Nordstadtblogger

Großes Interesse: 700 StarterInnen gingen beim siebten AWO-Lauf in Dortmund auf drei unterschiedlich langen Strecken

Bereits sieben Wochen vor dem Start waren alle 700 Startplätze weg.

Bereits sieben Wochen vor dem siebten Dortmunder AWO-Lauf waren alle 700 Startplätze vergeben.

Zum siebten Mal lud der AWO-Lauftreff Dortmund-Asseln/Husen/Kurl alle LäuferInnen und (Nordic-)WalkerInnen ein, sich im Rahmen eines Wettkampfes auf den Strecken über fünf und zehn Kilometer sowie den Halbmarathon (21,1 km) zu messen.

Bereits sieben Wochen vor dem Lauf waren alle 700 Startplätze vergeben

Seit 2012 bietet der AWO-Lauftreff den „Dortmunder AWO-Lauf“ an, der über eine landschaftlich sehr attraktive Laufstrecke durch den Dortmunder Nord-Osten von Asseln über Kurl, Husen, Wasserkurl, Südkamen zurück über Wickede wieder nach Asseln führt.

Sabine Poschmann übernahm den Startschuss und ehrte auch TeilnehmerInnen. Fotos: AWO

Sabine Poschmann übernahm den Startschuss und ehrte auch TeilnehmerInnen. Fotos: AWO

Traditionell stellte sich wieder bestes Sonnenschein-Wetter ein. Ideale Bedingungen also für VeranstalterInnen, Streckenposten und ZuschauerInnen. Für die LäuferInnen aber schon fast zu warm, startete der Wettkampf wieder am Sonntag nach Ostern am Schulzentrum Asseln im Grüningsweg.

Im Vorfeld war eine noch größere Nachfrage zur Wettkampteilnahme gegeben, als in den Vorjahren. Statt drei nun schon sieben Wochen vor der Laufveranstaltung mussten die Organisatoren die Online-Anmeldung schließen.

Die logistisch und streckenbedingt zu bewältigende Teilnehmerhöchstgrenze von 700 StarterInnen war bereits erreicht. Aufgrund der großen Nachfrage vermittelten die Organisatoren kurzfristig ausfallende StarterInnen an Nachrücker.

Den Startschuss gab ebenfalls erneut Sabine Poschmann (SPD-MdB). Die Moderation der Veranstaltung übernahm in diesem Jahr erstmalig Frank Fligge.

Großes ehrenamtliches Engagement rund um die große Laufsportveranstaltung

Drei Streckenlängen gab es für LäuferInnen und Nordic-WalkerInnen.

Drei Streckenlängen gab es für 700 LäuferInnen und Nordic-WalkerInnen beim Dortmunder AWO-Lauf.

Gut 120 ausschließlich ehrenamtlich tätige Einzelpersonen (AWO-Lauftreff, AWO-Ortverein und die benachbarten Lauftreffs wie z.B. die Ruhrpotts oder der LWT DO-Ost) haben alle Helferpositionen ausgefüllt.

Von den ersten Vorbereitungen zur Genehmigung über die Erstellung von Plakat und Flyer, der Beschaffung aller notwendigen Dinge, das Gewinnen von Sponsoren, das Vorbereiten der Strecken, die Zusammenstellung der Startunterlagen und des Starterbeutels bis hin zum Streckenposten, Kuchenbäckerin, Servicekraft bei der Verpflegungsausgabe und Gepäckaufbewahrung,

„Doch auch der Aufbau des Start-/Zielbereiches, die Johanniter als ErsthelferInnen sowie bei allen Transport- und Auf- sowie Abbauarbeiten für das größte Vereins-Event der AWO in Asseln/Husen/Kurl im Jahr haben sich alle verdient gemacht“, machte der AWO-Ortsvereinsvorsitzende Norbert Roggenbach deutlich und bedankte sich auch bei den zahlreichen SponsorInnen.

Beim 7. Dortmunder AWO-Lauf gab es folgende Ergebnisse:

5 km-Lauf Damen:
1. Inga Behnen in 0:19:34 Stunden
2. Rickie Scharnow in 0:22:35 Stunden
3. Anke Blaut in 0:22:47 Stunden

5 km-Lauf Herren:
1. Lukas Eckhoff in 0:18:51 Stunden
2. Thomas Krakow in 0:18:54 Stunden
3. Michael Burghardt in 0:19:55 Stunden

5 km-(Nordic-)Walking Damen:
1. Silvie Tomaschewski in 0:37:43 Stunden
2. Emilia Gespers in 0:41:26 Stunden
3. Lene Gespers in 0:41:26 Stunden

5 km-(Nordic-)Walking Herren:
1. Thomas Hoffmann in 0:33:10 Stunden
2. Achim Genz in 0:35:41 Stunden
3. Michael Heimann in 0:37:22 Stunden

10 km-Lauf Damen:
1. Svenja Bähner in 0:43:53 Stunden
2. Anne Kaiser in 0:45:21 Stunden
3. Anke Seebacher in 0:47:24 Stunden

10 km-Lauf Herren:
1. Daniel Matlok in 0:38:47 Stunden
2. Stefan Wozny in 0:40:41 Stunden
3. Tim Rödder in 0:41:06 Stunden

10 km-(Nordic-)Walking Damen:
1. Angelika Weis in 1:11:29 Stunden
2. Ulla Warnecke in 1:11:30 Stunden
3. Ulla Wirth in 1:12:18 Stunden

10 km-(Nordic-)Walking Herren:
1. Rolf Stanik in 1:08:26 Stunden
2. Ronald Peter in 1:09:20 Stunden
3. Ralf Quabach in 1:09:41 Stunden

Halbmarathon-Lauf Damen:
1. Regina Tank in 1:43:08 Stunden (wie Vorjahr)
2. Brigitta Nagy in 1:44:07 Stunden
3. Meike Villwock in 1:48:27 Stunden

Halbmarathon-Lauf Herren:
1. Daniel Wimmer in 1:16:22 Stunden
2. Peter Kurz in 1:23:58 Stunden
3. Jens Helfmeier in 1:24:57 Stunden

Alle weiteren Ergebnisse und Infos rund um den AWO-Lauf gibt es hier:
http://my1.raceresult.com/84010/?lang=de

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.