Nordstadtblogger

Dortmund aime La France: „Pulse of Europe“-Bewegung sendet vor der Wahl Liebesgrüße nach Frankreich

Mit der Fotoaktion „L’Europe aime la France – Europa liebt Frankreich“ stand das europäische Nachbarland im Mittelpunkt der fünften „Pulse of Europe“ Demonstration. Foto: #pulseofeurope

Eine Fotoaktion im Mittelpunkt der fünften „Pulse of Europe“ Demo. Foto: #pulseofeurope

Die Dortmunder „Pulse of Europe“-Demonstration am Sonntag (9. April) stand nicht nur im Zeichen der blauen Europafahne, sondern sendete mit Bildern von Menschen mit der französischen Tricolore vor der Präsidentschaftswahl auch herzliche Grüße an das europäische Nachbarland.

„L’Europe aime la France – Europa liebt Frankreich“

Das Motto der fünften Veranstaltung hieß „L’Europe aime la France – Europa liebt Frankreich“ – und so ließen es sich die 350 Dortmunder TeilnehmerInnen nicht nehmen, ihre grenzenlose Zuneigung zum Ausdruck zu bringen.

Die Fotoaktion fand in vielen teilnehmenden „Pulse of Europe“-Städten statt. Diese Bilder wurden anschließend nach Paris geschickt. Den Dortmunder Fotogruß erhielt zudem auch die Oberbürgermeisterin der Dortmunder Partnerstadt Amiens, Brigitte Fouré. Daneben beteiligte sich das Publikum rege am Frankreich-Quiz.

Zahlreiche Teilnehmer nutzten an diesem Wochenende die Möglichkeit ein Statement am „offenen Mikrofon“ abzugeben. So schwärmte ein Student von der Reisefreiheit. Eine Lehrerin der Europaschule lobte die Studienmöglichkeiten in Europa.

Ein Teilnehmer mit polnischer Mutter, deutschem Vater und französischem Großvater stellte fest, dass er durch und durch Europäer sei und eine Französin zeigte sich begeistert über das Engagement der Menschen, die für den Zusammenschluss auf die Straßen gingen, da Europa keine Selbstverständlichkeit sei. Ein weiterer Redner mahnte, die Errungenschaften Europas nicht zu vergessen.

Gemeinsamer „Osterspaziergang“ rund um den Phoenix-See

Die kommende Veranstaltung am Ostersonntag, 16. April, 14-15 Uhr, steht unter dem Motto „Osterspaziergang“ – alle Teilnehmer sind eingeladen gemeinsam mit den Veranstaltern eine Runde um den Phoenix-See zu drehen.

„Pulse of Europe“ verfolgt das Ziel, die Leute für Europa zu sensibilisieren und sie dazu zu bringen, wählen zu gehen. Des Weiteren möchte die Bewegung die Politiker animieren, Europa wieder auf ihre Agenda zu setzen.

Bürgerinnen und Bürger unabhängig von Alter sowie religiöser und politischer Einstellung können an der Versammlung teilnehmen. Mittlerweile wirken Menschen in mehr als 95 Städten in zwölf europäischen Ländern für die Ziele von „Pulse of Europe“ mit.

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

Gemeinsam für Europa: Mehr als 500 Menschen kamen zur Premiere von „Pulse of Europe“ in Dortmund

 

3 Gedanken über “Dortmund aime La France: „Pulse of Europe“-Bewegung sendet vor der Wahl Liebesgrüße nach Frankreich

  1. Pulse of Europe Beitrags Autor

    „Pulse of Europe“: Osterspaziergang um den Phoenix-See

    Trotz Regen, Wind und Ferienzeit – mehr als 100 überzeugte Europaanhänger nahmen am Sonntag, 16. April, am „Pulse of Europe“-Osterspaziergang um den Phoenix-See in Dortmund teil. Erneut zeigten die Demonstranten mit blauen Fahnen und Luftballons Flagge für Europa.

    „Wir möchten auch weiterhin ein klares Signal gegen Ausgrenzung, Feindseligkeit und nationalistische Tendenzen setzen. Am kommenden Sonntag findet die erste Runde der Präsidentschaftswahlen in Frankreich statt. Wir hoffen, dass sich unsere französischen Nachbarn für Werte wie Meinungsfreiheit, Toleranz und Weltoffenheit aussprechen und den Populismus in die Schranken weisen“, erklärt Herbert Prigge, Initiator der überparteilichen Bürgerbewegung „Pulse of Europe“ in Dortmund. „Wir freuen uns, wenn bei unserer nächsten Veranstaltung am 23. April zahlreiche Mitbürger mit uns gemeinsam dieses Zeichen nach Frankreich senden.“

    Zum Abschluss der Kundgebung bildete sich erneut eine Menschenkette zur Europahymne „Ode an die Freude“. Auch am kommenden Sonntag, 23. April 2017, trifft sich die Bewegung von 14 bis 15 Uhr an der Hörder Burg am Phoenix-See. Wie gewohnt können die Teilnehmer am „offenen Mikrofon“ kurze Statements über ihre Gedanken zu Europa abgeben. Ebenso freuen sich die Organisatoren über Musikbeiträge aus der Region.

    „Pulse of Europe“ verfolgt das Ziel, die Leute für Europa zu sensibilisieren und sie dazu zu bringen, wählen zu gehen. Des Weiteren möchte die Bewegung die Politiker animieren, Europa wieder auf ihre Agenda zu setzen. Bürgerinnen und Bürger unabhängig von Alter sowie religiöser und politischer Einstellung können an der Versammlung teilnehmen. Mittlerweile wirken Menschen in mehr als 95 Städten in Europa für die Ziele von „Pulse of Europe“ mit.

  2. Grüne Dortmund Beitrags Autor

    Sylvia Löhrmann bei „Pulse of Europe“ in Dortmund

    Am Sonntag wird Sylvia Löhrmann nach Dortmund an den Phoenix-See kommen. Sie wird zunächst um 14 Uhr die dortige Aktion „Pulse of Europe“ besuchen und anschließend ab etwa 14.45 Uhr für Bürgergespräche, etc. am GRÜNEN-Wahlstand präsent sein.

    Sonntag findet in Frankreich parallel zu diesem Termin eine richtungsweisende Wahl statt. Neben der Frage, wie stark die rechtsnationale Marine Le Pen abschneiden wird und wer in die Stichwahl kommt, ist mit der Entscheidung über die Präsidentschaft diesmal auch ganz klar die zukünftige Ausrichtung Frankreichs in Europa bis hin zu offen geäußerten Austritts-Initiativen verbunden. Gerade an diesem Tag ist „Pulse of Europe“ deshalb ein wichtiges Signal.

    Mit ihrer Teilnahme an „Pulse of Europe“ setzt Sylvia Löhrmann ein klares Zeichen für ein geeintes und starkes Europa und gegen nationale Abschottung.

  3. Pulse of Europe Beitrags Autor

    Wahl in Frankreich stand im Mittelpunkt von „Pulse of Europe“-Demonstration

    Europa blickte an diesem Wochenende gespannt nach Frankreich. Dort fand die erste Runde der Präsidentschaftswahlen statt. Und so überrascht es nicht, dass auch die Dortmunder „Pulse of Europe“-Demonstration am 23. April ihr Augenmerk auf den französischen Nachbarn legte. So wurden die Bilder der Fotoaktion „L’Europe aime la France – Europa liebt Frankreich“ vom 9. April ausgestellt. Darüber hinaus ließen Veranstalter und Teilnehmer die zurückliegenden Ereignisse der vergangenen Woche Revue passieren, wobei auch das Pariser Attentat bei dem ein Polizist starb nicht außen vor blieb.

    Am offenen Mikrofon berichtete ein Mädchen begeistert von seiner Frankreich-Reise. Woraufhin eine ältere Dame bedauerte, als Kind diese Freizügigkeit aufgrund des Zweiten Weltkrieges nie erlebt zu haben. Dies sei auch der Grund, warum sie sonntags regelmäßig zur Veranstaltung am Phoenix-See käme.

    Demgemäß waren auch die Musikbeiträge mit Edith Piafs „La vie en rose“ und „Caresse sur l’océan“ von Les Choristes aus dem Film „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ eine kleine Hommage an das Nachbarland.

    Wie gewohnt bildete sich zum Abschluss der Kundgebung eine Menschenkette. Dieses Mal sangen die rund 150 Teilnehmer allerdings Toto Cutugnos Hit „Insieme“, mit dem der Italiener 1990 den Eurovision Song Contest gewann.
    Auch am kommenden Sonntag, 30. April 2017, trifft sich die Bewegung von 14 bis 15 Uhr an der Hörder Burg am Phoenix-See. Wie gewohnt können die Teilnehmer am „offenen Mikrofon“ kurze Statements über ihre Gedanken zu Europa abgeben. Ebenso freuen sich die Organisatoren über Musikbeiträge aus der Region.

    „Pulse of Europe“ verfolgt das Ziel, die Leute für Europa zu sensibilisieren und sie dazu zu bringen, wählen zu gehen. Des Weiteren möchte die Bewegung die Politiker animieren, Europa wieder auf ihre Agenda zu setzen. Bürgerinnen und Bürger unabhängig von Alter sowie religiöser und politischer Einstellung können an der Versammlung teilnehmen. Mittlerweile wirken Menschen in über 120 Städten aus 13 EU Mitgliedsstaaten sowie aus Albanien, dem Kosovo und der Ukraine für die Ziele von „Pulse of Europe“ mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.