Nordstadtblogger

Film und Diskussion: „Vom Traum zur Realität! Kurzgeschichten aus dem Leben der Neuzuwanderer“

Neuzuwanderer, die ihr Glück in der Nordstadt suchen, kommen zu Wort.

Neuzuwanderer, die ihr Glück in der Nordstadt suchen, kommen in dem Film zu Wort.

Der Planerladen e.V. hatte im vergangenen September den Dokumentarfilm „Vom Traum zur Realität! Kurzgeschichten aus dem Leben der Neuzuwanderer“ im sweetSixteen-Kino gezeigt und anschließend mit Podiumsgästen und dem Publikum diskutiert.

Hoffnungen, Erlebnisse, Enttäuschungen und Zukunftswünsche im Fokus

Der Film ist im Rahmen des IRON-Projektes des Planerladens entstanden.

Der Film ist im Rahmen des IRON-Projektes des Planerladens entstanden.

Der Film thematisiert die Hoffnungen, Erlebnisse, Enttäuschungen und Zukunftswünsche der südosteuropäischen Neuzuwanderer in Dortmund. Er wurde zusammen mit hier lebenden Neuzugewanderten erstellt, die in dem Film auch selbst zu Wort kommen.

Nach dieser Veranstaltung haben den Veranstalter viele Rückmeldungen mit der Bitte um eine erneute Vorführung des Films bekommen, so dass der Planerladen diesen Wünschen gerne nachkommt.

Die Vorführung des Films und die anschließende Podiums- und Publikumsdiskussion – diesmal mit teilweise anderen Diskutanten –  finden am Freitag, 22. Januar 2016, im Kino im Dortmunder U (Leonie-Reygers-Terrasse in Dortmund).

Die Filmaufführung beginnt um 15.30 Uhr. Um 16.15 Uhr gibt es eine Pause.

Gut besetztes Podium nach der Filmvorführung im Kino im Dortmunder U

Sehr gut besucht war die Filmvorführung mit anschließender Podiumsdiskussion.

Sehr gut besucht war die Filmvorführung mit anschließender Podiumsdiskussion im Depot.

Von 16.30 bis 18 Uhr findet die Diskussionsveranstaltung statt.

Auf dem Podium sitzen Merfin Demir (Terno Drom e.V. & Projekt Junge Roma Aktiv [JUROMA]), Abbas Doðan (Filmemacher Hayat TV), Tülin Kabis-Staubach (Planerladen e.V.), Rainer Stücker (Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.) und Jörg Stüdemann (Stadtdirektor der Stadt Dortmund). Die Moderation übernimmt Bastian Pütter (bodo e.V.).

Der Film wird in den Originalsprachen (d.h. deutsch, rumänisch, türkisch) mit deutschen Untertiteln gezeigt. Die Diskussion im Anschluss wird dreisprachig (deutsch, rumänisch, türkisch) erfolgen. Für Übersetzungen in türkisch und rumänisch steht das Team des Planerladen e.V. zur Verfügung.

Hintergrund:

  • Der Film „Vom Traum zur Realität! Kurzgeschichten aus dem Leben der Neuzuwanderer“ entstand im Rahmen des Planerladen-Projektes IRON (Integration von Roma in der Dortmunder Nordstadt) zusammen mit hier lebenden Neuzugewanderten und in Kooperation mit dem sweetSixteen-Kino.
  • Autor, Regisseur und Kameramann ist Abbas Doğan. Filmmusik: Ederlezi, ein Roma-Volkslied. Eine Produktion von Hayat TV.
  • Das Projekt IRON wurde gefördert durch Mittel des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF)

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *