum Auftakt unseres Kreiskirchentages kommt.“ Der bekannte Journalist und Autor wird am 1. Juli um kurz nach 11 Uhr auf der Bühne an St. Reinoldi eine Bibelarbeit zum Thema ‚Einfach frei` gestalten.

Zum Programm auf der Hauptbühne gehören neben Musik, Poetry Slam und Kabarett auch kleine Talkrunden. Dafür sind bereits die Präses der Evangelischen Landeskirche von Westfalen, Annette Kurschus, und Oberbürgermeister Ullrich Sierau eingeladen.

Zu den Höhepunkten wird am Nachmittag gegen 15 Uhr der Auftritt von Autor und Grimme-Preisträger Ralph Caspers zählen, der in bewährter „Sendung mit der Maus“-Manier mit Kindern über Gott und die Welt ins Gespräch kommen will. Und auch das Familienkonzert mit Gerhard Schöne, Ikone der ostdeutschen Liedermacherszene, soll gegen 15.30 Uhr ein High-Light setzen.

Kinderdorf und „Skylift“ sorgen in Dortmund für Spaß und Schwung 

Michael Stache, Ulf Schlüter und Andrea Auras-Reiffen freuen sich auf den Kreiskirchentag. Foto: HBS

Michael Stache, Ulf Schlüter und Andrea Auras-Reiffen freuen sich auf den Kreiskirchentag. Foto: HBS

Außerdem ist das inklusive Tanz-Projekt „Dance in – Dance out“ zu Gast und das Theaterprojekt „Einfach frei“, in dem Migrantinnen und Dortmunderinnen gemeinsam Szenen zum Thema Freiheit darstellen.

Neben dem Bühnenprogramm gibt es für die jüngeren BesucherInnen des Kreiskirchentages weitere Angebote. Unter anderem ein kleines Kinderdorf mit vielen Möglichkeiten zum Mitmachen und Ausprobieren.

Zum Programm des Kreiskirchentages gehört außerdem ein „Skylift“ mit dem die BesucherInnen über die Fußgängerzone schweben können, getreu dem Motto des Tages „Einfach frei“.

Die Evangelische Jugend hat als Tribut ans Lutherjahr die „Thesentür“ nachgebaut. Hier sollen dann Ideen zu Kirche, Glaube, Gott und der Welt angenagelt werden können.

Auf dem Hellweg wird eine „Mobile Kanzel“ errichtet

Die einzelnen Gemeinden werden sich in besonderer Weise präsentieren. Unter dem Titel ‚Gemeinden bitten zu Tisch` werden alle 28 Gemeinden an langen Tafeln abwechselnd zu Essen und Gespräch einladen. Weiterhin ist eine „Mobile Kanzel“ in der City unterwegs. Darauf werden sich Pfarrer Friedrich Stiller und der Bochumer Theologe und Kabarettist Okko Herlyn mehr oder weniger augenzwinkernd Gehör verschaffen.

Wer’s lieber etwas ruhiger mag, findet in der Petri-Kirche am oberen Westenhellweg einen Ort zur  meditativen Einkehr. Eine Kirche der Stille als Gegenpol zum trubeligen Festgeschehen.

Seinen Abschluss nimmt der Evangelische Kreiskirchentag mit einem großen Gottesdienst und den „Segen für die Stadt“ auf der Open-Air-Bühne neben St. Reinoldi. Nach dem Gottesdienst beginnt um 18.30 Uhr in der Reinoldikirche das Konzert von „The Peacemakers“ (Eintritt frei).

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.