Nordstadtblogger

Falken Dortmund werden auf dem Hof Emschertal aktiv – Emschergenossenschaft überträgt Flächen zur Nutzung

Der sanierte Hof Emschertal an der Rittershofer Straße in Dortmund-Mengede.

Der sanierte Hof Emschertal an der Rittershofer Straße in Dortmund-Mengede ist bereits Anlaufpunkt.

Die Emschergenossenschaft entwickelt den Hof Emschertal im Bereich ihres Hochwasserrückhaltebeckens Ickern-Mengede stetig weiter. Nachdem im Frühjahr bereits der neue Kiosk seinen Betrieb aufgenommen hat, überträgt die Emschergenossenschaft nun dem Falken Bildungs- und Freizeitwerk (FBF) Dortmund e.V. die Räumlichkeiten eines Stallgebäudes auf dem Hof Emschertal an der Rittershofer Straße in Dortmund-Mengede mit den anschließenden Freiflächen zur ausschließlichen Nutzung.

Hof Emschertal als Wochenend-Ausflugsziel: Freizeitangebot für Kinder, Teens und Eltern 

Das FBF Dortmund ist seit 1997 in der offenen Kinder- und Jugendarbeit mit einrichtungsbezogenen sowie aufsuchenden und projektbezogenen Arbeitsansätzen in Dortmund und Castrop/Rauxel tätig. Die Angebote des FBF am Standort Hof Emschertal dienen der offenen Kinder- und Jugendbildungsarbeit für die Einzugsgebiete Dortmund-Mengede und Castrop-Rauxel-Ickern sowie auch anderen Besuchern des Hofes Emschertal.

Vorgesehen ist ab den Osterferien 2018 ein Freizeitangebot, begleitend zu den Öffnungszeiten des Kiosks, für Kinder und Teens, die mit ihren Eltern den Hof Emschertal an Wochenenden als Ausflugsziel ansteuern. Für Schulklassen, Kindergärten und Vereinen und Verbänden wird ein Bildungsangebot zu den Themen wie Wasser, erneuerbare Energien und Naturerfahrung entwickelt, das von diesen Gruppen wochentags genutzt werden kann. Jahresprojektgruppen werden sich mit den Themen „Garten und Natur im Wandel der Jahreszeiten“ beschäftigen.

„Unser pädagogisches Anliegen ist u.a., den bisweilen in dicht besiedelten, eher naturfernen Räumen heranwachsenden jungen Menschen, Fauna und Flora erlebbar zu machen“, so der Vorsitzende des FBF, Rainer Hüls. „Dabei streben wir Kooperationen mit den auf dem Hof tätigen Trägern, wie der Emschergenossenschaft und der Justizvollzugsanstalt Meisenhof an.“

Der Hof Emschertal ist bereits eine Anlaufstation und lockt mit Bistro und Sonnenterrasse

Der Hof Emschertal ist seit Ostersamstag 2017 als Anlaufstation für RadfahrerInnen und SpaziergängerInnen sowie für NutzerInnen des Emscher-Weges mit kleinem Bistro und großer Sonnenterrasse geöffnet. Der Unterhaltung des Hofes erfolgt durch die Emschergenossenschaft in Kooperation mit der benachbarten JVA „Meisenhof“ in Castrop-Rauxel.

Die Emschergenossenschaft beabsichtigt, den Hof Emschertal zu einem Informations- und Kommunikationszentrum rund um die Emscher und den Emscher-Umbau, aber auch zu anderen Themen, zu entwickeln. Dabei sollen weitere Kooperationspartner wie z. B. gemeinnützige Vereine mit ihren sozialen Projekten gesucht und idealerweise auch gefunden werden.

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

5,3 Milliarden Euro teure Emscher-Renaturierung begann vor 25 Jahren: Neues Pumpwerk am Nettebachtal ist fertig

Stadt Dortmund und Emschergenossenschaft unterschreiben Zukunftsvereinbarung: „Wasser in der Stadt von morgen“

„Emscherschnellweg unter Tage“: Renaturierung kostet in fast 30 Jahren insgesamt knapp 4,5 Milliarden Euro

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.