Nordstadtblogger

Internationaler Frauentreff im Dietrich-Keuning-Haus thematisiert den Umgang mit bedrohlichen Situationen

Gegenseitige Akzeptanz über die Grenzen von Kultur, Religion und Sprache hinweg steht im Mittelpunkt des Internationalen Frauentreffs.

Gegenseitige Akzeptanz über die Grenzen von Kultur, Religion und Sprache hinweg steht im Mittelpunkt.

Aktueller könnte ein Thema kaum sein: Beim Internationalen Frauentreff im Dietrich-Keuning-Haus steht das Thema „Umgang mit bedrohlichen Situationen“ auf der Agenda.

Monatliche Treffen in der Nordstadt –  Simone Kascholke spricht zu „Stärken stärken“

Einmal im Monat treffen sich Frauen mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen zu Gesprächen und zum Informationsaustausch im Dietrich-Keuning-Haus. Das Motto: „Miteinander reden“. Beim nächsten Treffen am Samstag, 16. Januar, 16 Uhr geht es ums Thema „Stärken stärken“.

Referentin Simone Kascholke, Diplom-Pädagogin und Deeskalationstrainerin, wird mit den Teilnehmerinnen Handlungsstrategien in Gewalt- und Bedrohungssituationen entwickeln und erproben. Ihre These: Stärke hat nichts mit Muskeln zu tun – mit innerer Stärke können Frauen viel erreichen.

Kostenloses Angebot für alle Frauen im Dietrich-Keuning-Haus

Es geht um die Auseinandersetzung mit der eigenen Körpersprache, die Wahrnehmung und Deutung von nonverbaler Kommunikation und die Sensibilisierung für die persönlichen Grenzen. Das Angebot ist kostenlos und steht jeder Frau offen.

Weitere aktuelle Termine, Referenten und Diskussionsthemen im Programmheft des DKH unter www.dortmund.de/dkh.

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *