Nordstadtblogger

IG Metall übergibt 2.000 Euro Spende an die Tafel Dortmund – Sportexperte Heiko Waßer wird die Spendengala moderieren

14.000 Menschen werden in Dortmund mit Lebensmitteln von der Dortmunder Tafel versorgt. Archivfoto: Klaus Hartmann

14.000 Menschen werden in Dortmund mit Lebensmitteln von der Tafel versorgt. Archivfoto: Klaus Hartmann

Von Gerd Wüsthoff

Die IG Metall hatte 2017 eine breit angelegte Mitgliederbefragung zu den Arbeitszeitwünschen und Gehaltsvorstellungen der Beschäftigten durchgeführt. Daraus resultierten die Forderungen für die jetzt erfolgreich abgeschlossenen Tarifverhandlungen 2018. Um den Rücklauf der Fragebögen zu puschen, hatte der Vorstand der IGM Metall für den Bereich Dortmund zugesagt, dass jeder zurückgesandte Fragebogen mit einer Spende in Höhe von einem Euro an die Tafel Dortmund versehen würde. 2.000 Euro kamen alleine aus dem Ortsverband Dortmund zusammen.

Befragung unter dem „Motto mein Leben – Meine Zeit“ erbrachte 2000 Euro

IG Metall Spende an die Dortmunder Tafel (vl) Hans-Jürgen Meier, Volker Geißler Foto Gerd Wüsthoff

IGM-Chef Hans-Jürgen Meier überreichte die Spende an Volker Geißler von der Tafel. Foto: Gerd Wüsthoff

Die Mitglieder der IG Metall äußerten sich in dieser zweiten Politikbefragung in vier Jahren mit bis 93 Prozent für eine soziale Absicherung. Weiter äußerten sie sich positiv gegenüber Mehrarbeit (Überstunden), aber nur, wenn sich die Arbeitgeber zu mehr Flexibilität ihnen gegenüber bereit fänden – u.a. eine verkürzte Wochenarbeitszeit auf zwei Jahre maximal begrenzt zur Pflege von Familienangehörigen, oder allgemein mehr Familienzeit.

Die Ergebnisse aus der Befragung, Arbeitszeiten, soziale Absicherung, etc. , welche zusätzlich durch Wissenschaftler nach Betriebsgrößen für die IG Metall aufgeschlüsselt wurde, flossen direkt in die letzte Tarifrunde mit ein. „Die aufgeschlüsselten Ergebnisse ergaben erstaunliche Resultate“, resümierte Hans-Jürgen Meier, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Dortmund.

Die Tafel isteine überlebenswichtige Hilfe

„Wir finden, dass die Dortmunder Tafel ein sehr unterstützenswertes Projekt ist. Es ist eine gesellschaftlich wichtige Aufgabe, gerade einkommensschwache Menschen mit ausreichend Lebensmitteln zu versorgen. Wir werden gesellschaftspolitisch weiter dafür arbeiten, der Armut, insbesondere der Altersarmut“, entgegenzuwirken sagte Meier.

Volker Geißler, Betriebsleiter der Tafel Dortmund, bedankte sich bei Meier ausdrücklich für die Spende: „Damit werden wir ein großes Stück weiter kommen, in unserem Bemühen die Bedürftigen zu versorgen.“ Für die Fragebogen aus dem Bezirk Lünen, wird die IG Metall eine weitere Spende an die Flüchtlingshilfe in Lünen übergeben.

Die BezieherInnen der Tafel spiegeln die Armut

Auf Nachfrage zur aktuellen Diskussion um die Essener Tafel antwortete Geißler: „Wir mussten kurzfristig einen allgemeinen Aufnahmestopp veranlassen. Von den 1.800 Berechtigten konnten wir aber den Stau auf unter 500 Personen reduzieren.

Aktuell hat die Tafel 4.235 Bezugsausweise vergeben. Das sind Haushaltsvorstände von zwei bis drei Personen Haushalten, was eine Gesamtzahl der Bezieher der Dortmunder Tafel von über 14.500 Menschen bedeutet.

Die Dortmunder Tafel arbeitet direkt mit Lebensmittelherstellern und Lebensmittelgroß- und Einzelhändlern zusammen. Dabei ist es hilfreich, dass sie Lagerkapazitäten auch bei den Großhändlern nutzen kann.

Sportmoderator Heiko Waßer wird die Gala-Spendenaktion im Atlas-Schuhwerk moderieren

Heiko Waßer im Gespräch mit Dr. Horst Röhr, 1. Vorsitzender der Dortmunder Tafel (Foto Dortmunder Tafel)

Moderator Heiko Waßer im Gespräch mit Dr. Horst Röhr, 1. Vorsitzender der Dortmunder Tafel. Foto: privat

Am 17. März moderiert Heiko Waßer die „Bunte Tafelbühne“, eine Benefizveranstaltung in der Atlas-Schuhfabrik zugunsten der Dortmunder Tafel. Daher war der bekannte Sportmoderator in der Tafel  in Dortmund zu Gast, um sich vor Ort über die Arbeit zu informieren.

Vom großen Engagement der vielen MitarbeiterInnen zeigte er sich sehr beeindruckt. „Gerne unterstütze ich die Dortmunder Tafel mit meiner Moderation und freue mich auf den Abend. Ich hoffe, dass viele DortmunderInnen meinem Beispiel folgen und zum Benefizabend kommen!“, sagte Waßer nach seinem Besuch.

Karten für den Benefizabend mit dem Kabarettisten Kai Magnus Sting, Flamenco La Martina und dem Jazz-Duo „Two for the Road“ gibt es für 40 Euro unter www.atlasschuhe.de/dortmunder-tafel und an der Information der Thiergalerie.

Informationen zur Tafel finden Sie unter www.dortmund-tafel.de, per mail info@dortmund-tafel.de. Eine Mitgliedschaft in der Dortmunder Tafel kostet 20 Euro im Jahr.

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

Eine bunte Tafelbühne für eine Benefiz-Gala zu Gunsten der Dortmunder Tafel in der Atlas-Schuhfabrik in Wickede

Die Tafel in Dortmund bekommt logistische Unterstützung: Die Spedition Bloedorn und die Atlas-Schuhfabrik helfen

Mehr Kunden, steigender Bedarf: Die Dortmunder Tafel wächst an ihren Aufgaben – Aber: Es gibt noch viel zu tun

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.