Nordstadtblogger

„Dschungelkönig“: Sommerferien-Starterparty am Big Tipi

Für die kleinen ZuschauerInnen gibt es das Stück „Geh nicht mit Fremden mit". Foto: Dortmunder Puppentheater

Für kleine ZuschauerInnen gibt es das Stück „Geh nicht mit Fremden mit“. Foto: Dortmunder Puppentheater

Zu seiner großen Sommerferien-Starterparty lädt das Big Tipi in der Erlebniswelt Fredenbaum, Lindenhorster Straße 6, am Sonntag, 16. Juli, ab 13 Uhr alle Ferienkinder ein. Unter dem Motto „Komm mit auf Dschungeltour“ gibt es viel zu erleben.

Kinderparty mit Kochen, Trommeln und Kutschenfahrten

Die Kinderparty startet mit vielen Mitmachaktionen wie Kochen an den Feuerstellen, Bauen und Werken in der Hüttenstadt, Kinderschminken, Airbrush-Dschungeltattoos, einem Trommelworkshop und Toben auf dem Bungeerun.

Unterstützt wird das Programm durch die Dortmunder Tafel mit Siggi am Glücksrad. Pferd Bonni bietet kleine Kutschfahrten durch den Fredenbaumpark an. Alle Aktionen sind kostenlos und der Eintritt ist frei!

Die offizielle Eröffnung findet um 15 Uhr statt. Dann wird Friedhelm Sohn, Vorsitzender des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familie, zum Dschungelkönig ernannt. Unter Trommelwirbel mit Konfettikanonen wird er die Ferienspiele offiziell für eröffnet erklären.

Spielerisches Puppentheater für Kinder am Big Tipi

Kasper und seine Freunde unterhalten auf der Puppenbühne im Big Tipi um 14 und um 16 Uhr die kleinen Zuschauerinnen und Zuschauer mit dem Stück „Geh nicht mit Fremden mit“. Spielerisch lernen die Kinder, dass man nicht mit Fremden mitgehen darf. Agathe tut dies natürlich, da sie in die versprochene Bonbonhöhle möchte.

Als ob dies nicht genug sei, ist auch noch das Baby-Krokodil aus dem Zoo ausgebrochen, das mit Hilfe der Kinder zurück gepustet wird. Da kommt dem Kasperle noch eine gute Idee: der Räuber könnte doch verjagt werden durch den Waldgeist Ulle Ulle. Ob dies gelingt?

Print Friendly

Ein Gedanke zu “„Dschungelkönig“: Sommerferien-Starterparty am Big Tipi

  1. Stadt Dortmund Beitrags Autor

    Ferienspiele 2017: Toben, spielen, kreativ sein

    Wer hart arbeitet, darf anschließend auch ausgiebig seine Freizeit genießen. Die Dortmunder Ferienspiele geben den Schulkindern der Stadt auch in diesem Jahr die beste Gelegenheit dazu. Eines steht allerdings schon jetzt fest: Die Angebote sind eindeutig etwas für Aktivurlauber. Passionierte Faulenzer und Füßehochleger dürften dabei turboschnell angesteckt werden.

    Seit mehr als 45 Jahren kann sich das Jugendamt bei der Gestaltung des Programms auf verlässliche und kompetente Partner an seiner Seite verlassen. Dazu zählen die Jugendfreizeitstätten, die Veranstalter Dorstfelder Ferienspiele, Mengeder Ferienspiele sowie Brackeler und Asselner Ferienspiele und natürlich viele weitere Einrichtungen, die mit großem Engagement und dem Einsatz zahlreicher freiwilliger Helfer einen tollen Freizeitstundenplan zusammengestellt haben.

    Wie immer starten die ersten Angebote nur wenige Stunden nach der letzten Schulglocke. Und gefeiert wird im wahrsten Sinne des Wortes bis ganz zum Schluss der Sommerferien.

    „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich auf großartige Ferienspiele freuen“, verspricht Klaus Burkholz, Leiter des Jugendamtes.

    Für Abwechslung ist in sämtlichen Stadtbezirken stets gesorgt. Überall können die Kinder sich bewegen, toben, spielen, und kreativ sein. Bei verschiedenen Sportturnieren werden die besten und fairsten Teams ausgezeichnet. Und weil Wasser nun einmal zu einem gelungen Sommerspaß dazu gehört, begeben sich die Ferienkinder auch wieder auf schwankende Planken.

    Dass Dortmund eine weltoffene Stadt mit einer großen und herzlichen Willkommenskultur ist, lässt sich am Programm der Ferienspiele 2017 ablesen. Als Besucher haben sich Piraten, Steinzeitkrieger und Detektive angesagt. Auch Elfen, Feuerdrachen und glitschig-schleimige Wesen wollen mithelfen, den Kindern eine schöne Zeit zu bereiten. Natürlich ist auch an die älteren Schüler gedacht. Eine Graffiti-Tour und Workshops zu den großen Zukunftsfragen „Was will ich mal machen?“ und „Wo will ich eigentlich hin?“ bereichern ihre Ferien.

    Alle Informationen gibt es im Internet unter http://www.ferido.dortmund.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.