Nordstadtblogger

Ein Plädoyer für die Pressefreiheit

Auch die Nordstadtblogger sprechen den KollegInnen und ihren Familien ihr Mitgefühl aus. Von feigen Anschlägen lassen wir uns unsere Meinungsfreiheit und die Demokratie nicht nehmen. Auch weisen wir die hohlen Phrasen von rechtsextremen Wutbürgern und Pegidas zurück, die gestern noch die "linke Lügenpresse" lynchen wollten und jetzt Krokodilstränen vergießen, weil nun andere Fanatiker - nur aus "falschen Gründen" - dies getan haben...

Auch wir Nordstadtblogger sprechen den französischen KollegInnen und ihren Familien unser Mitgefühl aus. Es ist ein brutaler Anschlag auf die Presse- und Meinungsfreiheit, Demokratie und Toleranz. Doch von feigen Anschlägen lassen wir uns unsere Meinungsfreiheit nicht nehmen.

Aber wir weisen ebenso die hohlen Phrasen von rechtsextremen Wutbürgern und Pegidas zurück, die gestern noch die „linke Lügenpresse“ lynchen wollten und jetzt Krokodilstränen vergießen, weil nun andere Fanatiker – nur aus „falschen Gründen“ – dies getan haben.

Wir haben nichts gegen Religion. Wir haben nur etwas gegen Menschen, die nicht genug Glauben haben, um auch über ihren Gott lachen zu können. Aber Achtung: Pauschale Verurteilungen gegen alle Muslime wären Wasser auf die Mühlen aller Extremisten – und das hätten die JournalistInnen und SatirikerInnen von Charlie Hebdo sicher nicht gewollt…

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.