Nordstadtblogger

„Krebs, ich bin stärker als Du“: Tom (9) hat Leukämie besiegt und darf die neue Glocke auf Kinderkrebsstation läuten

Spalierstehen zum Abklatschen: Sogar dienstfreie MitarbeiterInnen kamen zur Entlassung des Jungen.

Spalierstehen zum Abklatschen: Sogar dienstfreie MitarbeiterInnen kamen zur Entlassung des Jungen.

Wer sie läutet, hat es geschafft: Tom hat die Leukämie besiegt und ist damit der erste Patient, der die neue Glückwunsch-Glocke auf der Kinderkrebsstation K 41 im Klinikum Dortmund betätigen durfte. Jedes Läuten ist ein Zeichen: „Krebs, ich bin stärker als Du.“

Sogar dienstfreie MitarbeiterInnen kamen zur Entlassung des Jungen

Über sechs Monate hinweg hat der Junge aus Unna tapfer gegen den Blutkrebs gekämpft.

Über sechs Monate hinweg hat der Junge aus Unna tapfer gegen den Blutkrebs gekämpft. Fotos: Klinikum

Zur Feier des Tages standen Pflegekräfte und Ärzte der Station für Tom zum Abklatschen Spalier. Teilweise waren die Mitarbeiter sogar aus ihrer Freizeit gekommen, um mit Tom diesen Moment erleben zu können. Allein auf der Facebook-Seite des Klinikums Dortmund heimste das Handyvideo von dem Glocke-Läuten von Beginn an eine Menge „Likes“ ein.

Über sechs Monate hinweg wurde der Junge aus Unna, der so tapfer gegen den Blutkrebs gekämpft hat, auf der Station behandelt. Jetzt darf er die Station verlassen, gilt also als geheilt, muss aber noch weiter ambulant nachversorgt werden. Die Glocke war eine Idee des Stationsteams, finanziert wurde sie vom Elterntreff leukämie- und tumorerkrankter Kinder e.V. in Dortmund.

Die Glocke wurde extra weit oben und schräg gegenüber vom Stationsstützpunkt angebracht; schließlich sollen die Kinder sie beim täglichen Spielen auf dem Stationsflur nicht einfach so läuten. Jedes Kind, was nach erfolgreicher Therapie an die Glocke darf, erhält dann auch ein Erinnerungsfoto von dem Moment.

Junge hat Krebs besiegt und darf Glückwunsch-Glocke läuten

Tom hat die #Leukämie besiegt! Der 9-Jährige aus #Unna durfte heute die neue Glückwunsch-Glocke auf dem Flur der #Kinderkrebs-Station K 41 im Klinikum Dortmund läuten. Jedes Läuten, ein Zeichen: "Krebs, Du hast mich nicht gekriegt!" Insgesamt sechs Monate hatte Tom zur Behandlung seines Blutkrebses auf der Station verbracht. Zur Feier des Tages stellte sich das Team der Station heute für Tom zum Abklatschen auf dem Flur auf; darunter sogar Mitarbeiter, die extra aus ihrer Freizeit kamen, um mit Tom diesen Moment zu feiern. Tom darf die Station jetzt verlassen, wird aber noch ambulant nachversorgt. Die Idee einer Glocke hatte das Stationsteam, finanziert wurde sie durch den "Elterntreff leukämie- und tumorerkrankter Kinder e.V." in #Dortmund. Dafür dankt das Klinikum Dortmund sehr! … und jetzt, lieber Tom: Auf ins Leben! :-)Ruhr Nachrichten Dortmund24 Der Westen Bild

Posted by Klinikum Dortmund gGmbH on Freitag, 14. Juli 2017

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.