Nordstadtblogger

Die TeilnehmerInnen des „Street Soccer NordCup“ in Dortmund werden besonders für Fairness im Sport belohnt

Die jungen TeilnehmerInnen des „Street Soccer NordCup“ freuen sich über ihren Sieg im Turnier und der Fairness-Wertung. Foto: Wolf-Dieter Blank

Die jungen TeilnehmerInnen des „Street Soccer NordCup“ freuen sich über die Ehrungen. Foto: Wolf-Dieter Blank

Etwa 25 Kinder und Jugendliche versammelten sich jetzt erwartungsvoll in der „YOUNGSTERS-Akademie“ im Büro Borsig11 in der Nordstadt, um ihre Preise entgegen zu nehmen. Sie sind die GewinnerInnen des „Street Soccer NordCup“, der dieses Jahr zum fünften Mal von Nachwuchs-KickerInnen aus den Quartieren Borsigplatz, Nordmarkt, aus Lünen, Kirchderne und Derne ausgetragen wurde.

Fairness spielt beim „Street Soccer NordCup“ eine besondere Rolle

Die Finalisten des „Street Soccer NordCup“.

Die Finalisten des „Street Soccer NordCup“. Fotos: Borsig11

Das Turnier wird von der „YOUNGSTERS-Akademie / Machbarschaft Borsig11“ veranstaltet und von der Vivawest Stiftung und der BVB-Stiftung „leuchte auf“ gefördert. Über 100 jugendliche TeilnehmerInnen waren drei Tage lang in die Derner Woldenmey-Siedlung gekommen, wo sie um den Siegerpokal spielten.

Unterstützt wurden die „YOUNGSTERS“ u. a. vom BVB-Fanprojekt, der Auslandsgesellschaft, der Jugendfeuerwehr Eving und der DEW21. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Hüpfburg, Kinderschminken, Torwand und Schussgeschwindigkeits-Messanlage sorgte dafür, dass auch in den Spielpausen keine Langeweile aufkam.

Im Jubiläumsjahr siegte das Team „Oester Dream“ in der Altersklasse Kids (6 bis 10 Jahre), und bei den Teens (11 bis 14 Jahre) war schließlich das Team „FC FC“ der sportliche Sieger. Dafür erhalten die jeweiligen Gewinner Spieler-Medaillen und BVB-Fanartikel, und ihre Teams für ein Jahr den Wanderpokal.

Doch eine besondere Bedeutung beim „Street Soccer NordCup“ hat die Fairness, die mit einem Sonderpreis gewürdigt wird. In diesem Jahr geht der Fairness-Preis an die Teams „Oester Boys“ (Kids) und „Real Madrid“ (Teens). Die Spieler erhalten dafür Eintrittskarten zum ersten BVB-Heimspiel der Bundesliga-Saison gegen Hertha BSC Berlin.

Neben dem Ferienprogramm gibt es auch eine Jugend-Redaktion bei Borsig11

Neben den Fußball-Spielen gab es ausführliches Programm. Etwa mit der Jugendfeuerwehr Eving.

Neben den Fußball-Spielen gab es ausführliches Programm. Etwa mit der Jugendfeuerwehr Eving.

„Fairness steht im Mittelpunkt dieses Turniers. Das ist uns besonders wichtig“, sagt Thomas Klein von der BVB-Stiftung „leuchte auf“. Carsten Meier, Kundenbetreuer bei Vivawest, bestätigt: „Das Prinzip hat sich bewährt. Die Veranstaltung ist sehr harmonisch verlaufen, und viele der Teams hätten in diesem Jahr den Fairness-Preis verdient.“

Tatsächlich beglückwünschen sich die Sieger-Teams bei der Preisverleihung gegenseitig und spenden sich ausgiebigen Applaus. Auch stolze Eltern sind anwesend. Aus ihren Reihen wird der Bedarf an weiteren solcher Aktionen für Kinder und Jugendliche in der Dortmunder Nordstadt geäußert.

„Die YOUNGSTERS-Akademie hat auch jenseits des Vivawest-Ferienprogramms attraktive Angebote“, so Verena Krah, stellvertretende Leiterin des Vivawest Kundencenters Dortmund. „Die Youngsters treffen sich jeden Dienstag zur Redaktions-Sitzung. Hier kann man sich als Jugend-Reporter ausprobieren, an Video-Clips oder an einer Zeitschrift, dem Youngsters-Magazin mitwirken“, ergänzt Volker Pohlüke, Vorstand von Machbarschaft Borsig11 e.V.. „Wer weitere Ideen hat, kann sich jederzeit an uns wenden“.

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

Youngsters-Akademie: Fünfte Auflage des Street-Soccer-Nord-Cups startet Donnerstag – Dreitägiges Turnier in Derne

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.