Nordstadtblogger

Donnerstag startet der Weihnachtsmarkt in Dortmund: Der größte Weihnachtsbaum strahlt erst ab Montag

Mit Hochdruck wird der Weihnachtsmarkt 2017 aufgebaut. Der 45 m hohe Weihnachtsbaum leuchtet erst ab Montag. Fotos: Joachim vom Brocke

Mit Hochdruck wird der Weihnachtsmarkt aufgebaut. Der 45 m hohe Weihnachtsbaum leuchtet erst ab Montag.

Von Joachim vom Brocke

Der Glühweinbecher für den am Donnerstag beginnenden Weihnachtsmarkt ist in diesem Jahr anthrazit mit in BVB-gelb lasiertem Inneren. Vorne stapfen Besucher über den Markt, im Hintergrund sind alle wichtigen Häuser der City angedeutet. Für die Jahreszahl – wichtig für die vielen begeisterten Sammler – musste diesmal der Henkel herhalten. Die Preise für den Inhalt bleiben: 2,50 Euro die Füllung, plus 2,50 Euro Pfand – gegenüber anderen Städten günstig, hieß es bei der Programmvorstellung.

Heiligabend bleibt der Markt geschlossen – 300 Stände zwischen Kleppingstraße und Katharinentor

Außen anthrazit und innen BVB-gelb: die Tasse für den beliebten Glühwein. Fotos: Joachim vom Brocke

Außen anthrazit und innen BVB-gelb: die Tasse für den beliebten Glühwein. Fotos: J.v. Brocke

Los geht der Weihnachtsmarkt am kommenden Donnerstag um 10 Uhr, bleibt am Sonntag wegen des Totensonntags geschlossen. Ebenso an Heiligabend und am 1. Feiertag bleiben die Stände zu.

Geöffnet ist ansonsten täglich von 10 bis 21 Uhr, freitags und samstags bis 22 Uhr. Offiziell eröffnet wird der Weihnachtsmarkt am Montag, 27. November, um 18 Uhr durch OB Ullrich Sierau. Durch Drücken auf den roten Knopf werden die 48 000 Lämpchen des am 45 Meter hohen Weihnachtsbaums, die 20 roten Kerzen und der vier Meter hohe Engel an der Spitze eingeschaltet.

Während zwischen Kleppingstraße, Altem Markt und Hansaplatz die Schausteller mit Hochdruck mit Aufstellung und Einrichtung ihrer Verkaufsständen und Karussells beschäftigt sind, präsentierten die Organisatoren das Programm. Ganz wichtig ist dabei die Sicherheit der vielen tausend erwarteten Besuchern aus dem In- und Ausland.

Rund 300 Stände präsentieren Kunsthandwerk, außergewöhnliche Adventsdekorationen, schönes Spielzeug und vieles mehr. 21 Stände sind neu in diesem Jahr. So Leder Jo, der auf dem Hansaplatz Lederwaren auch mit Monogrammprägung anbietet. Oder Kuchen aller Art auf dem Alten Markt, italienisches Gebäck und kulinarische Präsente werden auf der Kleppingstraße angeboten.

Am Katharinentor steht eine Puppenbühne mit neuem Adventskalender mit 24 bunt verzierten Türchen. Allabendlich werden sie in Zusammenarbeit mit dem Verein Kinderlachen geöffnet. Dahinter verbergen sich lauter gute Taten für soziale Einrichtungen.

Weihnachtsdorf für Kinder seit 20 Jahren – Buntes Programm auf Showbühne und WDR Weihnacht

Kai Kartner singt erstmals eine Hymne: "Dortmunder Weihnachtsmarkt hier gefällt es mir".

Kai Kartner singt erstmals eine Hymne: „Dortmunder Weihnachtsmarkt hier gefällt es mir“.

Weitere Besonderheiten: das Weihnachtsdorf, das es seit 20 Jahren gibt. Kleine und große Besucher können hier basteln und backen, Gedichte vortragen oder Lieder singen. Im Wohnzimmer des Weihnachtsmannes steht das Christkind-Telefon. Hier können die Kleinen direkt mit dem Christkind telefonieren und ihre Wünsche äußern. Die Märchenschau präsentiert sich den jüngsten Besuchern auf dem Reinoldi-Kirchplatz, natürlich mit dem sprechenden Baum.

Die Showbühne Alter Markt präsentiert täglich ein buntes Programm. Ulrich Neidl (UN-Promotion): „Die musikalische Spannbreite reicht von Jazz über Swing, Pop, Oldies, Schlager, Bigband-Sound, festlichem Chorgesang und Entertainment bis zu Weihnachtlichem und Besinnlichen aus der regionalen Dortmunder und nationalen Szene. Diesmal gibt es von Kai Kartner sogar eine eigene Hymne: „Dortmunder Weihnachtsmarkt – hier gefällt es mir“.

Lieder unterm größten Weihnachtsbaum werden am Tag vor Heiligabend ab 19 Uhr gesungen, begleitet vom in Dortmund geborenen Winfried Meyer (56). Texthefte zum Mitsingen gibt es ab Dezember auf www.klangvokal-dortmund.de  Der Erlös aus dem Verkauf von Wunderkerzen für einen Euro geht an den Verein Kinderlachen e.V..

Besonders beliebtes Highlight ist die WDR Weihnacht von der WDR-Bühne an der Hansastraße. Am 11. Dezember von 16.30 bis 21 Uhr sind diesmal mit dabei: VoXXclub, The Baseballs, Julia Lindholm, Olaf, der Flipper, Pia Malo, Tom Astor, Feuerherz, NewLifeGospel Chor, Sounding People und andere. Zwei Übertragungen im WDR-Fernsehen sind für den 17. Dezember, 16.45 Uhr und 24. Dezember, 18 Uhr geplant.

Großes Interesse gibt es schon jetzt im Internet – Sicherheit: Mehr Einsatzkräfte und Betonsperren

Polizisten mit schusssicheren Westen und Maschinenpistole auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt

Polizisten mit schusssicheren Westen und Maschinenpistole 2016 auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt. Archivbild: Leopold Achilles

Täglich 6000 Klicks gibt es bereits auf der Internetseite www.dortmunderweihnachtsmarkt.de mit steigender Tendenz. Diese Länder interessieren sich in dieser Rangfolge am meisten für die Webseite: Deutschland, Polen, Niederlande, Großbritannien, Schweiz, USA, Belgien, Österreich, Spanien, Frankreich. Dortmunder und Bochumer Weihnachtsmarkt werben – wie erstmals im Vorjahr – zusammen mit Wizz Air, Dortmund Airport und Bochum Marketing, wieder in Polen mit ihren Besonderheiten.

Verstärkt wurde das Thema Sicherheit. Polizeidirektor Edzard Freyhoff kündigte mehr Einsatzkräfte in Uniform und zivil an. „Zum Weihnachtsmarkt“, so Freyhoff, „sind nahezu alle freien Kräfte im Einsatz“. Beate Siekmann (Ordnungsamtsleiterin) und Feuerwehrchef Dirk Aschenbrenner baten darum, Feuerwehrzufahrten und Parkverbotszonen freizuhalten und im Notfall Ordnungskräften zur Orientierung die Standnummer des Weihnachtsmarktstandes durchzugeben.

Innerhalb des Walls sind Straßen vom 23. November bis 30. Dezember zwischen 13 und 23 Uhr für schwere Lkw gesperrt. Ulrich Finger (Tiefbauamt) kündigte an, dass aktuell 15 Betonsperren a 2,5 Tonnen mit Antirutschboden sowie Betonleitwände (Höhe 70 cm) als Flächenschutz platziert werden. Davon bestehen acht Sperren aus einer Kombination Betonblock/Lkw zur schnellen Schaffung von Rettungswegen. Die Sperren werden farblich gestaltet und mit Weihnachtsbäumen dekoriert. Die technischen Gesamtkosten schätzt Finger auf 40 000 Euro. Zum Teil lassen sich die Sperren auch bei anderen Veranstaltungen nutzen.

Mehr Informationen:

  • Eine 72-seitige handliche Broschüre mit Standplan und vielen Details gibt es zum Weihnachtsmarkt, gedruckt in einer Auflage von 85 000 Exemplaren.
  • Jutebeutel und Papiertüten mit Hinweis auf den Weihnachtsmarkt werden zum Selbstkostenpreis abgegeben.
  • Am 3. Dezember gibt es von 13 bis 18 Uhr einen verkaufsoffenen Sonntag in der City.
  • Aktuelles im Internet: www.DortmunderWeihnachtsmarkt.de und Facebook.com/DortmunderWeihnachtsmarkt1898 

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

Weihnachtsmarkt in Dortmund mit Puppenbühne statt Überseecontainer: Jeden Adventstag wird ein Märchen gespielt

Zwischen BVB-Trainern und „Dönerstollen“: Der Adventskalender Borsigplatz öffnet wieder 24 Türchen

„Phantastischer Lichterweihnachtsmarkt“ zum 3. Mal in Dortmund – 120 Stände und drei Bühnen im Fredenbaumpark

UPDATE Dortmunder Weihnachtsmarkt im Schatten von Berlin: Gedenkfeier und Abendfahrverbot für Lkw in der City

Premiere des Adventskalenders war ein voller Erfolg – 24 gute Taten im Wert von 200.000 Euro fanden dankbare Empfänger

 

 

Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken über “Donnerstag startet der Weihnachtsmarkt in Dortmund: Der größte Weihnachtsbaum strahlt erst ab Montag

  1. DSW21

    Baumaßnahmen zur Absicherung des Weihnachtsmarktes: DSW21 fährt Umleitung

    Aufgrund von Baumaßnahmen zur Absicherung des Weihnachtsmarktes müssen die NachtExpress Linien NE3 bis NE8 und NE22 eine Umleitung fahren. Mit heutigem Betriebsbeginn (21. November) können die Haltepositionen auf dem Willy-Brandt-Platz bis Sonntag (24. Dezember) nicht angefahren werden.
    Die NachtExpress Linien halten alle ersatzweise auf dem Brüderweg zwischen der Stiftstraße und der Moritzgasse. Je nach Ankunft dieser, können die Haltepositionen der Linien immer wieder zwischendurch leicht variieren.

    Ausführliche Informationen sind dem Internetangebot http://www.bus-und-bahn.de (mobil: bub.mobi) zu entnehmen.

  2. AIDS-Hilfe Dortmund

    HIV ist nach wie vor aktuell – aidshilfe dortmund e.v. sucht
    ehrenamtliche Unterstützung für Stand auf dem Weihnachtsmarkt

    3.419 HIV-Neuinfektionen in Deutschland misst das Robert-Koch-Institut für das Jahr 2016. Bei uns leben inzwischen etwa über 85.000 Menschen mit dem HI-Virus – rund 13.200 von diesen wissen von ihrer Infektion aber nichts! Und: Ausgrenzung und Tabuisierung sind noch immer die Regel im Umgang mit Betroffenen und dem Thema „HIV“. Dies zeigt: Trotz medizinischen Fortschritts darf im „Kampf“ gegen HIV/Aids nicht nachgelassen werden.

    Um das Thema der Öffentlichkeit zugänglich zu machen sowie zur Akquise notwendiger Gelder ist die aidshilfe dortmund e.v. vom 23.11.2017 bis zum 30.12.2017 mit einem Stand auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt vertreten. Dort wird der traditionelle „Aids-Teddy“ verkauft. Der Ertrag geht komplett in die Arbeit mit HIV-positiven Menschen.

    „Zur Bereicherung unseres Weihnachtsmarkt-Teams suchen wir aktuell engagierte, aufgeschlossene Menschen, die uns und den Menschen mit HIV drei Stunden ihrer Zeit schenken mögen“, so Willehad Rensmann – Geschäftsführer der aidshilfe dortmund. Ehrenamtliche Mitarbeiter dürfen sich für sogenannte „Schichten“ melden, welche drei Stunden dauern und mit je zwei Personen besetzt sind (12-15 Uhr, 15-18 Uhr und 18- 21 Uhr).

    Interessierte wenden sich einfach direkt an Gaby Kesper-Julius oder Nicole Hohenkirch (0231-1888770 // info@aidshilfe-dortmund.de).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.