Nordstadtblogger

Die sechsten Dortmunder Hochschultage möchten den zukünftigen Studierenden Orientierung bieten

Dortmunder Hochschultage

Die Veranstalter präsentieren die Dortmunder Hochschultage. Fotos: Klaus Hartmann

Orientierung ist das Zauberwort, wenn es darum geht, in der Fülle der Angebote die der Bildungsstandort Dortmund zu bieten hat, das Richtige zu finden. Orientierung für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, die beabsichtigen ein Studium zu beginnen, möchten die sechsten Dortmunder Hochschultage bieten.

Gather: „Abiturienten haben das Glück vor der Haustür studieren zu können“

Dortmunder Hochschultage. Prof. Dr. Ursula Gather, Rektorin Technische Universität Dortmund

Prof. Dr. Ursula Gather, Rektorin Technische Universität Dortmund

Gleich sechs Hochschulen gibt es auch in Dortmund. „Eine Standortgunst erster Güte“, so Oberbürgermeister Ullrich Sierau. „Abiturienten aus Dortmund und der Region haben das Glück vor der Haustür studieren zu können.“

Gut 50.000 Studierende zählt die Stadt und ungefähr 10.000 Beschäftigte in den Hochschulen.

Neben der bekannten Technischen Universität und der Fachhochschule sind das die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, die FOM Hochschule, die International School of Management und das IT-Center Dortmund.

Alle diese Institute präsentieren am 13. und 14. Januar ihr Angebot.

Über 260 Veranstaltungen und Beratungsangebote bieten umfassende Einblicke

Technische Universität Dortmund

Ein Blick in eine Vorlesung können die BesucherInnen der Hochschultage werfen. Foto: Völkel

In über 260 Veranstaltungen und Beratungsangeboten können die Schülerinnen und Schüler umfassende Einblicke in die unterschiedlichsten Studienfächer gewinnen.

Die Dortmunder Hochschultage finden auf dem Campus Nord und dem Campus Süd der TU und der Fachhochschule statt. Die Fahrt mit der H-Bahn zwischen den Arealen ist für die Besucher frei.

„Die Tage finden während des laufenden Semester statt, es besteht für die zukünftigen Studierenden die Möglichkeiten in reale Vorlesungen rein zu schnuppern,“, freut sich Ursula Gather, Rektorin der TU, auf die jungen Besucherinnen und Besucher. Im letzten Jahr nutzten zwischen 6000 und 8000 Schülerinnen und Schüler das Angebot.

Ein Vortrag für LehrerInnen und ein Informationsabend für Eltern

Zentrale Sonderveranstaltungen beschäftigen sich mit studienbegleitenden Themen.

Dazu gehört: Wie finde ich den Studiengang, der zu mir passt; Duales Studium – Berufsausbildung und Studium kombinieren; Möglichkeiten der Studienfinanzierung; Studienplatzvergabe durch Hochschulstart; Nach der Schule ins Ausland; Freiwilligendienst – Bildungs- und Orientierungsjahr außerhalb von Schule und Beruf; Von Dortmunder Hochschulen in die Welt.

Dortmunder Hochschultage. Gundula Manzel, Regionales Bildungsbüro

Gundula Manzel (Regionales Bildungsbüro) koordiniert die Hochschultage als Gemeinschaftsprojekt.

Darüber hinaus wird es an beiden Tagen einen Vortrag für Lehrerinnen und Lehrer mit anschließender Campusführung geben, für die eine Anmeldung erforderlich ist.

Ein Informationsabend für Eltern und Schülerinnen und Schüler zum Thema Studium am Montag, 18. Januar, im Rathaus beschließt das Programm der Hochschultage.

Ein zentrales Anmeldeverfahren für die Veranstaltungen der Dortmunder Hochschultage gibt es nicht. Für einige Veranstaltungen müssen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer jedoch aufgrund begrenzter Platzzahlen vorab anmelden.

Genaue Infos hierzu und das Gesamtprogramm der Dortmunder Hochschultage gibt es im Internet.

Die Gesamtkoordination der Dortmunder Hochschultage als Gemeinschaftsprojekt von Dortmunder Hochschulen, Schulen und weiterer Partner übernimmt das Regionale Bildungsbüro.

Infos zu den Hochschultagen: www.hochschultage.dortmund.de oder www.studium.dortmund.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *