Nordstadtblogger

Jutta Reiter führt den DGB Dortmund für weitere vier Jahre

Die DGB-Vorsitzende Jutta Reiter.

Die DGB-Vorsitzende Jutta Reiter wird auch die vier nächsten Jahre an der Spitze stehen.

Die Delegiertenkonferenz des DGB-Stadtverbandes in Dortmund hat Jutta Reiter erneut zur Vorsitzenden gewählt. 98 Prozent der gewerkschaftlichen Funktionäre sprachen Reiter für die nächsten vier Jahre das Vertrauen aus.

Von der Stärkung von sozialer Gerechtigkeit bis zum Kampf gegen Rechts

Für die Mehrheit der Delegierten soll der DGB in Dortmund auch zukünftig für drei inhaltliche Schwerpunkte stehen: die Stärkung von sozialer Gerechtigkeit, insbesondere für sichere Renten und den Kampf gegen Armut, für alle Themen rund um gute Arbeit und den Kampf gegen Rechtsextremismus.

Auch den Landtagswahl-KandidatInnen gab die Versammlung Themen mit: Die Bekämpfung von prekärer Beschäftigung, die verbesserte Kontrolle von Leiharbeit, fairer Wettbewerb ohne Lohndumpings, die Stärkung der Tarifbindung, die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung, in die Einführung eines sozialen Arbeitsmarkt ist und gute Bedingungen in einer digitalen Arbeitswelt.

Schulsozialarbeit ist für den DGB auch ein wichtiges Wahlkampfthema

Auch die Förderung von Schulsozialarbeit sollten die KandidatInnen auf dem Schirm haben:  „Wir als DGB werden sie beim Wort nehmen und in der Legislaturperiode kontinuierlich daran erinnern“, so die wieder gewählte Vorsitzende Jutta Reiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.