Nordstadtblogger

Hoher Besuch aus Palästina zu Gast in Dortmund

Zwei interessante Gäste aus Palästina kommen nach Dortmund: Erzbischof Theodosios berichtet über die Situation der palästinensischen Christen im Heiligen Land und Daoud Nassar, Gründer und Leiter der Begegnungsstätte „Zelt der Völker“, über seine Arbeit.

Die palästinensischen Christen im Heiligen Land: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Seine Eminenz Erzbischof Theodosios (Hanna Atallah) kommt nach Dortmund. Foto: Veranstalter

Erzbischof Theodosios (Hanna Atallah) kommt nach Dortmund. Foto: Veranstalter

Hanna Atallah wurde am 24. Dezember 2005 in der Grabeskirche zum Erzbischof Theodosios von Sebastia vom orthodoxen Patriarchat von Jerusalem geweiht. Er ist der zweite Palästinenser, der diese hohe kirchliche Position in der Geschichte der Diözese innehat.

Der Erzbischof erlangte eine sehr hohe Bekanntheit durch sein politisches Engagement, genießt hohen Respekt und ist in der arabischen Welt sehr beliebt. Er ist Mitglied des palästinensischen verfassungsberatenden Ausschusses und hat am dritten Entwurf der palästinensischen Verfassung vom März 2003 aktiv mitgewirkt.

Für seine Verdienste im kirchlichen und öffentlichen Leben wurde er im Jahre 2004 mit dem Jerusalem-Preis des Kulturministeriums Palästinas ausgezeichnet.

Er berichtet am Mittwoch, 25. März, um 19 Uhr in der Auslandsgesellschaft NRW, Steinstraße 48, über die Situation der palästinensischen Christen im Heiligen Land.

Der Eintritt frei. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Palästinensischen Gemeinde Dortmund statt.

„Zelt der Völker“ – Vortrag von Daoud Nassar im Reinoldinum

Daoud Nassar, Gründer und Leiter der Begegnungsstätte „Zelt der Völker“ in der Nähe von Bethlehem, berichtet am Mittwoch, 18. März, 19.30 Uhr, im Reinoldinum, Schwanenwall 34, von seiner Arbeit dort, seiner Friedensvision und vom Alltag im „C“, dem Gebiet des palästinensischen Westjordanlandes.

„Zelt der Völker“ ist ein Ort, an dem Kinder und Jugendliche aus der Region friedlich zusammenkommen und einander kennenlernen können. Zudem werden dort verschiedenste Programme für internationale Gruppen angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.