Nordstadtblogger

Gitarrenkonzert zum Abschluss der Fotoausstellung „Pachamama, eine Reise zu sich selbst“ im Luther-Zentrum

Zum Abschluss der Ausstellung wird es ein Gitarrenkonzert mit Rainer Scheurenbrand geben.

Zum Abschluss der Ausstellung wird es ein Gitarrenkonzert mit Rainer Scheurenbrand geben.

Die Fotoausstellung „Pachamama, eine Reise zu sich selbst“ von Amke Kramer, Anneli Koch, Christian Solf, Michael Schulz und Berenice Becerril zeigt Impressionen aus dem Dschungel, den Anden und der Küste Perus und Ecuadors. Sie ist noch bis 29. Juli im Luther-Zentrum, Flurstr. 41, in der Nordstadt zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Gitarrenkonzert mit Rainer Scheurenbrand zum Abschluss der Ausstellung

Zum Abschluss der Ausstellung wird es ein Gitarrenkonzert mit Rainer Scheurenbrand geben. Der Gitarrist, Komponist und Musiker hat auf seinen Reisen durch Südamerika die dynamischen und heilenden Klänge der Natur, der Völker, der klassischen Gitarre und des lateinamerikanischen Geistes mal meditativ, mal temperamentvoll zu einem fantasievollen Klangerlebnis vereint.

Seine drei Alben „Viento Bueno“, „Jardim“ und das Album „Diosana“ sind Arrangements voller Harmonie, die das Herz mit ihrer kunstvollen Eleganz berühren. Seine Lieder erzählen vor allem von Spiritualität, Liebe und dem Zauber der Natur. Seine virtuose Spielweise vermag es, die Zuhörer zu fesseln und zu inspirieren.

Klassische Gitarre und Kammermusik an der Hochschule Hannover studiert

Rainer Scheurenbrand studierte klassische Gitarre und Kammermusik an der Hochschule Hannover. Als Solist und in verschiedenen Ensembles gibt er weltweit Konzerte.

Das Konzert findet um 29. Juli um 19.30 Uhr ebenfalls im Luther-Zentrum statt. Als Eintritt werden zehn bis 15 Euro „Spende“ erbeten.

Weitere Infos unter:

Alle Alben erhältlich und zum reinhören verfügbar unter:
https://rainerscheurenbrand.bandcamp.com/album/diosana

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.