Nordstadtblogger

Unter dem Thema „Fair Food“ steht die vierte Ausgabe der Delinale 2017 in den Westfalenhallen in Dortmund

Die Messe erreicht Endverbraucher, aber auch sehr stark Fachbesucher. Foto: Anja Cord/Westfalenhallen

Die Messe erreicht Endverbraucher, aber auch sehr stark FachbesucherInnen. Foto: Anja Cord/Westfalenhallen

Von Maike Velden

Fairness spielte schon immer eine wichtige Rolle. Ob auf der Arbeit, unter Freunden oder bei der Familie. Nun kommt auch das Essen dazu. Unter dem Thema „Fair Food“ steht dieses Jahr die vierte Ausgabe der Delinale.

Nachhaltig leben und fair Handeln  – Die Stichworte sind Bio und Fairness

Delinale 2017Bio-Obst, Gemüse, Milchprodukte und Fleisch, fast alles was das Herz begehrt gibt es in BIO in den Regalen der Supermärkte. Während wir diesen Begriff schon lange gebrauchen und Bio-Produkte einkaufen rückt der Aspekt „Fairness“ nun in den Vordergrund. Das was wir essen und trinken, sollte nicht nur Bio, sondern auch Fair produziert sein.

Hier kommt die Delinale ins Spiel: Passend  zum  Thema  findet  die  Veranstaltung erneut im Rahmen der Messe „Fair  Friends“ statt. Die Messe widmet sich nachhaltigen Lebensstilen, fairem Handel und der gesellschaftlichen Verantwortung. In den Westfalenhallen Dortmund erwartet die Gäste am 9. und 10. September ein buntes Programm.

Schauspiel und Delinale stellen abwechslungsreiches Programm auf die Beine

Ole Plogstedt ist dabei. Foto: Christof Mattes

Koch Ole Plogstedt wird auf der Delinale eine Grundsatzrede halten. Foto: Christof Mattes

In Zusammenarbeit mit dem Schauspiel Dortmund macht die Delinale zum Beispiel eine  Kochbuchsprechstunde samt Kochbuchwichteln möglich. Auf der Agenda der Delinale stehen außerdem eine  Grundsatzrede des Kochs Ole Plogstedt.

Dieser ist als Botschafter der Oxfam-Kampagne  „Make Fruit Fair“ auf der Delinale in Dortmund unterwegs. Hier gibt er mehr als nur einen Workshop für Guacamole zum  Besten.  Plogstedt, der im „richtigen Leben“ als Tournee-Caterer von  Bands  wie  den  Toten  Hosen oder Fettes Brot gebucht wird, berichtet von seiner  Reise  zu  Bananenplantagen  in  Ecuador.

Er erzählt von seinen Erkenntnissen darüber,  welchen  Preis  die  Landarbeiter  vor Ort dafür zahlen, damit es hierzulande Bananen als Billigware in Supermärkten gibt. Seit 2015 arbeiten Delinale und das Schauspiel Dortmund zusammen.

Nachhaltige Mode ist auch Thema der Messe

In der heutigen Gesellschaft spielt neben der Frage: Was koche ich heute?  auch die Frage: Was ziehe ich an?, eine große Rolle. Gut gekleidet sein und das auch noch nachhaltig? Auf der Messe wird gezeigt, wie das funktioniert.

Dazu haben sich die Mode-Textil-Design- und Lehramtsstudierende der Universität Paderborn mit „bewusster“ Mode beschäftigt und das Thema künstlerisch umgesetzt. Unter dem Slogan „Slow Fashion“ thematisieren die Kreationen Nachhaltigkeit, Re- und Upcycling sowie zeitloses Design. An einem Messestand werden die Studierenden ihre Arbeiten zeigen und diese auch auf einer Modenschau vorführen.

„Global Community“: Die faire Kleidung kommt aus aller Welt

Die Messe „Fair Friends“ findet vom 7. bis 10. September in den Westfalenhallen Dortmund statt. Foto: Anja Cord

Die Messe „Fair Friends“ findet vom 7. bis 10. September in den Westfalenhallen Dortmund statt. Foto: Anja Cord

Es gibt auf der Messe eine Sonderfläche, die „Global Community“. Die Firma „Aranya Crafts“ aus Bangladesh, die vor allem Textilien für Frauen und Kinder herstellt und aus Prinzip nur natürliche Farbstoffe verwendet, ist hier anzutreffen ebenso wie „Off Track KKO“ aus Kambodscha.

KKO führt regelmäßig Workshops durch, um Jugendliche auszubilden. Sie bieten Upcycling-Produkte wie Rucksäcke, Taschen und Mappen.

Schmecken lernen und nachhaltige Ernährung

Verantwortlicher Konsum und fairer Handel beschäftigen junge Menschen auch bei der Ernährung. Die FAIR FRIENDS versteht den Zusammenhang von Geschmack und Nachhaltigkeit als kulturelle Bildung: In einer Geschmacks-Schule werden durch Slow Food Dortmund SchülerInnen mithilfe kleiner Experimente, Geruchs – und Geschmackstests das Zusammenwirken aller fünf Sinne erleben und erlernen.

In Verkostungen werden die Erläuterungen der Ernährungswissenschaftlerin und Betreiberin der Kochschule „Meas Cucina“, Michaela Wendel, auch für das Publikum erlebbar.

Slow Food Dortmund wird außerdem das Projekt „Arche“ vorstellen. Derzeit gibt es 62 Arche „Passagiere“ – in der Regel vom Aussterben bedrohte Nutztierrassen und Nutzpflanzenarten.

Um den Trend des Artensterbens zu stoppen, werden einzelne vorgestellt und die Präsentation durch Verkostungen und Rezeptvorschläge unterhaltsam und genussvoll begleitet.

Nachhaltige Mobilität spielt auch eine Rolle auf der Delinale 2017

Eine  Kochbuchsprechstunde samt Kochbuchwichteln bietet Isolde Parussel an. Foto: Edgar Schoepal

Eine  Kochbuchsprechstunde samt Kochbuchwichteln bietet Isolde Parussel an. Foto: Edgar Schoepal

Gerade erst hat Volvo beschlossen, bald nur noch Elektroautos zu produzieren. Für die heute jungen Menschen werden E-Mobilität und selbstfahrende Autos vermutlich eine gar nicht so ferne Normalität sein.

Die RUHRGEBIET DMC hat sich mit ihrer Initiative EMETROPOLE.RUHR zum Ziel gesetzt, das Ruhrgebiet zur Vorzeigeregion für E-Mobilität in Deutschland und Europa zu machen.

Das ehrgeizige Projekt plant während der Messe unter anderem Testfahrten mit Elektrofahrzeugen – darunter neben Autos auch E-Bikes, Segways, E-Rollatoren und Elektro-Rennwagen der Formula Student.

Die dafür entwickelte Strecke thematisiert gewissermaßen die Zukunft der Fortbewegung – ein Thema, das auch in einer Talkrunde am Messesamstag um 15 Uhr wieder aufgegriffen werden soll.

Auch einige der Aussteller wie zum Beispiel „25ways“ widmen sich dem Thema. Die Firma versteht sich als Mobilitätsberater und entwickelt Apps und Services, die Unternehmen dabei unterstützen, ihr betriebliches Mobilitäts- und Gesundheitsmanagement für die Zukunft fit zu machen.

Die Termine auf einen Blick: 

  • Am Samstag, den 9. September 2017 gibt es die Aktion Saatguttausch mit der Gemüse Manufaktur Wegener, die Kochbuch-Sprechstunde und das Kochbuch-Wichteln mit Isolde Parussel vom Deutschen Kochbuchmuseum.Unter dem Motto Talk&Tasting sind Ole Plogstedt, Hildegard Mihm zum Thema „Wasserkefir“ von Fermentationspace.de und Nicole Klaski von The-Good-Food.de vertreten. Leonhard Schonig spricht über über das Projekt „Fairteiler“ und  Sandra Dusch Silva von Ci-Romero.de referiert zur Studie „Wegweiser durch das Label-Labyrinth“. GreenChefs.de und Cupforcup.de werden präsentiert von Pour-Coffee.de.
  • Am darauffolgenden Tag, Sonntag, den 10. September 2017 findet ein Frühschoppen mit Christian Brau Wolf von Brauwolfsbierwelt.de statt. Bierliebhaber können hier den Geschmack von fairem Bier entdecken. Der Presseclub für Foodies mit dem Thema: Gute Stories – schlechte Presse? Spricht über die Berichterstattung über Speisen und Getränke im Spagat zwischen Medien und Lebensmittel-Skandalen. Zu Gast ist das Gastland Griechenland mit Jordan Olivenöl & No Border Kitchen. Die Delinale wird unterstützt von der Bergmann Brauerei und Jordan Olivenöl. 
  • Karten: Eintrittskarten sind ab sofort online auf FairFriends.de sowie an allen bekannten VVK-Stellen zu kaufen. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden sich auf Delinale.de und Fair-friends.de

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.