Nordstadtblogger

Im Dickicht der Beratungsangebote: Neues Caritas-Gemeinschaftsprojekt für Alleinerziehende in Dortmund

v.l.n.r. Franziska Guenther, Ansgar Schocke, Reinhild Steffens-Schulte, Katrin Hoernemann, Sabrina Beerenberg, Tina Gerding, Annette Loedige-Wennemaring

Die Caritas-Verbände IN VIA und der SkF Hörde haben ein gemeinsames Beratungsangebot in der Nordstadt.

Zur Unterstützung und Förderung von alleinerziehenden Müttern und Vätern haben die Caritas-Verbände IN VIA und der Sozialverband katholischer Frauen (SkF) Hörde ein gemeinsames Beratungsangebot in der Nordstadt (Münsterstraße 59) gestartet.

Ein Angebot als Antwort auf die steigende Zahl Alleinerziehender

Damit reagieren die katholischen Fachverbände auf die steigende Zahl alleinerziehender Elternteile im Dortmunder Stadtgebiet. Egal ob alleinstehend, getrenntlebend, geschieden oder in der Trennungsphase: die Betroffenen sehen sich in ihrem Alltag immer wieder mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert.

Das Problem: Gerade junge Alleinerziehende haben oftmals keinen Überblick über Hilfsangebote in ihrer Region. Dafür soll eine Internet-Plattform mit günstigen Freizeitangeboten erstellt werden, die auch die Vernetzung der Alleinerziehenden fördern soll.

In einem weiteren Schritt soll eine Maßnahme zur Beratung und Sensibilisierung von sozialen Einrichtungen und Kirchengemeinden im Umgang mit Hilfesuchenden entwickelt werden.

Beratung auf verschiedenen Ebenen, je nach individueller Problemkonstellation

Die Fachverbände IN VIA, SkF und der Sozialdienst katholischer Männer (SkM) engagieren sich seit jeher besonders in Armutsfragen. „Uns ist es ein dringendes Anliegen mit den wenigen Mitteln, die wir haben, auch zukünftig einen Beitrag zur Armutsbekämpfung zu leisten“, sagt Annette Lödige-Wennemaring, Vorstand des INVIA Diözesanverbandes Paderborn für Mädchen- und Frauensozialarbeit.

„Von der Kooperation versprechen wir uns, die begrenzten Ressourcen optimal zur Armutsbekämpfung einsetzen zu können“, ergänzt Reinhild Steffens-Schulte von der Diözesangeschäftsstelle SkF/SKM in Paderborn.

Damit Alleinerziehende in ihrer besonderen Lebenslage nicht auf sich allein gestellt sind, bietet das Beratungsangebot konkret verschiedene Unterstützungen an.

Neben der Beratung bei individuellen Anliegen umfasst das Angebot auch die Krisenberatung sowie die Unterstützung für einen souveränen Umgang mit dem Ex-Partner zum Wohle des Kindes.

Darüber hinaus sollen Hilfesuchende zu anderen sozialen Diensten und Fachberatungsstellen vermittelt und deren Zusammenarbeit gefördert werden.

Berufliche Orientierung als Schlüsselqualifikation und Selbstbewusstsein

Am neuen Beratungsbüro bei der St.-Josephs-Kirche in der Dortmunder Nordstadt: Pfarrer Ansgar Schocke, Franziska Günther, Tina Gerding, Annette Lödige-Wennemaring, Katrin Hörnemann (Beratung für Alleinerziehende, Dortmund), Sabrina Beerenberg (Beratung für Alleinerziehende, Dortmund), Reinhild Steffens-Schulte.

Das neue Beratungsbüro befindet sich neben der St.-Josephs-Kirche in der Dortmunder Nordstadt.

Insbesondere bei der beruflichen Orientierung liegen besondere Beratungsaufgaben. Gerade für junge alleinerziehende Frauen und Männer ist eine qualifizierte Berufsausbildung eine wichtige Grundlage für eine eigenständige Lebensperspektive.

Sie ist zudem eine unverzichtbare Voraussetzung für die Sicherung des Familienunterhalts. Die Beraterinnen helfen dabei, berufliche Perspektiven zu entwickeln, die Kompetenzen Alleinerziehender zu stärken und neue Ziele zu erarbeiten.

Doch nicht nur die berufliche Perspektive ist ein wichtiger Bestandteil. Auch ein starkes Selbstbewusstsein ist notwendig, damit es dem Elternteil und dadurch den Kindern gut geht. Somit ist ein weiterer wichtiger Teil der Arbeit, die Fähigkeiten und Möglichkeiten des Einzelnen zu stärken, damit das erlangte Wissen für die Zukunft selbstbewusst zur Verfügung steht.

Mehr Informationen:

  • Die Beratung ist kostenlos und unabhängig von Religionszugehörigkeit und Nationalität. Es besteht die Möglichkeit, auch mehrere Termine in Anspruch zu nehmen.
  • Terminvereinbarung: Tel.: 0231/ 39 54 96 96 oder Mail: alleinerziehend@skf-horde.de
  • Weitere Informationen zum Beratungsangebot unter: www.ksd-dortmund.de
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.